Nachrichten Sport
Lokalsport, 07. Dezember 2016

22-jähriger Schwimmer verpasst persönliche Bestleistungen zweimal knapp

Dominik Cermann debütiert bei Deutschen Meisterschaften

Schwimmen: Dominik Cermann debütiert bei Deutschen Meisterschaften
Foto: privat
Attendorn/Hannover. 1230 Aktive haben bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Hannover jetzt einen Teilnehmerrekord bedeutet; die Athleten absolvierten insgesamt 4076 Starts. Anteil an dieser Statistik hatte auch Dominik Cermann vom SCSW Attendorn, der sei n DM-Debüt feierte.

Cermann startete in der Altersklasse 20 über seine Paradedisziplinen Freistil- und Rückenschwimmen, jeweils über 50 und 100 Meter. Über 50 m Rücken lag der Attendorner mit einem Wert von 0:30,60 Minute nur 26 Hundertstelsekunden über seiner persönlichen Bestzeit. Das reichte zu einem angesichts der zahlreich vertretenen Konkurrenz zu Platz 18. Über 50 m Freistil belegte er Platz 47, verpasste seinen persönlichen Rekord (0:26,12) hier ebenfalls knapp: Als er anschlug, zeigte die Stoppuhr 0:26,59 Minuten.
Dominik Cermann mit Trainerin Sabrina Gründer.
Seine zwei weiteren Starts absolvierte der 22-Jährige tags darauf. Über 100 m Rücken reichte es mit einer Zeit von 1:09,22 Minute für Platz 20. Platz in seiner Altersklasse. Ein Start in seiner absoluten Lieblingsdisziplin – 100 m Freistil – blieb Cermann schließlich verwehrt: Wegen eines Unglücksfalls wurden die Wettkämpfe vorzeitig abgebrochen.

Sabrina Gründer, Geschäftsführerin des SCSW und Trainerin, Mutter Sandra Cermann, Fachwartin Schwimmen, und Schwester Katharina hatten den 22-jährigen Schwimmer nach Niedersachen begleitet. Der Vierer-Tross zeigte sich nach der Rückkehr mit dem Abschneiden zufrieden.
(LP)

Bildergalerie: Dominik Cermann debütiert bei Deutschen Meisterschaften