Nachrichten Sport
Lokalsport, 23. Februar 2017

Mitte März wird über eine SG entschieden

Geplante Spielgemeinschaft in Hützemert und Schreibershof

Spielgemeinschaft Hützemert und Schriebershof
Foto: Prillwitz
Hützemert. Viele Mitglieder konnten Julian Ziegeweidt und Klaus-Michael Becker, die Vorsitzenden der Sportvereine in Hützemert und Schreibershof, jetzt im Haus Wigger in Hützemert begrüßen. Auf der Tagesordnung standen Informationen zu einer geplanten Spielgemeinschaft beider Vereine ab der Saison 2017/18.

Zunächst erläuterte Ziegeweidt die Ausgangslage in Bezug auf die aktuellen Jugendzahlen und die Perspektive für die nächsten Jahre. Hier agieren beide Vereine in einer Jugend-Spielgemeischaft mit dem SC Bleche-Germinghausen von den Bambini‘s bis zur D-Jugend und in einer JSG der drei Vereine zuzüglich dem SC Drolshagen im Bereich C- bis A-Jugend.

Diese Zusammenarbeit aus dem Jugendbereich sollte ein Beispiel für eine Zusammenarbeit im Seniorenbereich sein. Auf dieser Basis wurden auch die aktuellen Zahlen der Kadergröße im Seniorenbereich für das nächste Jahr dargelegt, die eine Bildung von zwei Mannschaften in einer SG erlauben würde. Vorläufiger Kooperationsvertrag vorgstellt Nach einem kurzen Fazit wurde der vorläufige Kooperationsvertrag vorgestellt. Hieraus geht hervor, dass die Altliga (ü32, ü40 und ü50) zunächst in der Spielgemeinschaft nicht berücksichtigt wird. Schreibershof verfügt über eine ü32-Mannschaft, wobei Hützemert in einer Spielgemeinschaft mit Drolshagen Mannschaften in allen drei Bereichen stellt.

Nach einigen Rückfragen der Mitglieder bedankten sich die Vorstände bei den Zuhörern für ihr Interesse. Die Vorstände erörterten, dass der Kooperationsvertrag auf beiden Jahreshauptversammlungen (Schreibershof am 11. März/ Hützemert am 18. März) zur Abstimmung steht. Sollten die Versammlungen diesen bestätigen, wird ein SG-Vorstand gegründet, der die weiteren administrativen Planungen vorantreibt.
(LP)

Bildergalerie: Geplante Spielgemeinschaft in Hützemert und Schreibershof