Nachrichten Specials

50 Jahre Kirchhundem

Auf den Punkt gebracht: Zehn Besonderheiten in der Gemeinde

Im Hofladen der Familie Gerwin auf dem Bettinghof gibt es selbst gemachtes Eis - auch gerne mal in saisonalen Geschmacksrichtungen wie Bratapfel oder in abenteuerlichen Varianten wie Bier- oder Pfeffereis.
Im Hofladen der Familie Gerwin auf dem Bettinghof gibt es selbst gemachtes Eis - auch gerne mal in saisonalen Geschmacksrichtungen wie Bratapfel oder in abenteuerlichen Varianten wie Bier- oder Pfeffereis.
Foto: Christine Schmidt
Kirchhundem. Eines vorneweg: Die Gemeinde Kirchhundem hat viele Besonderheiten vorzuweisen – ob landschaftlich, touristisch und von Bürgern initiiert. Zehn dieser Besonderheiten hat die Gemeinde Kirchhundem gemeinsam mit LokalPlus ausgewählt und stellt sie hier vor.

1. Naturschutzgebiete:

In der Gemeinde Kirchhundem sind folgende Flächen als Naturschutzgebiete ausgewiesen: Albaumer Klippen, Stelborner Klippen, Schwarzbachsystem mit Haberg und Krenkeltal, Kihlenberg, Krähenpfuhl, Dollenbruch, Sellenbruch, Buchen- und Bruchwälder bei Einsiedelei u. Apollmicke (ltw.), Rimmert.

2. Heiraten in Kirchhundem:

So facettenreich wie die Landschaft des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge, so vielfältig ist auch das hiesige Angebot an Örtlichkeiten für die Eheschließung und die anschließende Hochzeitsfeier. Geheiratet werden kann im Trauzimmer im Rathaus, im Elskenhof in Herrntrop, im Haus des Gastes in Oberhundem, im Trauzimmer der Gaststätte Rhein-Weser-Turm und im Kulturgut Schrabben Hof in Silberg. Weitere Infos gibt es auf den Homepages www.kirchhundem.de und www.hochzeitinkirchhundem.de.
Die Gemeinde Kirchhundem bietet viele Locations an, in denen Paare sich das Ja-Wort geben können.
3. PanoramaPark:

Der Freizeitpark wurde am 1. April 1963 von der Familie Schulte-Wrede gegründet. Bis 2007 wuchs er auf 800.000 Quadratmeter an und verfügte über mehr als 40 Attraktionen. Von 2003 bis 2007 gehörte der Park zum französischen Unternehmen Grévin & Cie. Im Januar 2008 gab Grévin bekannt, dass der Park an die Firma Henkel des heimischen Unternehmers Siegfried Hamm verkauft worden ist. Der Park wurde am 1. Mai 2008 neu als „Panorama-Park Sauerland Wildpark“ eröffnet. 4. Heimische Produkte:

Von Kirchhundemern „erfunden“ und bis weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt sind der Lakritzlikör „Kettenfett“ und das Bauernhof-Eis vom Bettinghof. Egal, ob Schokolade, Erdbeeren, Bier, Champions oder Lakritz - keine Zutat ist davor gefeit gemeinsam mit der frischen Milch des Hofes zu leckerem Bauernhofeis verarbeitet zu werden. Neben saisonalen Sorten sind das ganze Jahr über die gängigen Eissorten wie Schokolade, Erdbeer oder Vanilleeis vorhanden.
Auch Kettenfett-Eis wurde schon produziert – sehr zur Freude der beiden Geschäftsführer Matthes Schauerte und Jens-Peter Vente.

5. Pfarr- und Wallfahrtskirche Kohlhagen:

Die heutige Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Kohlhagen mit dem Patrozinium St.-Mariae-Heimsuchung (2. Juli) wurde an der Stelle des Vorgängerbaus in den Jahren von 1703 bis 1707 errichtet. Das Bauwerk hat eine reichhaltige Barockausstattung aus der Bildhauerwerkstatt Sasse in Attendorn. Derzeit entsteht auf dem Kohlhagen ein Geistliches Zentrum: Die beiden Pallottiner-Patres Jürgen Heite und Siegfried Modenbach werden die Leitung übernehmen. Angeboten werden dann unter anderem geistliche Begleitung, Beichtseelsorge, Exerzitien, Auszeiten und spirituelle Programme (weitere Infos: Ortsvorstellung Kohlhagen bei LokalPlus).
Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Kohlhagen.
6. Kulturgut Schrabben Hof:

