Nachrichten Sport
Lokalsport, 29. März 2017

Turnabteilung absolviert erfolgreiches Wettkampf-Wochenende

Mädchen des TV Laki ganz oben auf dem Podest

Stolze Siegerinnen: (v.l.) Olivia Friedhoff, Alina Wüllner, Romy Schäfer, Sarah Schiller und Paula Arens.
Stolze Siegerinnen: (v.l.) Olivia Friedhoff, Alina Wüllner, Romy Schäfer, Sarah Schiller und Paula Arens.
Foto: privat
Langenei-Kickenbach. Ein langes, aber erfolgreiches Wettkampf-Wochenende an drei Tagen liegt hinter der Turnabteilung des TV Langenei-Kickenbach.

Los ging es am Freitagnachmittag mit der Gauliga der Turnerinnen. Daran nahmen vom TV vor allem die älteren Mädels inklusive ihrer Trainerin teil. Hier werden Kürübungen gezeigt, und in den letzten beiden Jahren gelang es dem TV immer mehr, sich in das vordere Mittelfeld einzureihen.

Die Leistungen an den ersten drei Geräten waren durch und durch solide. Kim Kellermann erhielt mit ihrem Sprung am Sprungtisch, einem Überschlag mit  halber Längsachsendrehung in der ersten und einer halben Drehung in der zweiten Flugphase die dritthöchste Wertung an diesem Gerät. Debora Buttgereit und Stefanie Schröder konnten mit guten Überschlägen ergänzen. Letztere erzielte gar die höchste Stufenbarrenwertung. Celine Kellermann, die verletzungsbedingt nur an einem Gerät startete, und Luisa Hamers turnten hier ebenfalls sauber und ohne Pausen ihre Übungen.
Die Gauliga-Mannschaft des TV Laki.
Der ‚Zitterbalken‘ war dieses Mal den Mädels recht freundlich gesinnt. Auch hier konnte Kim Kellermann wieder überzeugen mit einer Übung ohne Sturz, Anne Friedhoff und Stefanie Schröder verließen das Gerät jeweils einmal, was im Schnitt eine gute Bilanz darstellt. Am letzten Gerät allerdings, dem Boden, ließ die Konzentration und Kraft der Turnerinnen nach: Zwei Stürze kosteten den Turnerinnen den Sprung aufs Treppchen. Ein fünfter Platz wurde es letztendlich, mit vier Hundertstel-Punkte Abstand zum 4., vier Zehntel zum 3. Platz und 2,5 Punkten zum zweiten Platz.

„Wenn das Wörtchen ‚wenn‘ nicht wär“, so fassten die Trainer Markus Timme und Steffi Schröder dieses etwas ärgerliche Resultat zusammen, obwohl beide nicht unzufrieden waren mit ihren Schützlingen. Nun heißt es noch etwas an der ein oder anderen Übung zu feilen, bis Ende April die Rückrunde in Olpe stattfindet. Herren der Verbandsliga Am Samstag waren die Herren in der Verbandsliga am Start. Das Ergebnis gegen die starken Gegner des SV Paderborns fassten die Turner folgendermaßen zusammen: „Gut geturnt, dennoch wie erwartet verloren, aber mit einem gewonnenen Gerät (dem Pauschenpferd) können wir durchaus zufrieden sein.“

Der Sonntag war für Trainer und Kampfrichter der längste Wettkampftag mit den Gauschülerwettkämpfen in Kreuztal. Diejenigen, die an beiden Durchgängen teilnahmen, z.B. Turnerinnen, die vormittags als Betreuer und Kampfrichter, nachmittags selber aktiv dabei waren, sahen die Halle nach der Zeitumstellung zwischen 8.15 Uhr und 19 Uhr nur von innen. Dennoch sollte sich dies für alle Beteiligten gelohnt haben.

