Nachrichten Specials
Ausbildungsspecial, 22. Mai 2018

Jobmessen richtig nutzen

Jobmessen richtig nutzen
Foto: Christoph Reuber
Du bist fast fertig mit der Schule oder dem Studium und der Berufseinstieg steht kurz bevor? Oder Du möchtest erst einmal ein passendes Praktikum machen? Auf Jobmessen kannst Du mit Personalern ins Gespräch kommen und interessante Unternehmen kennen lernen. Wir geben Dir wertvolle Tipps, wie Du Jobmessen richtig nutzt, was Du beachten solltest und wie Du Dich richtig bei den Unternehmen präsentierst.

Profitiere von JobmessenViele kleine und große Unternehmen nutzen solche Events, um mit möglichst vielen potenziellen Mitarbeitern zu sprechen. Dabei finden die Gespräche in einer weitaus ungezwungeneren Atmosphäre statt als in einem klassischen Vorstellungsgespräch. Zudem bekommst Du einen ersten Eindruck über den Charakter und die Philosophie der Unternehmen und kannst so herausfinden, welche Firmen überhaupt zu Dir passen.

Damit auch Du einen guten ersten Eindruck bei Deinem Traumunternehmen hinterlässt, findest Du hier ein paar Jobmesse-Tipps. Wenn Du diese Ratschläge beachtest, kann eigentlich nichts schief gehen! Unternehmen kontaktieren Erstelle eine Rangliste mit den Unternehmen, dessen Stände Du auf jeden Fall besuchen möchtest und welchen, die Dich nicht so sehr interessieren. Letztere besuchst Du auf der Messe zuerst – das lockert auf und Du weißt, worauf es im Gespräch mit den für Dich wichtigeren Unternehmen ankommt.

Außerdem solltest Du Dich gründlich über die jeweiligen Unternehmen informieren: Welche Produkte bieten Sie an? In welchen Fachrichtungen werden Mitarbeiter gesucht und was macht die Unternehmensphilosophie aus? Durch dieses Hintergrundwissen kannst Du den Personalverantwortlichen am Messestand Detailfragen stellen und zeigst damit Interesse. Suche Dir lieber fünf Firmen heraus, auf die Du Dich gut vorbereitest, als völlig planlos so viele Unternehmen wie möglich anzusteuern. Deine Bewerbungsunterlagen Begehrte Unternehmen sind meistens völlig überlaufen. Mache also mit diesen Firmen frühzeitig Termine vor Ort aus. Schreibe den Ausstellern einfach eine kurze, freundliche Mail oder ruf in der Unternehmenszentrale an. Wenn möglich, versuche den Termin auf vormittags zu legen, da sind Personaler noch gelassen und aufmerksamer. Die richtige Kleidung Wenn Du schon ein konkrete Stelle bei einem interessanten Aussteller im Auge hast, solltest Du unbedingt Deine Bewerbungsunterlagen einpacken! Hierzu gehören ein kurzes Anschreiben – selbstverständlich auf  das Unternehmen und die Stelle zugeschnitten – sowie Dein Lebenslauf mit Bild und Kontaktdaten.

Generell genügt aber Dein Lebenslauf, durch den der Personalverantwortliche sich den ersten Eindruck vermerken kann. Auf diese Weise hat der Personaler gleich etwas in der Hand, was die Kommunikation nach der Messe erleichtert. Davon solltest Du also genügend mitnehmen. Sollte sich während des persönlichen Gesprächs herausstellen, dass es eine passende Position in dem jeweiligen Unternehmen für Dich gibt,  können die Bewerbungsunterlagen später einfach nachgereicht werden. Das Gespräch am MessestandAnzug und Kostüm sind auf Jobmessen nicht unbedingt notwendig. Wähle die Kleidung, mit der Du auch zu einem Vorstellungsgespräch gehen würdest. Als Berufseinsteiger sind Jeans und schlichte(s) Bluse/Hemd beispielsweise völlig ausreichend. Achte dabei auch auf Details, wie saubere Schuhe und passende, aber dezente Accessoires. Denn Du weißt ja: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Programm ausnutzenStelle Dich freundlich mit Vor- und Nachnamen vor und frage nach dem richtigen Ansprechpartner für Dich. Beginne das Gespräch mit ein bisschen Small-Talk und falle nicht direkt mit der Tür ins Haus und frag, ob die Firma eine Stelle für Dich hat. Das wirkt zum einen sehr bedürftig und zum anderen suggeriert eine solche Frage kein ernsthaftes Interesse am Unternehmen.
 
Während des Gesprächs solltest Du Dich konzentrieren und aktiv zuhören, um im richtigen Moment mehr von Dir zu erzählen. Das bedeutet aber nicht, dass Du Monologe halten sollst. Wenn beispielsweise ein Unternehmen Mitarbeiter mit Praxiserfahrung sucht, kannst Du einstreuen, dass Du bereits ein Praktikum im Bereich XY gemacht hast. Versuche während des Gesprächs ruhig und entspannt zu bleiben. Die Personaler wissen um die besondere Situation und haben Verständnis für Nervosität.

Sei zudem immer höflich und respektvoll, egal ob es sich um einen Personalverantwortlichen handelt oder um eine Servicekraft. Denn Dein Verhalten liefert dem Personaler Anhaltspunkte über deine Sozialkompetenz. Nach der MesseWenn Du schon einmal da bist, nutze das Programm optimal aus. Viele Berufsmessen bieten Bewerbern Workshops, Fachvorträge und Präsentationen an, in denen verschiedenste Themen rund um das Thema Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Jobsuche besprochen werden. Nach einer Jobmesse ist vor der Einladung zum Vorstellungsgespräch. Nach ungefähr zwei bis drei Tagen solltest Du Dich bei dem Personaler per Mail oder Telefon melden, Dich für das informative Gespräch bedanken und Deinen Wunsch für das Unternehmen zu arbeiten noch einmal bekräftigen.  So kann es sein, dass Du der Firma Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen schicken sollst und schon bald zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst!

Damit Du keine Messe verpasst, findest Du auf karriere-suedwestfalen.de alle wichtigen Termine zu Berufs- und Ausbildungsmessen in Südwestfalen und Umgebung! Hier findest Du auch weitere Informationen und Links zu den jeweiligen Messen.

Wir wünschen Dir viel Erfolg!
(LP)

Bildergalerie: Jobmessen richtig nutzen