Nachrichten Sport
Attendorn, 07. April 2017

Vergleichsturnier der DFB-Stützpunktschulen

Turniersieg in Lüdenscheid für das St.-Ursula-Gymnasium

Die C-Junioren des St.-Ursula-Gymnasiums Attendorn mit Sportlehrer Marco König: (hinten von links) Sportlehrer Marco König, Marvin Konitzer, Louis Stracke, Henry Platte, Finn Birkenstock und Phil Langer, (vorne von links) Denis Cevik, Jonah Funke, Kevin Birkenhoff, Finn Ole Sperling und Norman Kunz.
Die C-Junioren des St.-Ursula-Gymnasiums Attendorn mit Sportlehrer Marco König: (hinten von links) Sportlehrer Marco König, Marvin Konitzer, Louis Stracke, Henry Platte, Finn Birkenstock und Phil Langer, (vorne von links) Denis Cevik, Jonah Funke, Kevin Birkenhoff, Finn Ole Sperling und Norman Kunz.
Foto: privat
Lüdenscheid/Attendorn. Das St.-Ursula-Gymnasium Attendorn nahm jetzt am DFB-Stützpunktschulen-Vergleichsturnier in Lüdenscheid teil. Gastgeber in diesem Jahr war die Adolf-Reichwein Gesamtschule aus Lüdenscheid, die ein gut besetztes C-Jugend-Hallenturnier für die Jahrgänge 2002 und jünger ausrichteten. Unter den Augen eines Stützpunkt- und Talenttrainers sowie des verantwortlichen Jugendkoordinators für den Verband Westfalen, Herbert Hrubesch, wurde im Modus jeder gegen jeden der Turniersieger ausgespielt.

Hatten die Ursulinen im Januar bereits das kreisinterne Hallenturnier in Altenhundem gewonnen, so wollte man sich auch gegen die vornehmlich aus dem Ruhrgebiet angereisten Partnerschulen möglichst teuer verkaufen.

Im ersten Spiel traf man auf die Sekundarschule Olpe. Nach dem schnellen Führungstreffer durch M. Konitzer gestaltete sich die Begegnung recht ausgeglichen. In einem typisch ersten Turnierspiel wollte auf beiden Seiten noch nicht viel gelingen, und als dennoch alles nach dem ersten Dreier aussah, musste man doch noch einen unnötigen und selbst kreierten Treffer hinnehmen.  

Nach diesem unbefriedigenden Remis wurde die Marschroute noch einmal besprochen und die Gesamtorganisation neu justiert. Wie verwandelt wurden die weiteren Spiele bestritten. Die Ursulinen traten dermaßen dominant und spielstark auf, dass einem 6:0 gegen die gastgebende Adolf-Reichwein Gesamtschule (P. Langer 2x, M. Konitzer 2x, L. Stracke und F. Birkenstock), noch ein 3:0 gegen das Städtische Gymnasium Herten (F. Birkenstock 2x und M. Konitzer) sowie ein 4:0 gegen die Werner von Siemens Schule Bochum (P. Langer, M. Konitzer und ein Eigentor) folgten. Torwart Birkenhoff hält die 0 im FinaleIm finalen Spiel gegen die bis dato sehr starke Vertretung vom Reichenbach Gymnasium Ennepetal begegneten sich beide Teams über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe. Versäumte man es zu Beginn, eine der zahlreichen Torchancen zur Vorentscheidung zu nutzen, so konnte man sich am Ende beim gut aufgelegten Torwart K. Birkenhoff bedanken, dass es beim torlosen Remis blieb. Mit diesem Unentschieden wurde aber der noch notwendige Punkt eingefahren, der am Ende den mehr als verdienten Turniersieg bedeutete.

Mit insgesamt drei Siegen und zwei Unentschieden bei einem Torverhältnis von 14:1 konnten die stolzen Ursulinen die Heimreise antreten.
(LP)

Bildergalerie: Turniersieg in Lüdenscheid für das St.-Ursula-Gymnasium