Nachrichten Sport
Lokalsport, 21. August 2017

Enttäuschung für Robert Lommel und Markus Leger

AMC Olpe: Heimisches Team nach Unfall am Nürburgring ausgeschieden

Erster Boxenstop, Fahrerwechsel zwischen Robert Lommel (vorne) und Markus Leger (im Fahrzeug).
Erster Boxenstop, Fahrerwechsel zwischen Robert Lommel (vorne) und Markus Leger (im Fahrzeug).
Foto: privat
Olpe/Nüburgring. Beim 5. Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2017, veranstaltet vom MSC Ruhr-Blitz Bochum e.V. im ADAC, konnte Robert Lommel mit seinem Copiloten Markus Leger nach dem Training mit guten Hoffnungen an den Start gehen. Sie starteten vom dritten Platz.

Der Start und die ersten Runden konnten eigentlich nur gutes bedeuten. Beim ersten Boxenstopp lag man schon auf Rang zwei. Robert Lommel äußerte nach dem Fahrerwechsel nicht so optimistisch, leichte Geräusche an der Antriebsachse so wie kurze Zündaussetzer könnten ein frühzeitiges Ende bedeuten. Im weitern Rennen mussten die Fahrer durch den Boxenstopp den zweiten gegen den dritten Platz tauschen. Da das Auto keine weiteren Aussetzer hatte, waren alle erst einmal zufrieden.
Die Boxenmannschaft in Aktion.
Durch die sich wechselnden Wetterverhältnisse - mal Regen, mal Sonnenschein - wurde das Rennen sehr anspruchsvoll und unterhaltsam. Dann kam leider um 15.57 Uhr die Meldung: Startnummer 116 Kodidek / Cools / Choi / Moesgen (Porsche 911 GT3 Cup) und  Startnummer 627 Lommel / Leger (Renault Clio RS3) Kollision auf der Döttinger Höhe. Damit war das Rennen des heimischen Teams beendet.

Die Sieger des fünften Laufes zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring heißen Romain Dumas, Kevin Estre und Mathieu Jaminet im Porsche 911 GT3 R von Manthey Racing.
(LP)

Bildergalerie: AMC Olpe: Heimisches Team nach Unfall am Nürburgring ausgeschieden