Nachrichten Sport
Lokalsport, 26. November 2017

Show mit Weltmeister Phil Taylor und Terry Jenkins

Kreisweites Darts-Turnier in Meggen

Caller John Fowler (von links), Terry „The Bull“ Jenkins, Organisator Ralf Rademacher und Phil „The Power“ Taylor beim Darts-Turnier in Meggen.
Caller John Fowler (von links), Terry „The Bull“ Jenkins, Organisator Ralf Rademacher und Phil „The Power“ Taylor beim Darts-Turnier in Meggen.
Fotos: Nils Dinkel
Meggen/ Kreis Olpe. Was mit einem Spiel in einer Kneipe seinen Anfang nahm, endete mit bislang 16 WM-Titeln: Damit ist Phil „The Power“ Taylor (57) aus Großbritannien der erfolgreichste Mann dieses Sports. Genau dieser Phil Taylor nahm am Samstag, 25. November, an einem kreisweiten Darts-Turnier in Meggen teil. Es soll wohl nicht sein letzter Besuch im Kreis Olpe gewesen sein: „The Power“ beendet zwar nach der Weltmeisterschaft im Darts 2018, die ab dem 14. Dezember im Alexandra Palace in London ausgetragen wird, seine aktive Karriere, ein erneuter Besuch ist jedoch bereits in Planung.

Die Veranstaltung in der Schützenhalle bot einige Highlights. Zuerst spielten die besten 32 von insgesamt mehr als 200 Teilnehmern aus dem Kreis Olpe das Finale des „McDart Jackpot Race“ aus. Dem vorausgegangen waren dieses Jahr insgesamt 34 Turniere. Den ersten Platz, mit einem Preisgeld in Höhe von 1200 Euro, sicherte sich Matthias Becker.

Platz zwei belegte Marco Gebauer. Auf Rang drei platzierte sich Marcel Großmann. Zudem trugen die besten acht Damen ein separates Finale aus. Platz eins holte sich Angela Haber. Der Gewinn ist von McDart, Lütticke Automaten und Feibel Automaten gesponsert worden."The Power" kämpft gegen KreisauswahlAußerdem fand ein von Darts-Caller John Fowler moderiertes Showturnier statt, bei dem Phil „The Power“ Taylor und Terry „The Bull“ Jenkins gegen zwölf Spieler antraten. Sechs davon qualifizierten sich im Tagesverlauf, die anderen bereits im Vorfeld. Teilnehmer waren unter anderem Marco Gebauer, Matthias Becker, Marcel Großmann, Dirk Hergenröder und Elli Rommel.
Phil Taylor beendet nach der Weltmeisterschaft in London seine Profikarriere.
Organisator Ralf Rademacher plant für 2018 bereits eine Wiederholung der Veranstaltung: „Wir arbeiten gerade am Programm. Phil Taylor ist aber schon gebucht.“ Es stimme ihn persönlich traurig, dass der 16-fache Weltmeister und Kultstar der Szene künftig kürzer treten wird. „Er hat das Dartsspielen interessant gemacht. Wenn er nicht mehr dabei ist, schaue ich schon weniger“, so Rademacher. Spannender als ElfmeterschießenWas den Sport auch im Kreis Olpe so attraktiv mache, sei eine Mischung aus spannendem Sport, Show und Stimmung. Rademacher: „Ein spannendes WM-Finale ist besser als ein vier Stunden langes Elfmeterschießen zwischen Deutschland und Brasilien.“ Und Stimmung herrschte auch in der Meggener Schützenhalle.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Kreisweites Darts-Turnier in Meggen