Nachrichten Sport
Lokalsport, 11. Juni 2018

Staffelgold in Lignano (Italien) mit der Lagenstaffel

Fabian Brune verteidigt Titel und löst EM-Ticket für Dublin

Staffelgold mit der viermal 100 Meter Lagenstaffel in Lignano (Italien):  von links Julian Hiersche (Potsdam), Malte Braunschweig (Berlin), Fabian Brune (Finnentrop) und Adam Karas (Unna).
Staffelgold mit der viermal 100 Meter Lagenstaffel in Lignano (Italien): von links Julian Hiersche (Potsdam), Malte Braunschweig (Berlin), Fabian Brune (Finnentrop) und Adam Karas (Unna).
Foto: privat
Finnentrop/ Lignano/ Berlin. Zwei entscheidende Wochen liegen hinter Fabian Brune (VfG und Wasserfreunde Finnentrop). Am Ende steht der Deutsche Meistertitel über 100 Meter Rückenschwimmen und die Qualifikation für die im August in Dublin stattfindenden Europameisterschaften im Schwimmen für Menschen mit Behinderung.

Zunächst hatte sich Brune im Rahmen der Word Para Swimming World Series, der Weltcupserie für Schwimmer mit Handicap, in Lignano (Italien) seiner neu anstehenden internationalen Klassifizierung zu unterziehen. Hierbei wurde zunächst für zwei weitere Jahre seine Startklasse durch zahlreiche medizinische und sportliche Test durch ein internationales Komitee festgelegt. Nach Auswertung aller Ergebnisse startet Fabian Brune nun zukünftig in der Startklasse S6 (bisher S7).

Im Wettkampf stand Fabian in fünf Einzel- und zwei Staffelstarts für das Deutsche Nationalteam auf dem Startblock. Im Rennen über 100 Meter Rückenschwimmen gelang ihm der Einzug ins internationale Jugendfinale, in dem er am Ende mit 1:25,29 Minuten als bester von drei deutschen Finalnehmern Rang vier belegte.
Platz vier aus 16 TeilnehmernAls Startschwimmer in der vier mal 100 Meter Lagenstaffel konnte er seine Rückenzeit noch einmal auf 1:23,23 Minuten verbessern und siegte zusammen mit Julian Hiersche (Potsdam), Malte Braunschweig (Berlin) und Adam Karas (Unna). Das Team Deutschland belegte in der Jugendwertung am Ende Platz vier bei 16 gestarteten Nationen. Sieger wurde Gastgeber Italien vor Ungarn und Spanien.

Die letzte Station der World Para Swimming World Series ist wie im vergangenen Jahr die Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM) in Berlin. Für viele Nationen ist es der Nominierungswettkampf vor den Europameisterschaften im August dieses Jahres in Dublin (Großbritannien). Auch Fabian Brune stand viermal in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark Berlin auf dem Startblock, wobei der Fokus ganz klar auf der 100 Meter Rückenstrecke lag. In 1:24,03 Minuten im Vorlauf qualifizierte er sich für das internationale alters- und startklassenoffene B-Finale.
Brune bester deutscher TeilnehmerHier konnte er noch einmal ein wenig zulegen, schlug in 1:23,40 Minuten an der Anschlagmatte an und belegte als bester Deutscher Teilnehmer Rang 15 im internationalen Vergleich, gleichbedeutend mit dem nationalen Titel über diese Strecke. Damit konnte er seinen im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen.

Zudem erfüllte er sowohl in Italien als auch in Berlin die geforderte Norm des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) über die 100 Meter Rückenstrecke für jugendliche Aktive in der Startklasse S6 und wurde von der Bundestrainerin Ute Schinkitz für die Europameisterschaften im August in Dublin nominiert. Die offizielle Bestätigung durch den DBS steht noch aus.

Insgesamt starteten bei den 32. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen für Menschen mit Behinderung in Berlin 119 paralympische Schwimmteams aus 49 Nationen mit 518 Sportlern in 2743 Einzelstarts. Traum erfüllt sich„Für Fabian geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung”, so seine Heimtrainerin Martina Döbbeler“, die EM-Teilnahme war sein großes Ziel. Bedanken müssen wir uns aber auch vor allem bei der Gemeinde Finnentrop und dem Team des Freizeitbades Finto, das Fabian zusätzliche Trainingseinheiten ermöglicht. Einmal pro Woche trainiert er zusätzlich noch bei der DLRG Ortsgruppe Lennestadt und während seines Blockunterrichts bei der SGS Münster. Dies sind alles kleine Bausteine, die zu seinem Erfolg beitragen.”
(LP)

Bildergalerie: Fabian Brune verteidigt Titel und löst EM-Ticket für Dublin