Nachrichten Specials
225 Jahre Löwen Apotheke, 22. Februar 2017

Teil 1 der Chronik

Josef Anton Goebel gründet die Löwen Apotheke

Das älteste Foto des Apothekenhauses aus dem Jahre 1891.
Das älteste Foto des Apothekenhauses aus dem Jahre 1891.
Foto: privat
Attendorn. Kein Betrieb in Attendorn ist länger ununterbrochen geführt worden als die Löwen Apotheke. Zunächst gegründet durch die Familie Goebel, die sie eine Generation weitergab. Dann heiratete Josephine Wilhelmine Adelheid Catharina Goebel 1876 in dritter Generation den Apotheker Emil Albert Peiffer. Seit diesem Zeitpunkt heißen die Inhaber der Löwen Apotheke Peiffer.

Gegründet wurde die Löwen Apotheke von Johann Anton Goebel, der 1792 vom damaligen Kurfürsten Max Franz von Köln das „Landesherrliche Privilegium“ zur Errichtung einer Apotheke in Attendorn bekam.

1792 sind unruhige Zeiten in Attendorn. Neun Jahre zuvor hat die geisteskranke Anna Catharina Schnütgen im Spindelsburggraben, angrenzend an das heutige Apothekenhaus, einen Brand ausgelöst, bei dem mehr als 200 Häuser innerhalb eines Tages vernichtet worden sind. Nun wird die Stadt wieder aufgebaut.
Die erste Seite der Urkunde zur Apothekenpriviligierung von 1792.
 Johann Anton Goebel kommt gebürtig aus Koblenz und ist unter den  Bewerbern für eine Apotheke in Attendorn der Auserwählte. Nach Erteilung des Privilegs für Attendorn eröffnet Goebel seine Apotheke zunächst im noch vielen Attendornern bekannten „Jägerhaus“ im Sackhof.

Der Umzug in das Haus an der Wasserstraße, in dem die Löwen Apotheke bis heute beheimatet ist, erfolgt zwischen 1794 und 1809. Ein genauer Zeitpunkt ist hierfür nicht bekannt.
Das Wappen der Familie Peiffer.
 Nachdem infolge der napoleonischen Kriege Attendorn 1802 unter hessische Herrschaft gekommen ist, erfolgt durch den Landgrafen von Hessen 1803 die Bestätigung des Apothekenprivilegs. Schon zu dieser Zeit wird die Apotheke etwa alle drei bis vier Jahre durch die zuständige Behörde revidiert, das heißt, es erfolgt eine Besichtigung und Überprüfung hinsichtlich bestehender behördlicher Auflagen. 1808 errichtet Johann Anton Goebel sogar eine Filial-Apotheke in Bilstein.
Josef Anton Goebel.
 1823 tritt sein Sohn Josef Anton Goebel mit 16 Jahren als Lehrling in die Apotheke seines Vaters ein. Fünf Jahre später beginnt er sein Studium der Pharmazie an der Phillips Universität in Marburg. 1831 übernimmt der damals 24-Jährige die Apotheke. Die soll schließlich an seinen Sohn Anton Franz Goebel weitergehen. Doch der Sohn verstirbt mit nur 27 Jahren. Der zweite Sohn Hermann, der Apotheker gelernt hat, übernimmt die Apotheke nicht.

Aber seine Schwester Adelheid Goebel hat mit Emil Albert Peiffer einen Apotheker geheiratet. Dieser hat zunächst die Löwen Apotheke gepachtet und kauft schließlich 1883 die „Goebelsche Apotheke“ mit Haus und Inventar von seinem Schwager Hermann. Es beginnt die Zeit der Peiffers. Emil Albert Peiffer gibt die Apotheke 1909 an seinen Sohn, Emil Ernst, dem Urgroßvater des heutigen Inhabers Dr. Lukas Peiffer weiter.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Josef Anton Goebel gründet die Löwen Apotheke