Nachrichten Sport
Lokalsport, 22. September 2016

St. Laurentius-Schüler werden nach Gewinn des Meistertitels gebührend empfangen

Im Korso durch die Innenstadt

Das Sieger-Team kurz nach der Ankunft am Bahnhof der Hansestadt Attendorn.
Das Sieger-Team kurz nach der Ankunft am Bahnhof der Hansestadt Attendorn.
Foto: Nils Dinkel
Attendorn. Die Fußball-AG der St. Laurentius- Schule Attendorn wurde nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaften der Förderschulen im Fußball am Donnerstag gebührend in Empfang genommen. Voller Spannung warteten zahlreiche Mitschüler, Schulleiter Dr. Christof Langenbach und auch Bürgermeister Christian Pospischil am Nachmittag am Bahnhof auf die Ankunft des Champions.

Die Fans am Bahnsteig waren total begeistert beim Eintreffen der Mannschaft am Bahnsteig. Selbstgestaltete Banner wurden hochgehalten, Jubel und Applaus ertönten, und auch Tröten waren zu hören. Langenbach sagte: „Sie haben das toll gemacht. Sie haben alle Spiele gewonnen und sich gegen alle Teams durchgesetzt. Jetzt wird gefeiert.“ Auch Ulrike Beckmann, Fachdienstleiterin für den Bereich Schulen und in Vertretung von Landrat Frank beckehoff vor Ort, gratulierte den Schülern der Fußball-AG. „Bereits zum dritten Mal hat die Laurentius-Schule erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen“, sagte sie. „Ich war gestern an eurer Schule, und das, was ich da erlebt habe, hat mich begeistert. Alle Schüler, die Lehrer und auch der Schulleiter haben mitgefiebert“, sagte Beckmann. Mit lautstark bejubeltem Ausgang: Rektor Langenbach sei am Nachmittag aus seinem Büro gestürmt und habe gerufen: „Wir sind deutscher Meister!“. Beckmann gratulierte: „Ihr seid eine tolle Schule und eine tolle Mannschaft. Herzlichen Glückwunsch!“ "Erfreut, deutsche Meister zu empfangen" 
Bürgermeister Pospischil gratulierte dem Team ebenfalls: „Was für ein begeisterter Empfang das hier am Bahnhof ist. Wir sind sehr erfreut, hier in der Hansestadt deutsche Meister zu empfangen.“ Die St. Laurentius-Schüler hätten nicht nur gewonnen, sondern ihre Gegner regelrecht vom Platz gefegt. „Super gemacht“, sagte Pospischil und lud alle auf ein Eis ein. Dann startete der Korso durch die Innenstadt. Am Anfang und am Ende fuhr jeweils ein Streifenwagen. Vorweg fuhr die auf einem Anhänger montierte Beschallungsmusik mit Fußball-Songs von Andreas Bourani oder den Sportfreunden Stiller.

Dann folgten die erfolgreichen Sportler der St. Laurentius-Schule und deren Trainer. Dahinter reihten sich die Fans ein. Über die Hauptstraße führte die Kolonne durch die Attendorner Fußgängerzone, vorbei an Museum, Kirche und Geschäften. An einer Eisdiele endete der Marsch durch die Innenstadt, wo die Feier langsam ausklang. Die Stadt sponserte den Deutschen Meistern einmal die freie Auswahl im Café. Alle Mitgelaufenen durften sich zwei Kugeln Eis bestellen. Nur drei Gegentreffer im TurnierDie Fußball-AG der Förderschule St. Laurentius hatte sich mit dem Erfolg bei den NRW-Meisterschaften für den Bundeswettbewerb der Förderschulen „Jugend trainiert für Paralympics“ qualifiziert. In den insgesamt zehn Spielen, die von Montag bis Mittwoch ausgetragen wurden, kassierten die Attendorner nur drei Gegentore.

Im Halbfinale dominierten sie das Spiel gegen die Hansa-Schule aus Frankfurt/Oder und gewannen mit 5:0. Im Finale gegen die St. Franziskus-Schule Dresden siegte das Team von Michael Garske und Andreas Eisenkopf mit 5:1. Die Fußballer aus der Hansestadt waren im Vorjahr Vizemeister geworden, 2013 hatten sie den Titel erstmals errungen. Ein Bus mit zehn Mitschülern, dem stellvertretenden Schulleiter Achim Tump und drei weiteren Begleitpersonen hatten die Attendorner in Berlin unterstützt.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Im Korso durch die Innenstadt