Das Kulturgut Schrabben Hof in Silberg ist ein ehemaliger Gutshof mit vier Gebäuden, von denen zwei unter Denkmalschutz stehen. Aus dem höchst restaurierungsbedürftigen Anwesen entstand über viele Jahre mit großem ehrenamtlichem Aufwand das heutige Kulturgut. Dieses bietet mit Heimatmuseum, altem Backhaus, nostalgischem Café, Kleinskunstbühne, Biergarten, Feiertenne, Bierstube und nicht zuletzt Trödelscheune ein umfangreiches kulturelles Angebot. Seit 2013 stemmt der Verein MuT-Sauerland gemeinsam mit dem ansässigen Verein MiniCartClub Deutschland das Kulturprogramm im Kulturgut Schrabben Hof. 7. Museen in der Gemeinde:

Besonders zu erwähnen sind hier das Stickereimuseum Oberhundem (info@imbilde-rahmen.de), das Radio-Museum Heinsberg (Reinhard Flöper, Tel. 02723/72995) und das Heimatmuseum Schrabben Hof. 8. Mehrgenerationen-Sportpark Würdinghausen:

2015 beschlossen die Mitglieder des SV Würdinghausen in der außerordentlichen Mitgliederversammlung, das alte Bolzplatzgelände an der Albaumer Straße komplett umzugestalten: Herzstück wurde ein Kunstrasenplatz, ferner werden zahlreiche Trendsportarten sowie Freizeitgestaltungsmöglichkeiten angeboten, sodass jede Generation auf ihre Kosten kommt. Am Samstag, 29. Juni, wird außerdem eine Bewegungslandschaft für die kleinen Besucher eröffnet.
Der Mehrgenerationen-Sportpark in Würdinghausen.
9. Naturpark-Infozentrum Oberhundem:

Im April eröffnete in Oberhundem das Naturpark-Inozentrum „Feuer & Wasser“. Es bietet viele Aktivitäten und Informationen rund um die Themen „Bach und Wiese“ sowie „Köhlerei“. An jedem der beiden Standorte wird mit einer multimedialen interaktiven Informationswand ein spezielles Themenkonzept umgesetzt: Dabei steht Oberhundem mit dem Thema „Köhlerei“ für das Feuer. 

10. Ehrenamt:

Mehr als 130 Vereine sind in der Gemeinde Kirchhundem ansässig – ein wichtiger Ankerpunkt für das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde. Um das Ehrenamt zu würdigen und zu feiern, findet am 22. September der Tag der Dörfer und Vereine statt, bei dem sich die Vereine, Vereinigungen und Organisationen vorstellen. Ein Tag für die Vielfalt des Vereinslebens in der Gemeinde Kirchhundem. Der Tag der Dörfer und Vereine findet zusammen mit dem Tag der offenen Tür zum 112. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem statt.

Die Gemeinde Kirchhundem lobt in diesem Jahr zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements einen „Heimat-Preis“ aus.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Ausbildung im Kreis Olpe


Natascha Bosch - Auszubildende Industriekauffrau
Natascha Bosch
Auszubildende Industriekauffrau
Frostige Grüße aus Wiehl

Hallo ihr Lieben,

 

heute waren wir mit einigen unserer Azubis und zwei unserer Ausbilder der #REMONDIS Olpe GmbH in Wiehl zum Schlittschuh laufen.⛸

Manche von uns hatten anfangs noch Schwierigkeiten, das änderte sich...

#weiterlesen
Oliver Placke
Auszubildender
Jetzt auf Youtube

Hallo zusammen,

wir die #HufnagelAzubis Sara und Oliver sind zurzeit im AWZ, dem Ausbildungs- und Weiterbildungszentrum für Verkehr und Logistik, in Olpe.

Im AWZ lernen wir viel über das Leben als Berufskraftfahrer. Wer denkt,...

#weiterlesen
Aneta Alijaj
Auszubildende
LEWA-Grundausbildung - wie läuft es ab?

Hallo zusammen 👋,

wir sind Arnit Aliaj (Azubi #StanzUndUmformmechanikerIn 🛠) und Dustin Mai (Azubi #WerkzeugmechanikerIn) 😄 Wir erzählen euch heute etwas über unsere Grundausbildung bei der LEWA. 🔧 Wir haben im September ...

#weiterlesen

Bildergalerie: Auf den Punkt gebracht: Zehn Besonderheiten in der Gemeinde