Nachrichten Sport
Attendorn, 24. Juni 2017

Jugendliche rennen für Polioschutz-Impfungen

400 Schüler nehmen an Sponsorenlauf des Rivius-Gymnasiums teil

Sponsorenlauf des Rivius-Gymnasiums Attendorn
Foto: Barbara Sander-Graetz
Von Barbara Sander-Graetz
Redaktion
Attendorn. Das Rivius-Gymnasium Attendorn unterstützt den Verein „Deckel gegen Polio“. Dieser setzt sich gegen die Kinderlähmung ein. Um noch mehr Impfungen zu ermöglichen, haben sich die Schüler dazu entschlossen, die Aktion am Samstag, 24. Juni, mit einem Sponsorenlauf zu unterstützen. Rund 400 Schüler aller Altersklassen gingen an den Start und liefen vom Schulhof des Gymnasiums über den Wall zur Sonnenschule und zurück.

Was hat ein Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen aus Polyethylen mit der Ausrottung der Kinderlähmung zu tun? Ganz einfach: Kommen 500 Stück von diesen Deckel zusammen und werden recycelt, wird eine Polio-Schutzimpfung finanziert. Ermöglicht wird das durch den Verein „Deckel gegen Polio“.

Kinderlähmung, kurz Polio, ist eine hoch ansteckende Krankheit, deren Erreger vornehmlich Kleinkinder unter fünf Jahren befällt. Der Virus verursacht dauerhafte Lähmungen und verläuft oft tödlich, wenn die Atemmuskulatur befallen wird. Es gibt keine Heilung, doch man kann durch eine Schluckimpfung mit dem Serum, das auf Lebenszeit gegen die Kinderlähmung immunisieren kann, vorbeugen. Idee entstand 2013 Der Verein „Deckel gegen Polio“ und  damit die endgültige Ausrottung von Kinderlähmung unterstützt auch das Rivius Gymnasium in Attendorn. Kai Strauß und Rene Mauch vom SV-Team haben die Aktion an die Schule geholt. „Wir haben gelesen, dass das Krankenhaus in Lüdenscheid sich an der Aktion beteiligt und gedacht, dass das eine gute Sache ist. Das können wir auch.“ Entstanden ist die Idee bei der Rotary-Convention 2013 in Lissabon.

Zunächst wurden Schüler und ihre Familien sowie Freunde und Bekannte gebeten, die Deckel von Mehrwegflaschen und Kartons nicht mehr in den Hausmüll oder beim Flaschenrecycling abzugeben, sondern zu sammeln. „Bis dato sind acht 120-Liter-Säcke mit Verschlüssen zusammen gekommen“, freuten sich die Initiatoren.  Bis zu den Sommerferien wird noch fleißig gesammelt und jeder kann montags zwischen 11.15 und 11.35 Uhr im SV-Raum 209 in der Schule seine Verschlüsse abgeben. „Auch im Sekretariat werden jederzeit die Deckel entgegen genommen“, so die SV-Vertreter. 500 Deckel gleich eine Impfung. Das bedeutet in Gekd umgerechnet 50 Cent - so viel, wie eine Impfung kostet.   Um noch mehr Impfungen zu ermöglichen, wurde der Sponsorenlauf von den Rivianern ausgerichtet. Für jede Runde, die sie in dem vorgegeben Zeitfenster von 45 Minuten zurücklegten, gab es einen Sponsoringbetrag, der im Vorfeld festgelegt wurde. Die Schüler der Oberstufe liefen durchschnittlich 15 Runden, die jüngeren Jahrgänge zwischen acht und zehn Runden.

Mit dem Erlös des Laufs werden weitere Impfungen möglich, damit auch den Kindern in Afghanistan, Pakistan und Nigeria - den drei Ländern, wo es derzeit noch Polio gibt - dieses Schicksal in Zukunft erspart bleibt.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: 400 Schüler nehmen an Sponsorenlauf des Rivius-Gymnasiums teil