Nachrichten Sport
Lennestadt, 13. Dezember 2016

Lennestädter Schulen gehen zum 16. Mal auf Korbjagd

8d des Gymnasiums Maria Königin gewinnt Nikolaus-Basketball-Turnier

Die siegreiche Mannschaft der 8d vom Gymnasium Maria Königin mit Organisator Willfried Lahme, dem stellvertretendem Schulleiter Jürgen Lambrecht (links) und Bernd Kramer von der Volksbank  Bigge-Lenne (rechts).
Die siegreiche Mannschaft der 8d vom Gymnasium Maria Königin mit Organisator Willfried Lahme, dem stellvertretendem Schulleiter Jürgen Lambrecht (links) und Bernd Kramer von der Volksbank Bigge-Lenne (rechts).
Foto: privat
Altenhundem. Bereits seit 16 Jahren gibt es das Basketball-Turnier am Gymnasium Maria Königin. Mit anderen Worten: 16 Jahre Korbjagd-„Play offs“ der Achterklassen der Lennestädter Schulen. Schüler, Sportlehrer und Sporthelfer sorgten für echze Wettkampfstimmung in der Sporthalle.

Elf Klassen nahmen am Nikolaustag am gegenseitigen kräftemessen teil. Der Sieg ging schließlich an das Team der Klasse 8d vom Gymnasium Maria Königin. Nach den Vorrundenspielen in zwei Gruppen ging es im Endspiel gegen die Mannschaft der Parallelklasse 8c, die erst in der Verlängerung mit 5:4 bezwungen wurde.  Jeder Spieler durfte sich über eine Sporttrinkflasche freuen; die Präsente überreichte Bernd Kramer vom Hauptsponsor Volksbank Bigge-Lenne.
Den Freiwurfwettbewerb gewann Robin Patt knapp vor Lilian Schöttes, beide vom Gymnasium der Stadt Lennestadt.
Im Spiel um den dritten Platz zwischen der Klasse 8b vom Gymnasium der Stadt Lennestadt und der Klasse 8a vom Gymnasium Maria Königin trafen zwei spielstarke Teams aufeinander. Dieses intensive Spiel gewann die Klasse 8b vom GymSL mit 4:2. GymSL gewinnt FreiwurfwettbewerbZu einem echten Höhepunkt wurde auch in diesem Jahr der Freiwurf-Wettbewerb, der zuerst mit den elf Besten weiblichen und männlichen Freiwurfschützen aus den Teams begann. Nach mehreren „Shoot outs“ jubelte letztlich Robin Patt vor Lilian Schöttes, beide aus der Klasse 8d des Städtischen Gymnasiums. Sie freuten sich über die Sonderpreise: zwei Freikarten für ein Bundesliga-Basketball-Spiel der Telecom Baskets Bonn sowie einen neuen Basketball, gesponsert vom Stadtsportverband.

Keiner der über 120 Jugendlichen ging leer aus: Denn mit Unterstützung des heimischen Einzelhandels (Bäckerei Brinker, Cafe Heimes, Eiscafé Rivera) wurden weitere Preise in Form von Stutenkerlen, Getränken und Eis-Gutscheinen verteilt. Fazit des 16. Turniers: „Wieder diese spezielle Stimmung, wieder dieses spezifische Flair und die Hoffnung auf ein paar weitere gute Nikolaus-Basketball-Turnier-Jahre“, bilanzierte die Schulen.
(LP)

Bildergalerie: 8d des Gymnasiums Maria Königin gewinnt Nikolaus-Basketball-Turnier