Nachrichten Specials
Ausbildungsspecial, 22. Mai 2018

Der Lebenslauf – mehr als nur eine Datensammlung

Der Lebenslauf – mehr als nur eine Datensammlung
Der Lebenslauf – mehr als nur eine Datensammlung
Foto: fotolia
Neben dem Bewerbungsanschreiben ist der Lebenslauf, auch Curriculum Vitae (CV) genannt, das wichtigste Dokument der Bewerbungsunterlagen, denn er gibt dem Arbeitgeber eine kurze Übersicht über Ihren bisherigen Werdegang.

Alle wichtigen Daten sollten im Lebenslauf tabellarisch aufgeführt sein: persönliche Daten (Name, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Familienstand u.v.m), Aus- und Weiterbildungen, zusätzliche Qualifikationen (z.B. Computerkenntnisse) und besondere Interessen. Diese Informationen werden chronologisch (mit den neuesten Daten angefangen) aufgezählt, damit schon beim Überfliegen die aktuellsten Tätigkeiten zuerst beachtet werden.

Der Leser möchte einen vollständigen Überblick über Deine bisherigen Tätigkeiten erhalten. Lücken sollte ein Lebenslauf daher nicht aufweisen. Falls dies jedoch der Fall sein sollte, wird spätestens im Vorstellungsgespräch danach gefragt, also musst Du ohnehin eine Erklärung haben. Besonders wichtig: IndividualitätEmpfehlenswert ist außerdem die Individualität: Versuche in Deinem Lebenslauf mit kleinen Zusatzqualifikationen aus der "Masse" hervor zu treten. Ehrenamtliche Tätigkeiten, bestimmte Hobbys, die Sie für den Beruf qualifizieren, Auslandsaufenthalte oder Nebenjobs weisen zwischen den Zeilen positive Charaktereigenschaften auf.

Auch bei dem Lebenslauf sind Vorbereitung und Korrekturen das A und O. Denke immer daran, dass der Personaler anhand Deines Lebenslaufs sowohl Deine fachlichen als auch Deine persönlichen Kompetenzen bewertet und so bestimmt, ob Du für den Arbeitsplatz geeignet bist. Und selbst, wenn es nicht gleich geklappt hat, wirst Du feststellen, dass Dir die Darstellung Deines bisherigen Lebensweges mit jedem Mal leichter fallen wird.
Ein Artikel von Christoph Reuber

Bildergalerie: Der Lebenslauf – mehr als nur eine Datensammlung