Nachrichten Sport
Kirchhundem, 23. November 2018

Förderung für Sportprojekt

SV Würdinghausen dankt Ministerin Ina Scharrenbach

Eine Delegation des SVW sowie Bürgermeister Andreas Reinéry dankten Ina Scharrenbach für ihre Unterstützung.
Eine Delegation des SVW sowie Bürgermeister Andreas Reinéry dankten Ina Scharrenbach für ihre Unterstützung.
Foto: privat
Würdinghausen. Die Förderung des Projektes Bewegungslandschaft und Naturerfahrungsraum mit Mehrzweckhütte des Sportvereins Würdinghausen ist zugesagt worden. Der Verein dankte der Ministerin Ina Scharrenbach am Mittwoch, 21. November, auf der Netzwerkmesse Frauen in Südwestfalen für ihre Unterstützung.

Die Finanzierung wird mit Mitteln des Investitionspakts „Soziale Integration im Quartier“ gewährleistet. Das wurde durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW zugesichert.

Der bestehende Mehrgenerationen-Sportpark in Würdinghausen soll um eine Bewegungslandschaft, speziell für Kinder bis sechs Jahren, und einen gestalteten Naturerfahrungsraum bestehend aus Bauerngarten, Streuobstwiese und Laubgehölz-Hecke ergänzt werden. Kinder sollen die Natur erleben Die nach sportpädagogischen Parametern ausgewählte Ergänzung soll dem immer bewegungsärmeren Umfeld der Gesellschaft entgegenwirken. Sie soll zudem, insbesondere für Kinder, Natur wieder erlebbar machen.

„Mit dem Projekt wollen wir die Bindung der Kinder und Jugendlichen an unseren Ort forcieren, den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft fördern und nicht zuletzt zur Steigerung der Attraktivität unseres Ortes beitragen. Dass sich die Ministerin dafür einsetzt, ist klasse“, so SV-Vorsitzender Patrick Bulle. Neue Perspektiven sollen eröffnet werden „Unsere Jugendarbeit und die Kooperation mit unserem Kindergarten gewinnen hiermit neuen Schwung und eröffnen neue Perspektiven, Attraktivität und Anziehungskraft für unseren Mehrgenerationen-Sportpark“, ergänzt Christoph Venohr.

„Das Projekt ist eine Gemeinschaftsleistung, das, ohne Zweifel, nur mit unseren Frauen und Partnerinnen zu realisieren war und ist. Sie waren und sind unsere Sparringspartner in allen Angelegenheiten. Ein Ideengeber, Ratgeber, Zuhörer und Motivator, ohne sie wäre all das nicht möglich gewesen“, danken Thomas Lazzaro, Frank Münker und Lukas Hofrichter.
Im Mai 2017 wurde der Sportpark eingeweiht.
Das Projekt sei für den Kreis Olpe und in der Gemeinde Kirchhundem vorbildlich, so Bürgermeister Reinery.

Für die Ministerin gab es neben dem Dank ein typisch sauerländisches Präsent: ein Schinken und eine Auflistung des Sauerländer Sprachgebrauches, zusammen mit einem „Wollmagazin“. Auch Ministerin Ina Scharrenbach machte der Kirchhundemer Delegation ein Geschenk: „Senden Sie mir eine Einladung zur Eröffnungsfeier“.
(LP)

Ausbildung in Kirchhundem und Umgebung


Nikolas Höniger - Personalwesen
Nikolas Höniger
Personalwesen
Herzlich Willkommen!

Seit einer Woche ist unser Azubi-Team wieder um 3 neue Auszubildende stärker.

Marlon Henkel, Tomas Kozub und Artur Schweizer (v.l) haben am 03.08.2020 bei uns Ihre Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker begonnen.

Trotz Corona war es ...

#weiterlesen
Jenny Leidner - Junior Marketing Manager
Jenny Leidner
Junior Marketing Manager
BIKAR goes Instagram

Hallo zusammen,

zu Beginn der Woche haben wir den nächsten Schritt im Bereich Social Media gewagt und einen Account auf Instagram (@work.at.bikar) erstellt. Wie auch hier bei #ausbildung möchten wir auch dort aktuelle Themen der...

#weiterlesen
Jens Rauterkus - Leiter Personalmanagement
Jens Rauterkus
Leiter Personalmanagement
Einführungsseminar!

Bald ist es soweit!!! Unsere neuen #HEINRICHSAzubis starten im September Ihre Ausbildung bei #HEINRICHS.🤩 Damit sich unsere neuen Azubis direkt von Anfang an gut orientieren können, veranstalten wir jedes Jahr ein Einführungsseminar.💡...

#weiterlesen

Bildergalerie: SV Würdinghausen dankt Ministerin Ina Scharrenbach