Nachrichten Sport
Lokalsport, 02. Januar 2019

Skilanglauf in Österreich

Podestplatz für Melina Schöttes

Podestplatz für Melina Schöttes
Foto: privat
Oberhundem/Villach. Mit einem Podestplatz im österreichischen Villach endete das Sportjahr für die Oberhundemerin Melina Schöttes sehr erfolgreich.

Nach den Wettkämpfen im österreichischen Ramsau am Dachstein und Oberwiesenthal startete die Skilangläuferin am vergangenen Wochenende beim FIS Austria Cup in Villach in Kärnten. Zahlreiche Internationale Verbände nutzten diese Veranstaltung als Qualifikation- und Trainingswettkampf, um wertvolle FIS-Punkte zu erlaufen. So auch Melina Schöttes, die sich zur Zeit zum Training in Ramsau am Dachstein befindet. Teilnehmer aus sechs Nationen Auf der sehr anspruchsvollen Strecke in der Alpenarena in Villach musste die Oberhundemerin drei Runden von jeweils 2,5 Kilometern in der freien Technik zurücklegen. Nach 18:35,3 Minuten blieb die Uhr für Melina stehen. In dem stark besetztem Starterfeld aus sechs Nationen bedeutete dies einen hervorragenden 6. Gesamtplatz aller weiblichen Teilnehmerinnen über die 7,5 Kilometer. In der Damenklasse reichte es sogar zum Sprung auf das Treppchen.

Hinter zwei österreichischen Läuferinnen durfte Melina bei der abschließenden Siegerehrung den Pokal der Drittplatzierten mit nach Hause nehmen.

Bis zum kommenden Wochenende stehen noch weitere Trainingseinheiten bei perfekten Schneeverhältnissen in Ramsau auf dem Programm, bevor es zum nächsten Deutschlandpokal am 12. und 13. Januar nach Zwiesel in den Bayrischen Wald geht.
(LP)

Bildergalerie: Podestplatz für Melina Schöttes