Nachrichten Sport
Kreis Olpe, 18. September 2016

Heimische Schwimmer bei Masters Meisterschaft erfolgreich / Cermann, Kowalzik und Scheffler Kreisspitze

45 Medaillen für den Kreis Olpe

Die erfolgreichen Schwimmer brachten zahlreiche Medaillen aus Bochum mit.
Die erfolgreichen Schwimmer brachten zahlreiche Medaillen aus Bochum mit.
Foto: SCSW 1965 e.V. Attendorn
Bochum/Kreis Olpe. Bereits am frühen Sonntag morgen (18. September 2016) starteten 13 Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Kreis Olpe in Richtung Bochum-Linden zu den südwestfälischen Meisterschaften der Masters mit nur einem Ziel – gewinnen.

Von insgesamt 323 Starts gehörten 46 den Schwimmerinnen und Schwimmern aus dem Kreis. An den Start gingen: Dominik Cermann (SCSW 1965 e.V. Attendorn), Martin Scheffler (SF Drolshagen), Pauline Eickelkamp und Hans-Georg Vanik (beide Wasserflöhe Olpe), sowie die Aktiven von den Wasserfreunden Finnentrop; Anna und Sofia Auwermann, Michael Brachhäuser, Simone Clemens, Martina Döbbeler, Nicole Hartmann, Gehard Kowalzik, Sonja Ochel und Anna Schürmann.
Premiere in Bochum feierten Dominik Cermann, Pauline Eickelkamp und Hans-Georg Vanik. Alle drei gingen nicht nur für sich das erste Mal bei einer Masters Meisterschaft an den Start, sondern auch für ihre Vereine. Denn in beiden Vereinsgeschichten hatte das noch keiner vor ihnen geschafft.Pauline Eickelkamp als erste StarterinAls erste startete Pauline Eickelkamp (AK 20) von den Wasserflöhen Olpe über 50m Brust in den Wettkampf. Es folgten 100m Lagen, 50m Freistil und 50m Rücken. Jedoch , bedingt durch eine stark besetzte Altersklasse, blieben nur die Plätze vier bis fünf übrig. Das sah bei den anderen Schwimmern schon ganz anders aus.Dominik Cermann ging als Favorit in den WettkampfDominik Cermann (ebenfalls AK 20) startete über 50m Rücken, 100m Schmetterling, 100m Freistil, 100m Rücken und 100m Lagen als einer der Favoriten in den Wettkampf. So konnte er über 50m Schmetterling und 100m Freistil, trotz neuer Bestzeiten, nur den zweiten Platz belegen, Über 50m und 100m Rücken-, 100m Schmetterling- und 100m Lagenschwimmen, konnte Cermann sich in seinen Rennen klar an die Spitze setzen und den ersten Platz belegen. Martin Scheffler holte ohne Probleme erste PlätzeAuch Hans-Georg Vanik (AK 45) und Martin Scheffler (AK 50) hatten gute Medaille Chancen. Sie sicherten sich in ihren Altersklassen die Platzierung eins bis drei. Besonderes Glück hatte Martin Scheffler. Er war der einzige in seiner Altersklasse und konnte somit ohne Problem immer den ersten Platz erreichen.

Ähnlich sah die Ausbeute der Finnentroper Aktiven aus: Sie sicherten sich in ihren Altersklassen die Platzierungen eins bis sieben. 45 Medaillen für den Kreis OlpeAm Ende des Tages konnten so insgesamt 45 Medaillen für den Kreis Olpe erschwommen werden. Davon 15x Gold, 9x Silber und 5x Bronze. Alleine 3x Gold und 2x Silber ging an Dominik Cermann vom SCSW 1965 e.V. Attendorn. Jeweils 1x Bronze, Silber und Gold gewann Hans-Georg Vanik von den Wasserflöhen Olpe. Gleich 4x Gold ging an Martin Scheffler. 3x Gold gewann Gerhard Kowalzik, welcher somit auch bester Schwimmer der Wasserfreunde Finnentrop an diesem Wettkampftag war.

Entgegengesetzt dem Trend der vergangenen Olympiade, bei welcher die Deutschen Schwimmer leider nicht erfolgreich waren, zeigen diese Erfolge, dass der Schwimmsport im Kreis Olpe nicht zu verachten ist und sich auch nicht hinter dem Fußball verstecken braucht. Ebenso zeigt es, dass der Schwimmsport ein Hobby für Jung und Alt ist, bei welchem der olympische Gedanke „Dabei sein ist Alles“ ganz weit oben steht. (LP)

Bildergalerie: 45 Medaillen für den Kreis Olpe