Nachrichten Sport
Drolshagen, 02. November 2016

Kandidat für Amt des 2. Vorsitzenden gefunden / Stahl macht weiter

Stadtsportverband bleibt bestehen

Trendwende: Laut Ulrich Stahl setzt der SSV Drolshagen seine Arbeit fort - mit ihm an der Spitze.
Trendwende: Laut Ulrich Stahl setzt der SSV Drolshagen seine Arbeit fort - mit ihm an der Spitze.
Foto: Rüdiger Kahlke
Drolshagen. Die Signale für einen Fortbestand des Stadtsportverbandes stehen nun doch auf Grün: Eine Entscheidung soll nächste Woche Donnerstag, 10. November, im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung getroffen werden. Für den derzeit vakanten Posten des 2. Vorsitzenden hat sich ein Kandidat gefunden.

Das hat der Vorsitzende des SSV, Ulrich Stahl, auf Anfrage von LokalPlus erklärt.  Stahl, der mit der Ankündigung seines Rücktritts im Juni auch die Existenz des Stadtsportverbandes infrage gestellt hatte, will den Verband weiter führen. „Die Versammlung hat Wirkung gezeigt“, sagt Stahl. Er habe mehrere Gespräche geführt - auch mit der Stadt. Danach soll bei sportlich relevanten Themen zunächst der Stadtsportverband angehört werden, bevor die Politik entscheidet. Erweiterung des Vorstands? Im Juni noch hatte sich Stahl dafür ausgesprochen, den Stadtsportverband aufzulösen, und außerdem seinen Rücktritt angekündigt. Sein Argument: Alles, was der SSV erledigt, könnten die Vereine auch direkt machen. Letztlich überredeten die Mitglieder den Vorsitzenden dazu, weiterzumachen. Im September sollte dann entschieden werden, wie es weitergehen könne. Stahl erklärte seinen Rücktritt vom geplanten Rücktritt und war bereit, das Amt zunächst weiter auszuüben. Seinerzeit fand sich niemand, der bereit war, als 2. Vorsitzender zu fungieren

Die Wahl von Stahls Stellvertreter und der Fortbestand des Verbandes sind zentrale Punkte auf der Tagesordnung der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 10. November. Im Musiksaal des Alten Klosters geht es dann ab 19 Uhr auch um die mögliche Erweiterung des Vorstandes, die Anschaffung eines Pflegegerätes für Kunstrasenplätze und die Sportlerehrung. Zudem wird besprochen, welche Auswirkungen die Konsolidierung des städtischen Haushaltes auf die Vereine haben wird.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Stadtsportverband bleibt bestehen