Nachrichten Sport
Lokalsport, 14. November 2017

FC Finnentrop - Fortuna Freudenberg 0 : 1 (0 : 0)

Finnentrop: „Last Minute“-Pleite für FC Frauen

FCF-Frauen: Bittere Niederlage kurz vor Schluss
Symbolfoto: Matthias Gutwein
Finnentrop. In einer spannenden Partie hatten die Gäste aus dem Siegerland das bessere Ende für sich. Die Frauen des FC Finnentrop mussten sich in der Landesliga Staffel 2 nach 90 Minuten mit 0:1 geschlagen geben.

Dabei gingen beide Teams mit viel Tempo und Zweikampfstärke zu Werke. In der ersten Halbzeit hatte der FC Finnentrop die Vorteile auf seiner Seite. Dazu gehörten auch zwei oder drei sehr gute Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und setzten die Heimmannschaft das eine oder andere Mal gefährlich unter Druck.

Die beste Torchance des zweiten Durchgangs hatte allerdings der FC Finnentrop. In der 81. Minute schoss Lina Filter an die Querlatte des Fortuna-Tores. Den Abpraller wollte Eva Hochstein aus kurzer Distanz einschießen, aber Gästetorhüterin Stötzel lenkte den Ball mit einem fantastischen Reflex übers Tor.
Wendepunkt in der 89. MinuteAls sich alle im Grunde genommen schon mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden abgefunden hatten, sorgte Fortuna-Angreiferin Pauline Fernholz in der 89. Minute mit dem „Lucky Punch“ für die Entscheidung. Ein Angriff des FC Finnentrop wurde im Mittelfeld abgefangen und Pauline Fernholz mit einem Pass in die Schnittstelle der FC-Abwehr auf die Reise geschickt.

Sie ließ sich diese Chance nicht entgehen und netzte zum 1: 0 für die Fortuna ein. Es war wie immer ein umkämpftes und enges Südwestfalen-Derby, was aber jederzeit vom Fairplay geprägt war. Der FC Finnentrop steht nun mit 22 Punken auf dem vierten Platz, zwei Punkte hinter Fortuna Freudenberg. Die Siegerländer haben allerdings ein Spiel mehr bestritten.
(LP)

Bildergalerie: Finnentrop: „Last Minute“-Pleite für FC Frauen