Nachrichten Specials
Lokalsport, 24. Mai 2018

4:1-Sieg gegen den SC Drolshagen

Florian Friedrichs schießt FC Lennestadt zum Kreispokal-Sieg

Heimvorteil genutzt: Der FC Lennestadt bejubelt den Gewinn des Kreispokals. Ganz rechts der FLVW-Kreisvorsitzende Joachim Schlüter und daneben Jens Selter vom Sponsor des Kreispokal-Wettbewerbs, der Krombacher Brauerei.
Heimvorteil genutzt: Der FC Lennestadt bejubelt den Gewinn des Kreispokals. Ganz rechts der FLVW-Kreisvorsitzende Joachim Schlüter und daneben Jens Selter vom Sponsor des Kreispokal-Wettbewerbs, der Krombacher Brauerei.
Foto: Lukas Simon
Lennestadt. Der FC Lennestadt hat eine starke Saison mit einem Titel gekrönt: Nach der Mitte Mai geschafften direkten Rückkehr in die Westfalenliga hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Winkel am Freitagabend, 25. Mai, das Endspiel um den Kreispokal mit 4:1 (2:1) gegen den SC Drolshagen gewonnen. Mann des Abends war Florian Friedrichs, dem vor rund 650 Zuschauern im Hensel-Stadion drei Treffer gelangen.

Der Favorit und Gastgeber erwischte einen Start nach Maß: Gerade einmal neun Minuten waren gespielt, als Florian Friedrichs den Ball mit viel Übersicht und Gefühl über SC-Schlussmann Jannis Rothstein hinweg ins Tor hob – 1:0. Lennestadts Kapitän Moritz Thöne hatte den Treffer mit einem langen Einwurf vorbereitet. Kurz darauf wurde es, wiederum nach einem Thöne-Einwurf, erneut gefährlich: Die Direktabnahme von Venhar Bivolaku zischte knapp am rechten Pfosten des Gästetores vorbei (13.).

Lukas Rademacher gelang kurz darauf der Ausgleich für den Pokalfinal-Debütanten aus Drolshagen, den etwa die 200 angereisten Fans frenetisch feierten. Der Jubel hielt allerdings nur wenige Sekunden an, denn im direkten Gegenzug traf FC-Topscorer Florian Friedrichs zum zweiten Mal an diesem Tag per Heber. Mit der 2:1-Führung im Rücken kontrollierte der designierte Westfalenliga-Aufsteiger die Partie, ohne sich gegen die tief stehenden Gäste weitere zwingende Torchancen zu erarbeiten. Schulte verhindert 2:2-Ausgleich gegen Rademacher Stattdessen war es der Bezirksligist, der noch zweimal für Torgefahr sorgte – und das auf beiden Seiten: Erst verkürzte der zum Pokalfinale wieder genesene FC-Keeper Kevin Schulte gegen Lukas Rademacher geschickt den Winkel und verhinderte so dessen zweiten Treffer (39.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte jagte Jan Gummersbach dann bei einem verunglückten Abwehrversuch eine Lennestädter Flanke unter die Latte des eigenen Tores. Der Ball sprang auf die Linie und zurück ins Feld.
Jubellauf nach der Vorentscheidung: FC-Toptorjäger (#9) rennt nach seinem dritten Treffer zur Trainerbank.
Nach Wiederanpfiff zog der Favorit das Tempo an und drängte auf den dritten Treffer. Mit Erfolg: Nachdem er den Ball kurz zuvor noch knapp rechts vorbeigeschoben hatte, gelang Florian Friedrichs in der 57. Minute mit seinem dritten Treffer die Vorentscheidung. Und das auf äußerst sehenswerte Weise: Erst umkurvte der Torjäger Rothstein, dann schlenzte er die Kugel quasi von der Grundlinie ins Netz. Mit dem vierten Treffer für den FC Lennestadt, den Venhar Bivolaku besorgte, war das Endspiel dann nach 67 Minuten endgültig entschieden.
Stenogramm

FC Lennestadt: Schulte – D. Schmidt, Völmicke, Hochstein, Eickelmann, Kaufmann, Thöne, Hebbeker (70. Holterhoff), F. Friedrichs, Bivolaku (84. Gouranis), C. Schmidt (74. A.Friedrichs)

SC Drolshagen: Rothstein – Schröder, Meurer, Rieder, Mester, Hilbig, Kesen (79. Stahl), Weuste, Rademacher, Gummersbach (84. Beekhuis), Wasem

Schiedsrichterin: Regina Heim

Tore: 1:0 (9.) F. Friedrichs, 1:1 (20.) Rademacher, 2:1 (21.) F. Friedrichs, 3:1 (57.) F. Friedrichs, 4:1 (67.) Bivolaku
Ein Artikel von Sven Prillwitz und Lukas Simon

Bildergalerie: Florian Friedrichs schießt FC Lennestadt zum Kreispokal-Sieg