Nachrichten Sport
Finnentrop, 30. März 2017

24-Stunden-Schwimmen bringt 1250 Euro für Förderverein der Gesamtschule Finnentrop

Gerd Kowalzik (2. von rechts) übergab die Spende an den Vorsitzenden des Fördervereins der Gesamtschule, Markus Sperlbaum (2. von links). Zu den Gratulanten gehörte auch Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß (vorne rechts).
Gerd Kowalzik (2. von rechts) übergab die Spende an den Vorsitzenden des Fördervereins der Gesamtschule, Markus Sperlbaum (2. von links). Zu den Gratulanten gehörte auch Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß (vorne rechts).
Foto: Christine Schmidt
Finnentrop. Das 24-Stunden-Schimmen und die 33-Stunden-Sauna-Aktion haben im vergangen Jahr einen Erlös von 1250 Euro erbracht. Die Ausrichter, die Wasserfreunde Finnentrop und die Gemeinde Finnentrop, überreichten diesen Betrag am Donnerstag, 30. März, an den Förderverein der Bigge-Lenne Gesamtschule Finnentrop.

„Wir wollen diese Schule nachhaltig unterstützen“, erklärte Bürgermeister Dietmar Heß. Schwimmwart Gerd Kowalzik fügte hinzu: „Ich denke, das Geld kommt an der richtigen Stelle an.“ Kinder, die an dem Marathonschwimmen teilnahmen, waren im Vorfeld auf eigene Faust auf die Suche nach Sponsoren für die geschwommenen Kilometer gegangen - ob in der eigenen Familie oder aber auch bei Unternehmen in der Umgebung. Das Ergebnis: 1250 Euro.

Kowalzik überreichte dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Markus Sperlbaum, ,den Spendenbetrag. Der freute sich: „Das können wir gut einsetzen“. Sperlbaum dachte an finanzielle Unterstützung für Projekte wie den Schüleraustausch nach Namibia, die Schulbücherei und diverse Anschaffungen.

Bereits jetzt freuen sich die Schüler der Gesamtschule Finnentrop über den Besuch von acht Schülern aus Namibia, die für drei Wochen in der Gemeinde Finnentrop untergebracht werden.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: 24-Stunden-Schwimmen bringt 1250 Euro für Förderverein der Gesamtschule Finnentrop