Nachrichten Sport
Lokalsport, Kreis Olpe, 18. Juni 2016

Landesmeisterschaften im 420er an der Sorpe

Kim Fernholz unterstreicht WM-Teilnahme

Die Landesmeisterschaften im 420er fanden an der Sorpe statt.
Die Landesmeisterschaften im 420er fanden an der Sorpe statt.
Am Sorpesee trugen jetzt due die 420er-Segler aus Nordrhein-Westfalen, die Landesmeisterschaft aus. Kim Fernholz vom Yacht-Club Lister segelte dabei mit Steuermann Philipp Royla vom SK Bayer Uerdingen auf den ersten Platz.

Seit kurzem hat sie die WM-Teilnahme in der Tasche und konnte so ganz entspannt der Landesmeisterschaft entgegen sehen. Auf Grund der schlechten Windverhältnisse und der Gewitterneigung am zweiten Juniwochenende konnten nur zwei Läufe ausgesegelt werden. Da es bei einem dieser Läufe zu diversen Protesten kam, wurde dieser später annuliert. Proteste sind Einsprüche der Segler, die so Regelverstöße anderer Segler melden. Da man die Regatta nicht wie ein Fußballspiel anhalten kann, werden die Proteste am Ende des Wettkampftages ausgehandelt.
Kim Fernholz und Philipp Royla.
Zum Schluss erreichten die Segler vom Biggesee folgende Platzierungen: Philipp Royla (SKBUE)/Kim Fernholz (YCL) Platz 1, Roman Damm (YRCA)/Robert Brüggemann (YCL) Platz 10, Amelie Meeser (YRCA)/Franziska Beul (YRCA) Platz
11 und Isabel Mathea (YCL)/Malvina Krause (YCL) Platz 16.

Zeitgleich zu dieser Jugendregatta trafen sich am Biggesee beim Yacht-Club Lister 45 Laser-Segler aller Alterstufen zur Distriktmeisterschaft. Auch an der Bigge ließ der Wind auf sich warten und eine Gewitterwarnung war Schuld am Abbruch der Regatta. Am Samstagabend konnten jedoch auch hier immerhin zwei Läufe ausgesegelt werden und die Sieger der einzelnen Klassen festgestellt werden.
Hier ergaben sich folgende Platzierungen für die YCLSegler:
Laser 4.7: Johanna Fabricius Platz 10, Dennis Diener Platz 11
Laser Radial: Petra Schneider Platz 14
Laser Standard: Thomas Leukel Platz 4, Dennis Leukel Platz 6, Klaus Schulte
Platz 13

Weitere Biggesee-Segler waren vom WSVB Vincent Scheer auf dem Laser
Radial, der Platz 6 belegte und Jonas Henrik Stahl, ebenfalls vom WSVB, der im
Laser 4.7 Platz 4 belegte.
Neu war weiterhin die Vergabe eines Team-Preises, der an das Team mit den drei besten Seglern ging. Hier hatte der SC Hansa Münster die Nase vorn. (LP)

Bildergalerie: Kim Fernholz unterstreicht WM-Teilnahme