Nachrichten Sport
Lokalsport, 09. März 2017

Internationaler Cheftrainer in Finnentrop

Kampfkunst-Prüfungen mit Großmeister des WingTsjun

Schüler der Kampfkunst-Akademien legten jetzt ihre Prüfungen ab.
Schüler der Kampfkunst-Akademien legten jetzt ihre Prüfungen ab.
Foto: privat
Finnentrop. Der Internationale Cheftrainer und WingTsjun-Großmeister Thommy Luke Böhlig hat jetzt die Schüler der Kampfkunst-Akademien Südwestfalen geprüft.

Im technischen Teil des Seminars erklärte und demonstrierte der Großmeister neue oder angepasste Übungsabläufe, mit denen man sich besser auf verschiedene Angriffsszenarien vorbereiten kann. Ganz besonderen Wert legte GM Thommy Böhlig diesmal auf die sogenannten weichen Techniken des WingTsjun. Dabei geht es darum, durch schnelle Kontaktaufnahme mit den Armen oder mit dem Bein die Druckrichtung und –kraft eines gegnerischen Angriffs zu erfühlen.

Die anfängliche Nervosität der Schüler legte sich schnell, da der Großmeister die schwierigsten Bewegungen und Abläufe immer mit einem Lachen an die Schüler vermittelte, so dass sich seine lockere Art schnell auf die Teilnehmer übertrug. Können unter der Lupe Im zweiten Teil des Seminars wurden alle Schüler auf ihre entsprechenden Graduierungen geprüft. Die Prüfung bestand für aus drei Teilen: Zuerst kontrollierte der Großmeister die Formen und Grundtechniken, danach die allgemeine Verteidigungsfähigkeit und zum Schluss graduierungsspezifische Abläufe. So musste sich z.B. Leon Becker auf seine 4. Schülergradprüfung gegen „Schwinger“-Angriffe verteidigen. Das sind rundgeschlagene Faustschläge, wie sie im Straßenkampf sehr häufig vorkommen.
David Erdelyi musste auf den 5. Schülergrad Ellenbogen- und Kniestöße kontern bzw. abwehren. Die anspruchsvollsten Prüfungen legten an diesem Abend Stefanie Höbelheinrich, (6.Sg – Ringerangriffe), Tanja Böhne und Petra Jaeger (beide 11.Sg- Sanfte Kontrolltechniken) ab. 

Die Kampfkunst WingTsjun hat im klassischen Sinne keine Techniken, vielmehr lernt der Schüler durch übergeordnete Konzepte sich an den Angriff anzupassen. Die Technik des Angreifers bestimmt die Strategie des Verteidigers. Daher benötigt der Anwender auch keine übermäßige Kraft oder Ausdauer bei einer Verteidigung, was WingTsjun gerade für körperlich schwächere Personen wie Frauen oder Jugendliche interessant macht.

Weitere Informationen, z.B. zu den Trainingszeiten und –orten, gibt es unter 02721/604756 oder www.wt-becker.de.
(LP)

Bildergalerie: Kampfkunst-Prüfungen mit Großmeister des WingTsjun