Nachrichten Sport
Kirchhundem, 12. Mai 2019

Schalke-Profi hautnah

Fanclub „Glück Auf“ Hundemtal erhält Besuch von Ralf Fährmann

Ralf Fährmann besuchte am Sonntag den Schalke-Fanclub „Glück Auf“ Hundemtal in Kirchhundem.
Ralf Fährmann besuchte am Sonntag den Schalke-Fanclub „Glück Auf“ Hundemtal in Kirchhundem.
Fotos: Nils Dinkel
Kirchhundem. Prominenten Besuch hatte am Sonntag, 12. Mai, der Fanclub „Glück Auf“ Hundemtal im Gasthaus Henrichs in Kirchhundem: Bundesliga-Profi Ralf Fährmann gab Autogramme, stand den blau-weißen Anhängern Rede und Antwort – und sorgte für zahlreiche Lacher.

Als Ralf Fährmann, begleitet von Konditionstrainer Markus Zetlmeisl, das Gasthaus betrat, brach absolute Jubelstimmung beim „Schmalen“ aus. Gerade die jungen Vereinsmitglieder zeigten sich erfreut, ihrem Idol einmal so nahe zu sein. Und das sogar in der eigenen Vereinskneipe.

Zunächst führten der 1. Vorsitzende Torsten Stelzer und Nicole Dünnebacke ein Interview mit den Gästen, ehe Fährmann zahlreiche Autogramme schrieb und für Selfies bereitstand.
Konditionstrainer Markus Zetlmeisl, Torsten Stelzer und Ralf Fährmann (von links), mit Vereinsnachwuchs. Die Kinder erzählten stolz von ihrem ersten Arena-Besuch.
Nach eigenen Aussagen war es sein erster Besuch in der Region. Er möge ländliche und ruhigere Gegenden. Zunächst erzählte der Chemnitzer von seinem Weg zum FC Schalke. Im Alter von 14 Jahren seien Scouts auf ihn aufmerksam geworden. Er entschied sich für den FC Schalke. „Der Mythos Schalke war einfach in mir drin“Später ging es für zwei Jahre nach Eintracht Frankfurt. „Der Mythos Schalke war einfach in mir drin“, so Fährmann. „Schalke ist bei mir immer eine Herzensangelegenheit gewesen. Ich habe hier sehr viele schöne Momente erlebt.“

Seit 2011, als er auf Torhüter Manuel Neuer folgte, war er die Nummer eins beim FC Schalke 04. In dieser Saison hat sich dies geändert. Verletzungspech und ein brillierender Alexander Nübel verdrängten Fährmann auf die Ersatzbank. Auch nach dem Trainerwechsel, „Jahrhunderttrainer“ Huub Stevens folgte auf Dominico Tedesco, reichte es für Fährmann lediglich für einen Platz auf der Bank.

Derzeit gilt nämlich das Nachwuchs-Talent Nübel bei den Knappen als gesetzt. Auch derzeit leidet der 30-Jährige an muskulären Problemen und ist nur bedingt einsatzfähig. „Auf 100 Prozent bin ich noch nicht wieder“, so der Bundesliga-Profi. Fährmann will Vertrag erfüllen „Ich versuche so schnell wie möglich dorthin zu kommen. Aber das muss man von Tag zu Tag sehen.“ Trotzdem hofft er beim FC Schalke auf Einsatzzeiten. „Ich habe einen laufenden Vertrag und fühle mich hier wohl“, sagt Fährmann.

Im Sommer übernimmt David Wagner als Trainer bei den Knappen. Der 30-Jährige hofft auf eine faire Chance. Fährmann: „Der Alex (Alexander Nübel, Anm. d. Red.) macht seinen Job richtig gut. Er hat sein Talent einfach gezeigt und unter Beweis gestellt. Ich hoffe einfach, dass ich eine faire Chance bekomme und dann bin ich auch so von mir überzeugt, dass ich wieder die Nummer Eins werden kann.“Medientage mit Sponsoren un Co.Autogrammstunden, wie am Sonntag in Kirchhundem, gibt der Profi-Torhüter nach eigenen Angaben selten. Die Termine werden gebündelt und auf die Mannschaft aufgeteilt. „Fußball ist nicht mehr der Fußball wie früher, sondern es ist ein richtiges Merchandising geworden. Ein bis zweimal im Monat finden Medientage mit Fotoshootings, Fanshop, Sponsorenbesuche oder Autogrammstunden mit mehreren Terminen statt“, sagt Fährmann.

Der Kontakt zu den Fans sei ihm jedoch sehr wichtig. „Sie sind Teil des Vereins und ich finde das gut.“ Es sei jedoch auch immer wieder schwierig, gerade bei schlechten Leistungen. Auch ehrliche Kritik gehöre dazu. „Das macht den Verein aus“, sagt der Sportler.
Hintergrund
Jährlich findet bei einem der Fanclubs ein Spielerempfang statt. Nach fünfjähriger Sperre, der Fanclub Glück-Auf Hundemtal empfing 2013 Roman Neustädter, landeten die Kirchhundemer wieder im Lostopf. Sie setzten sich gegen 17 andere Vereine durch.

Eine Woche lang behielt der 1. Vorsitzende Torsten Stelzer die frohe Kunde für sich. Erst zum Ende der Jahreshauptversammlung gab er den Blau-Weißen Anhängern Bescheid. Dass es Ralf Fährmann werden sollte, erfuhren die Hundemtaler erst vor wenigen Tagen. Fanclub besteht seit 2011Der Fanclub gründete sich, angelehnt an das Gründungsjahr des S04, am 19.04.2011. Von Anfang an war man sich einig, den Verein klein zu halten. Derzeit sind 44 Mitglieder aktiv. Mit den umliegenden Schalke-Fanclubs sei man eng verbunden.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Ausbildung in Kirchhundem und Umgebung


Düsing Chris -
Düsing Chris
Ich bin jetzt auch dabei

Ich bin Chris Düsing und bin 18 Jahre alt. Ich habe meine Ausbildung bei TRACTO-TECHNIK am 01.08.2017 als #Mechatroniker angefangen.

Das schöne an TRACTO-TECHNIK ist das man viel Abwechslung hat, da es viele verschiedene Komponenten ...

#weiterlesen
Carina Linder - Human Resource Project Manager
Carina Linder
Human Resource Project Manager
Finished,too!

Endlich geschafft !!!
Nun dürfen wir auch unseren drei Maschinen- und Anlagenführern Florian, Albian und Kim-Michael (von rechts nach links) offiziell zu ihrer abgeschlossenen Ausbildung gratulieren.
Super gemacht Jungs.

...

#weiterlesen
Christian Pickhan - Technischer Ausbildungsleiter
Christian Pickhan
Technischer Ausbildungsleiter
Schöne Ferien!!!

Auf geht's in die Sommerferien! Wir wünschen allen #Superazubis eine schöne Ferienzeit!!!
Alle die nächstes Jahr bei uns eine Ausbildung starten möchten, sollten die Ferien für eine Bewerbung nutzen - wir freuen uns ...

#weiterlesen

Bildergalerie: Fanclub „Glück Auf“ Hundemtal erhält Besuch von Ralf Fährmann