Nachrichten Sport
Lokalsport, 29. Januar 2018

Jugendfußball

Kreishallenmasters: Titelverteidiger triumphieren bei den A- und B-Junioren

Siegerehrung bei den B-Jugendlichen.
Siegerehrung bei den B-Jugendlichen.
Foto: FLVW-Kreis Olpe (Stephan Hahn)
Kreis Olpe/Attendorn. Am Ende triumphierten die beiden Titelverteidiger: Die B-Junioren der JSG Rüblinghausen/Hillmicke/Iseringhausen/Dahl-Friedrichsthal und der A-Nachwuchs von Rot-Weiß Hünsborn haben am Samstag, 27. Januar, das Kreishallenmasters in der Rundturnhalle Attendorn gewonnen.

Den Anfang hatten die B-Junioren gemacht. Der Titelverteidiger JSG Rüblinghausen/Hillmicke/Iseringhausen/Dahl-Friedrichsthal, kurz RHID-F, startete holprig in ins Turnier,  kam im ersten Turnierspiel gegen die JSG Lenhausen/Rönkhausen/Finnentrop-Bamenohl nicht über ein 2:2-Remis hinaus.. Dennoch setzte sich der Favorit aus der Bezirksliga mit zwei weiteren klaren Siegen gegen die JSG Hünsborn/Rothemühle (6:1) und SSV Elspe (5:1) schließlich als Gruppensieger durch. Zweiter wurde der SSV Elspe.

In der Gruppe B war der Ausgang der Vorrunde bis zur letzten Sekunde spannend. Am Ende setzte sich die JSG Lütringhausen/Oberveischede/Kleusheim (kurz JSG L.O.K) knapp vor Gastgeber SC LWL durch. Knapp scheiterte in der Gruppenphase dagegen der FC Kirchhundem. Vierter in der Gruppe wurde die JSG Drolshagen/Olpe. Packende Schlussminuten im Finale Im ersten Halbfinale standen sich die JSG RHID-F und der SC LWL gegenüber. Trotz einer 4:1-Führung der JSG RHID-F konnte sich der SC LWL nochmals auf 3:4 herankämpfen, aber am Ende zog der Bezirksligist verdient mit einem 6:3-Sieg ins Finale ein. Weitaus enger ging es im zweiten Halbfinale zu. Hier triumphierte am Ende die JSG L.O.K. mit 2:1 über den SSV Elspe.

Im Finale kam es dann zum Derby zwischen der JSG RHID-F und der JSG L.O.K. Bereits nach einer Minute Spielzeit zeigte Schiedsrichter Hendrik Schütte zurecht auf den Punkt. Nach einer verbotenen Grätsche im Strafraum konnte die JSG RHID-F das 1:0 per Strafstoß erzielen. Im weiteren Spielverlauf verpasste der Favorit aber, auf 2:0 zu erhöhen. Und die JSG L.O.K. nutzte eine der wenigen Unaufmerksamkeiten in der Abwehr zum Ausgleich. Somit kam es zu spannenden Schlussminuten, in denen der JSG RHID-F der spielentscheidende 2:1-Führungstreffer gelang – und damit die Titelverteidigung. A-Junioren: Tordifferenz entscheidet Gruppe B Einen kleinen Vorgeschmack auf das A-Junioren Feldpokal-Endspiel, das am 3. Februar um 14 Uhr in Helden angepfiffen wird, gab es in der Gruppe A. Hier setzte sich RW Hünsborn ebenso deutlich wie souverän mit 8:1 gegen den FC Lennestadt durch. Letzterer verabschiedete sich überraschend ohne Punktgewinn aus dem Turnier. Als Tabellenzweiter konnte sich die JSG Lenhausen/Rönkhausen/Finnentrop-Bamenohl vor der JSG Gerlingen/Möllmicke durchsetzen.

Wiederrum spannender ging es in der Gruppe B zu. Hier hatten am Ende drei Mannschaften je sechs Punkte auf dem Konto. So musste die Tordifferenz m Ende über die zwei weiteren Halbfinalisten entscheiden. Der Tabellenfünfte der Bezirksliga, der SC LWL, zog schließlich als Tabellenerster vor der JSG Rüblinghausen/Hillmicke/Iseringhausen/Dahl-Friedrichsthal in die Vorschlussrunde ein. Knapp das Nachsehen hatte hingegen die JSG Drolshagen/Olpe, bei der Denis Huckestein als Trainer zum letzten Mal an der Seitenlinie stand. Huckestein wechselt in den zum FSV Wacker Nordhausen. Vierter in der Gruppe wurde die JSG Saalhausen/Oberhundem. FLVW dankt Ausrichter und Referees Im ersten Halbfinale standen sich RW Hünsborn und die JSG RHID-F gegenüber. Der rot-weiße Titelverteidiger setzte sich am Ende verdient mit 5:1 durch. Den Finalgegner ermittelten im zweiten Halbfinale der SC LWL und die JSG Lenhausen/Rönkhausen/Finnentrop-Bamenohl. In einem äußerst spannenden Spiel gewann SC LWL 05 mit 3:2. Somit standen sich die beiden Favoriten aus der Bezirksliga im Endspiel auf dem Parkett gegenüber. Den Turniersieg und damit die Titelverteidigung schaffte der Wendsche Verein aus Hünsborn, der 4:2 gewann.

Der FLVW-Kreis Olpe bedankt sich auch auf diesem Wege beim SC LWL, der für die Organisation und Ausrichtung des Kreishallenmasters verantwortlich zeichnete. Auch an die Schiedsrichter Hendrik Schütte und Nils Luca Rau, die die Partien der B-Junioren gepfiffen hatten, sowie die für den A-Nachwuchs zuständigen Referees Rafael Boldt und Fabian Kost geht ein Dankeschön.
(LP)

Bildergalerie: Kreishallenmasters: Titelverteidiger triumphieren bei den A- und B-Junioren