Nachrichten Sport
Finnentrop, 30. Juni 2017

Edgar Tiggemann folgt auf Hans Walter Albers

Gemeindesportverband Finnentrop unter neuer Leitung

Hans Walter Albers (l.) gab sein Amt an Edgar Tiggemann weiter.
Hans Walter Albers (l.) gab sein Amt an Edgar Tiggemann weiter.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. Edgar Tiggemann wurde am Mittwoch, 28. Juni, während der Mitgliederversammlung des Gemeindesportverbandes (GSV) Finnentrop einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Hans-Walter Albers an, der sich nach 15 Jahren Vorstandsarbeit und davon 13 Jahre an der Spitze nicht zur Wiederwahl stellte.

„Du hast das Amt gelebt, über die satzungsmäßigen Aufgaben hinaus“, lobte der 2. Vorsitzende des GSV, Stefan Bischopink den Rönkhauser. „Du hattest das Ohr an der Basis und die fachliche Kompetenz.“ Das habe sich besonders beim Bau der Kunstrasenplätze in der Gemeinde bezahlt gemacht. Auch die Feier zum 40. Geburtstag des GSV im Jahre 2011 wurde ein tolles Fest unter seiner Federführung.

„Wir sind alle Teamplayer und so haben wir etwas bewegt“, bedankte sich Hans-Walter Albers für die „schöne Zeit“. Er habe viele Menschen kennen gelernt und „es war die richtige Entscheidung, dieses Amt zu übernehmen.“ Ein besonderer Dank ging auch an Rat und Verwaltung für eine gute Zusammenarbeit. „Sie haben immer ein offenes Ohr für die Belange des Sportes gehabt“. Lob von Bürgermeister Heß Auch Bürgermeister Dietmar Heß lobte Hans-Walter Albers für seine Arbeit. „Er hat den GSV umsichtig, ausgleichend und zupackend geführt. Das Konzept für die Kunstrasenplätze bleibt vorbildlich und fand überregional Beachtung.“ Heß dankte ebenfalls für die gute Zusammenarbeit und hatte für den Nachfolger im Amt auch einen guten Rat. „Es wird immer von den großen Fußstapfen des Vorgängers gesprochen. Aber bleib nicht immer in diesen Fußstapfen, denn sonst kannst du deinen Vorgänger nie überholen.“ Das wird Edgar Tiggemann sicher nicht machen, denn auch er ist im Sport kein Unbekannter. Der 41-Jährige zweifache Familienvater, der in Fretter zu Hause ist, ist geschäftsführender Vorsitzender des dortigen SV und  als Mitglied im Rat der Gemeinde Finnentrop sowie als Mitglied des Ausschusses für Bildung und Soziales tätig. Er sieht besondere Aufgaben auf den GSV im Rahmen des demografischen Wandels auf die Vereine zukommen, der sich schon mit den  zahlreichen Spielgemeinschaften im Fußball bemerkbar macht.

Einstimmig wiedergewählt wurden auch Kassiererin Nicole Mennekes und die Beiratsmitglieder für die einzelnen Fachschaften: Badminton (Christina Thiele), Basketball (Thomas Heß), Fußball (Herbert Schmidt-Holthöfer), Leichtathletik/Sportabzeichen (Andreas Kremer), Rhönrad (Helga Heitmann), Schwimmen (Gerd Kowalzik), Tennis, (Andreas Vollmert), Tischtennis (Sebastian Schlinkert), Verein für Rehasport (Bernd Dahlmann), Schießsport (Reinhard Hesener) und Turnen (Martina Opitz). Pflichtveranstaltung Zum Ende regte Marco Sasse vom SV Fretter an, die Mitgliederversammlung des GSV zur Pflichtveranstaltung zu machen. Wer nicht daran teilnimmt, solle mit einer finanziellen Strafe belegt werden. Hans-Walter Albers, der die Versammlung bis zum Ende als Versammlungsleiter führte,  sah dieses Vorhaben durch die derzeitige Satzung leider nicht gedeckt, wünschte sich aber auch eine bessere Handhabe von Seiten des Vorstandes, wenn Vereine an der Sitzung nicht teilnehmen.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Gemeindesportverband Finnentrop unter neuer Leitung