Nachrichten Sport
Finnentrop, 16. November 2016

Lob für 25 Jahre im Amt und einstimmige Wiederwahl

Gemeindesportverband: Engelbert Schulte bleibt Geschäftsführer

Hans-Walter Albers (links) lobte und bedankte sich bei Engelbert Schulte, der auch nach einem Vierteljahrhundert als Geschäftsführer des Gemeindesportverbands Finnentrop weitermacht.
Hans-Walter Albers (links) lobte und bedankte sich bei Engelbert Schulte, der auch nach einem Vierteljahrhundert als Geschäftsführer des Gemeindesportverbands Finnentrop weitermacht.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. Engelbert Schulte ist seit einem Vierteljahrhundert als Geschäftsführer im Gemeindesportverband Finnentrop tätig. Dafür gab es am Dienstag bei der Jahreshauptversammlung des Gemeindesportverbandes Finnentrop neben Lob und Dank auch ein Sauerländer Flachgeschenk. „Ich habe mal nachgeforscht. Es gab noch nie vergleichbare Fälle, wo jemand so lange das Amt des Geschäftsführers innehatte“, sagte der Vorsitzende Hans Walter Albers. Übrigens verlängerte Schulte seine Amtszeit: er wurde einstimmig für zwei weitere Jahre als Geschäftsführer wiedergewählt.

Engelbert Schulte ist im Sport in vielerlei Form aktiv und oft das „Herz und die Seele“, so Albers. Neben Schultes Tätigkeit beim FC Finnentrop fungiert er auch als Koordinator für den Damenfußball auf Kreisebene. Der alte und neue Geschäftsführer bedankte sich für die Ehrung und das Vertrauen. „Das ist aber nur als Team-Leistung zu schaffen. Daher mein Dank an Vorstand und Beirat im Gemeindesportverband“, sagte Schulte. Neben ihm wurde auch der 2. Vorsitzende Stefan Bischopink wiedergewählt. 

Es sei erfreulich, dass der Sport in der Gemeinde Finnentrop so breit aufgestellt ist, betonte Bürgermeister Dietmar Heß in seinem Grußwort. Außerdem ging er auf diverse kommunale Vorhaben und Projekte ein, darunter die Suche nach einem neuen Standort für den Jagd- und Sportschützenverein Frettertal. „Wir wollen als Gemeinde auch helfen, dass der Verein sich neu organisieren kann, und basteln gemeinsam an einer Alternative für den Tunnel“, sagte Heß, „aber wir müssen im neuen Jahr auch mit dem Radwegenetz vorankommen und somit eine zukünftige Basis  für beide Seiten schaffen.“ Neben dem Neubau des Sportplatzes in Bamenohl durch die Verlegung des Lidl-Marktes ging Heß auch auf das dadurch entstehende neue Tennisheim ein. Darüber hinaus lobte der Bürgermeister auch die „teilweise enormen“ Leistungen der Sportvereine bei der Integration von Flüchtlingen.

Der nächste Tag des Sportes findet am 18. November 2017 in der Schützenhalle Rönkhausen statt. Außerdem ist die Gemeinde Finnentrop um einen Verein reicher. Der gerade neu ins Vereinsregister eingetragene „Combat Club“ bietet Kampfsport-Training an.
Aus den einzelnen Fachbereichen berichteten:
-         Badminton (Christina Thiele)

-         Basketball (Thomas Hess)

·        Fußball (Herbert Schmidt-Holthöfer)

·        Leichtathletik/Sportabzeichen (Andreas Kremer)

·        Rhönrad (Helga Heitmann)

·        Schwimmen (Gerd Kowalzik)

·        Tennis (Andreas Vollmert)

·        Tischtennis (Sebastian Schlinkert)

·        Schießsport (Reinhard Hesener)
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Gemeindesportverband: Engelbert Schulte bleibt Geschäftsführer