Nachrichten Sport
Lokalsport, 05. Juni 2018

Start und Ziel in der Waldenburger Bucht

8. Biggesee Marathon in Attendorn: Organisatoren rechnen mit bis zu 600 Teilnehmern

Die Cheforganisatoren des TV Attendorn (von links): Andreas Ufer, Andreas Geyer und Rolf Kaufmann.
Die Cheforganisatoren des TV Attendorn (von links): Andreas Ufer, Andreas Geyer und Rolf Kaufmann.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. In genau 18 Tagen geht die achte Auflage des Biggesee Marathons über die Bühne: Am Samstag, 23. Juni, werden wieder mehrere hundert Läufer den Marathon rund um den Biggesee laufen - entweder als kompletten Marathon oder in der Halb- bzw. Viertelvariante. Wer es ruhiger angehen will, kann die „Leuchtturmrunde" über 5,8 Kilometer in Angriff nehmen oder auf die Nordic-Walking-Strecke gehen.

Die Cheforganisatoren des TV Attendorn, Rolf Kaufmann, Andreas Ufer und Andreas Geyer, haben aktuell nach eigenen Angaben alle Hände voll zu tun. „Wir erwarten zwischen 500 und 600 Teilnehmer“, so Rolf Kaufmann. Die Hälfte hat sich schon angemeldet. Der Rest folge immer kurz vor Anmeldeschluss am 17. Juni oder als Nachmeldung am Veranstaltungstag selbst, wissen die drei. „Das hängt dann auch nochmals vom Wetter ab. Viele Sportler entscheiden sich spontan am Tag des Laufes.“ Auch Läufer außerhalb des Kreises gehen an den StartBesuch von außerhalb ist auch garantiert: 36 Läufer aus dem Paderborner Land hätten sich schon als Übernachtungsgäste angemeldet. Der Biggesee Marathon sei aufgrund seiner anspruchsvollen und schönen Strecke in Laufkreisen weit über den Kreis hinaus gefragt, so das Orfganisatoren-Trio. Erster Start um 14 UhrDer Startschuss für die Marathon-Läufer fällt am 23. Juni um 14 Uhr. Die  42,195 Kilometer mit  770 Höhenmetern führen als  Landschaftslauf überwiegend über Wald- und Wirtschaftswege mit zum Teil anspruchsvollen Steigungen und „einsamen“ Single Trails. Start und Ziel ist auf dem Gelände der DLRG-Wachstation in der Waldenburger Bucht. Der Zieleinlauf folgt vom Leuchtturm kommend über den Biggedamm.
Bereits kurz nach dem Start in der Waldenburger Bucht steht ein ein Anstieg entlang der Ruine Waldenburg mit insgesamt 140 Höhenmetern an. Hat man diese Hürde gemeistert, führt die Strecke durch die Wälder oberhalb des Repetals, die Sonnenalm nach Helden und zum Hölzchen bei Dünschede, von wo aus die Strecke weiter oberhalb des Ahauser Stausees zur Burg Schnellenberg führt. Von dort aus geht es entlang der Bigge in Richtung Biggedamm.

Während der Halbmarathon, der um 15 Uhr beginnt,  von hier aus den direkten Weg in Ziel nimmt, laufen die Marathonläufer noch eine Schleife über Biekhofen, Dahlhausen, Beukenbeul, Fernholte und Neu-Listernohl, bevor auch sie ins Ziel kommen. Der Halbmarathon über 21 Kilometer mit rund 320 Höhenmetern ist bis Kilometer  20 identisch mit dem Marathon und führt nach der Streckentrennung vorbei am Biggedamm bis zum Ziel.
Wie im vergangenen Jahr werden die Cheerleader des TVA die Teilnehmer im Zielbereich empfangen.
Um 16 Uhr startet der der Viertelmarathon über 11 Kilometer. Er ist anfangs identisch mit den Strecken für Marathon und Halbmarathon. Danach erfolgt die Streckentrennung, und es geht zurück Richtung Biggedamm. „Die Leuchtturmrunde startet um 15.45 Uhr“, so Andreas Ufer, „Wir haben die Startzeiten der einzelnen Läufe so versetzt, dass die Läufer in einem gemeinsamen Zeitkorridor ins Ziel kommen.“
Moderator Uli Selter
Wie in den vergangenen Jahren versorgen an den acht Verpflegungspunkten die verschieden Abteilungen des TV Attendorn, die Reservistenkameradschaft Attendorn, die CDU- und die SPD-Ratsfraktion, die Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt, die Dorfgemeinschaft Beukenbeul und der Tennisclub Helden die Sportler mit Getränken, Bananen oder Kuchen. „In diesem Jahr wollen wir umweltfreundlicher werden“, so Rolf Kaufmann. „Daher haben wir von Kunststoffbechern auf Pappbecher umgestellt. Wir reden hier immerhin von rund 6000 Bechern.“
Wie immer gibt es auch einen Transfer-Service für Läufer von der Aral-Tankstelle zur Waldeburger Bucht. Parkplätze gibt es auf dem ehemaligen Gedia-Gelände  (jetzt LEWA) hinter der Tankstelle.

Der jeweils schnellste Mann und die schnellste Frau werden als Stadtmeister ausgezeichnet. „Außerdem gibt es beim Biggesee Marathon auch  Punkte für die Jahreswertung der „Sauerland Trailrun Challenge“. Andreas Ufer erklärt: „Hier haben sich die Sauerländer Veranstalter zusammengeschlossen.“ 
Sponsoren, die den Biggesee Marathon unterstützen:
·        Peter Schneider

·        BauKing

·        Krombacher Brauerei

·        Christoph Cremer Metallbau

·        DRK

·        Firma Pontax Lennestadt

·        Baubetriebshof

·        Campingplatz Waldenburg

·        Ruhrverband

·        Bigge Energie

·        DLRG

·        Radio Waller Attendorn
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: 8. Biggesee Marathon in Attendorn: Organisatoren rechnen mit bis zu 600 Teilnehmern