Nachrichten Sport
Lokalsport, 15. Dezember 2016

Mehrere Podestplätze beim Weihnachtspokalturnier in Iserlohn

Attendorner Judoka mit erfolgreichem Jahresabschluss

Die erfolgreichen Teilnehmer des Weihnachtspokalturniers, welches der TuS Iserlohn ausrichtete.
Die erfolgreichen Teilnehmer des Weihnachtspokalturniers, welches der TuS Iserlohn ausrichtete.
Foto: privat
Iserlohn/ Attendorn. Zum Abschluss des Wettkampfjahres trafen sich die jungen Judoka des Kreises Südwestfalen zum traditionellen Weihnachtspokalturnier (WPT). Das richtete in diesem Jahr der TuS Iserlohn aus. Sieben Kämpfer des TV Attendorn nahmen an den Wettkämpfen teil. Einer sicherte sich sogar den ersten Platz seiner Altersklasse. Der Bericht des TV Attendorn:

„Sieben Kinder samt Trainer machten sich am frühen Sonntagmorgen, 11. Dezember, aus der Hansestadt auf den Weg. Für viele Kinder ist dieses Turnier das erste ihrer jungen Wettkampfkarriere, da auf dem WPT auch schon Kinder mit einem weiß-gelben Gürtel kämpfen dürfen.

Als erstes griff Theodor Schneider in das Geschehen ein. Nach einer ersten unglücklichen Niederlage entschied Schneider die zweite Begegnung für sich. Nach der vollen Kampfzeit stand ein Punkt mehr für ihn auf der Anzeigetafel. Im weiteren Wettkampfverlauf sicherte er sich so den zweiten Platz. Auch Leo Roll sammelte bei seiner ersten Turnierteilnahme wertvolle Erfahrungen und kam am Ende auf das Siegerpodest (dritter Platz).Zwei weitere PodestplätzeNachdem die Kleinen (U9) ihre Kämpfe beendet hatten, startete die Jugend U12. Für den TV Attendorn waren hier Marieluise Schneider, Kirill Wukkert, Robert Haag und Andreas Hundt vertreten. Schneider sicherte sich ohne große Probleme den dritten Platz. Wukkert wurde einer sehr starken Gruppe zugelost. Trotz starker Leistungen reichte es zum Schluss nur für den fünften Platz. Haag hingegen konnte es Roll und Schneider nachmachen und kam trotz leichter Blessuren am Arm auch auf das Treppchen (dritter Platz).

Hundt hatte in seiner Gewichtklasse 13 Gegner, war jedoch entschlossen, sich in der oberen Hälfte festzusetzen. Und so konnte er auch seinen ersten Kampf durch eine Wurfkombination mit anschließendem Haltegriff gewinnen. Die Zweitrundenbegegnung ging jedoch verloren. So musste sich Hundt in der Trostrunde behaupten. Letztendlich sicherte er sich den neunten Platz. Erfolgsserie hält anNun kamen die älteren Judoka (U15) zum Zuge. Hier war für den TV Attendorn Roman Rudi auf der Matte. Rudi trat wie gewohnt stark auf und zeigte guten Kampfwillen, gepaart mit Wurfansätzen. So erkämpfte sich Rudi ebenfalls den dritten Platz und reihte sich in die Riege der Podestplätze ein. Zum Schluss ging es für Dennis Kremer, der bis jetzt als Trainer fungierte, selbst auf die Matte. In seinem letzten Jahr in der U18 zeigte er was er schon bei den Senioren in der Bezirksliga gelernt hatte.

Gleich im ersten Kampf zwang er seinen Gegner durch einen Handwurf in die Bodenlage und legte Ihn dort fest. Durch einen Armhebel zwang er ihn schließlich zur Aufgabe. Auch die zweite Begegnung gewann er schnell durch einen Konter. Jetzt konnte Ihn keiner mehr aufhalten, und Kremer sicherte sich Platz eins. Sehr zufrieden fuhren die jungen Judoka des TV Attendorn nach Hause und freuen sich jetzt auf die nächsten Ereignisse in der Judoabteilung.“
(LP)

Bildergalerie: Attendorner Judoka mit erfolgreichem Jahresabschluss