An den Gauschülerwettkämpfen nahmen nur die Turnerinnen und Turner, die sich auf Bezirksebene qualifiziert hatten, teil. Geturnt wurden Pflichtübungen, die sogenannten P-Übungen. Die fünfjährige Sarah Schröder erreichte in der Altersklasse der Sechs- und Siebenjährigen einen tollen 24. Platz von 48 Turnerinnen. „Als Novemberkind ist sie wirklich eine der allerjüngsten und nach der anfänglichen Aufregung mit ein paar Tränchen hat sie das ganz prima gemacht“, fasst Mama und Trainerin Steffi Schröder zusammen.
(v.l.) Paula Franz, Leni Voss, Sarah Schröder, Leni Hebbeker, Helena von Schledorn, Florentine Püttmann und Greta Friedhoff.
Paula Franz startete ebenfalls als Einzelturnerin in der Altersklasse 8/9. Zwei Stürze am Balken bei einem sonst guten Wettkampf verhinderten eine Platzierung im vorderen Mittelfeld. In der D-Jugend, der Altersklasse 10 und 11, wollte sich die Mannschaft mit Helena von Schledorn, Elina Padt, Leni Hebbeker, Florentine Püttmann und Greta Friedhoff sowie Einzelturnerin Leni Voss mit den besten Turnerinnen des Gaus messen.

Alle sechs turnten einen guten Wettkampf. Besonders Helena von Schledorn stach mit ihrer Stufenbarren- und Balkenübung hervor und konnte dadurch einen 9. Platz in der Einzelwertung erzielen. Auch Elina Padt turnte sich unter die Top-Ten von 53 Turnerinnen. Dritter Platz Man wartete gespannt auf die Siegerehrung der Mannschaften. Einen Treppchenplatz hatten die Mädchen des TV Laki auf dieser Ebene in den letzten Jahren nicht erreicht. Somit wurde die Aufregung immer größer als von Platz 11 runter gezählt wurde und der TV Laki erst bei Platz 3 aufgerufen wurde. Freude und Jubel bei Turnerinnen, Eltern, Betreuern und Trainern. Dass es auch am Nachmittag noch eine Überraschung geben sollte, war in diesem Moment noch nicht abzusehen.
(v.l.) Finn Büdenbender, Christian Thöne, Johannes Beckmann und Titus Buttgereit.
Beiden Jungenmannschaften - der D-Jugend mit Viktor Grass, Jakob Wilmes, Benny Brüggemann und Anton Gehle und der A-Jugend mit Titus Buttgereit, Christian Thöne, Johannes Beckmann und Finn Büdenbender - gelang es am Nachmittag, sich gegen die anderen Mannschaften durchzusetzen. Titus Buttgereit sicherte sich zudem den Sieg in der Einzelwertung vor Christian Thöne auf dem 2. Platz. In der C-Jugend konnte Jamie Franz noch einen 3. Platz ergattern.

Bei den Mädchen in der gleichen Jugend konnten Anna Zeitz und Lea Dobbener mit den Besten noch nicht mithalten. In der A-Jugend erreichte Anne Friedhoff in einem Wettkampf, der von den Oberliga-Turnerinnen des VTB Siegen dominiert wurde, einen tollen 9. Platz. Überraschung am Nachmittag Die wirkliche Überraschung folgte bei der Mannschaft in der B-Jugend mit Paula Arens, Olivia Friedhoff, Sarah Schiller, Alina Wüllner und Romy Schäfer. Es gab schon den ein oder anderen Patzer, vor allem auch am Boden, und somit „bin ich davon ausgegangen, dass die uns vergessen haben aufzurufen, als wir bis zum 2. Platz nicht dabei waren“, schmunzelt Trainerin Steffi Schröder.

Dem war allerdings nicht so. Erstmals durften Mädchen des TV Laki ganz oben aufs Podest klettern und den Siegerpokal der Gauschülerwettkämpfe in Empfang nehmen. „Ich bin total begeistert! Ein Hoch auf euch!“ schrieb der 1. Vorsitzende Ralf Gehle - und dem konnten alle nur zustimmen.
(LP)

Bildergalerie: Mädchen des TV Laki ganz oben auf dem Podest