Nachrichten Sport
Lokalsport, Attendorn, 29. Juni 2016

TV Attendorn blickt zufrieden auf 6. „Biggesee Marathon“ zurück

Positive Bilanz

Gute Laune dank wetterfester Ausrüstung: Stadionsprecher Uli Selter (links) mit (von links) Rolf Kaufmann, Stefan Wortmann, Bürgermeister Christian Pospischil, Petra Stumpf und Andreas Ufer.
Gute Laune dank wetterfester Ausrüstung: Stadionsprecher Uli Selter (links) mit (von links) Rolf Kaufmann, Stefan Wortmann, Bürgermeister Christian Pospischil, Petra Stumpf und Andreas Ufer.
Foto: TV Attendorn
Fast 500 Ausdauersportler sind vor wenigen Tagen bei der sechsten Auflage des „Biggesee Marathons“ an den Start gegangen. Der Ausrichter, der TV Attendorn, spricht rückblickend von einem „reibungslosen Ablauf“ und bedankte sich bei allen Helfern, Unterstützern und Spnsoren. Das Schreiben des TVA im Wortlaut:

„Obwohl sich die Freibadanlage in der Waldenburger Bucht im Juni noch im Winterschlaf befindet, spielte sich zum 6. Mal ein sportliches Ereignis ab, das im Sauerland seinesgleichen sucht. Trotz des Sauerländer Wetters fanden fast 500 Sportler den Weg nach Attendorn. Als Stadtmeister über die Marathonstrecke wurde Andre Ziegert geehrt, der auch den Gesamtsieg erringen konnte. Stadtmeister über die Halbmarathonstrecke wurden Petra Stumpf und Stefan Wortmann. Karin Happ und Lothar Fischer holten sich den Sieg über die Kilometer lange Strecke beim Viertel-Marathon. Hier erreichte Bürgermeister Christian Pospischil mit Platz 16 der Gesamtwertung ein achtbares Ergebnis. Als Stadtmeister auf der erstmals ausgetragenen Leuchtturmrunde über 5,6 km konnten sich Ulla Kaufmann und Andreas Geyer eintragen. Allen Stadtmeistern überreichte Bürgermeister Pospischil einen Attendorner Regenschirm.

Die Organisatoren der Veranstaltung, Rolf Kaufmann und Andreas Geyer, bedanken sich bei den vielen Helfern, die auch in diesem Jahr einen reibungslosen Ablauf möglich machten. An den weißen Markierungen auf dem Boden und dem rot-weißen Flatterband an Büschen und Bäumen konnten sich die Sportler gut orientieren. Die Streckenmarkierungen wurden von den TVA Helfern auf den Strecken im Laufe der Woche angebracht. Neben den 350 Voranmeldern, haben sich 150 Läufer am Wettkampftag Samstag nachgemeldet. Die DLRG Ortgruppe stellte ihre Räume als Wettkampfbüro zur Verfügung. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer An den Verpflegungspunkten versorgten die verschieden Abteilungen des TVA, der Reservistenkameradschaft Attendorn, der CDU und der SPD-Ratsfraktion, die Mitarbeiter der JVA , die Jugendabteilung des LWL und die Dorfgemeinschaft Beukenbeul und der Tennisclub Helden die Sportler mit Getränken, Bananen, Kuchen etc. Der SV 04 Attendorn hat beim Transport der Läufer vom Parkplatz an der ARAL-Tankstelle zum Start mit seinem Mannschaftsbus geholfen, die Feuerwehr Listerscheid organisierte die Parkplätze am Campingplatz. Peter Schneider von Sport Schneider Lennestadt sorgte für die Unterstützung durch namhafte Aussteller aus der Sportausstatterbranche.

Unterstützt durch die Krombacher Brauerei, Bigge Energie und den Betreuern der Triathlonabteilung des TVA, konnten sich alle Teilnehmer nach dem Wettkampf stärken und ihren Durst löschen. Von vielen Teilnehmer wurden die hervorragenden Duschräume im Campingplatzgelände gelobt.

Urkundendruck und Zeiten sind unter www.biggesee-marathon.de zu finden. „Ohne das große ehrenamtliche, freiwillige Engagement unserer Helfer“, betonte TVA Chef Andreas Ufer, „ könnten wir eine solcher Veranstaltung nicht durchführen“. Der 7. Biggeseemarathon findet im nächsten Jahr am 24.06. statt.“ (LP)

Bildergalerie: Positive Bilanz