Nachrichten Schützenfest
Olpe, Olpe, 18. Juli 2016

Stephan Neuhaus schießt auf dem Ümmerich den Königsvogel ab

Wahl-Düsseldorfer erfüllt sich Wunsch in alter Heimat

Stephan Neuhaus feiert den Königsschuss.
Stephan Neuhaus feiert den Königsschuss.
Fotos: Sven Prillwitz
Um 10.50 Uhr hatten der Ümmerich und die Kreisstadt einen neuen Regenten: Stephan Neuhaus hat am Montagmorgen, 18. Juli, den Königsvogel abgeschossen. Damit tritt ein Wahl-Düsseldorfer die Nachfolge von Christian Reißner als Majestät der Olper St.-Sebastianus-Schützen an.

Er schaute kurz ungläubig hoch zum Kugelfang, aus dem noch die letzten zersplitterten Holzreste auf den Rasen im abgesperrten Bereich unter der Vogelstange regneten. Dann riss Neuhaus, der soeben den entscheidenden 86. Schuss abgefeuert hatte, die Augen weit auf. Grinste – immer noch mit einem leicht ungläubigen Ausdruck im Gesicht –, hob triumphierend die geballte linke Jubelfaust und schrie seine Freude lauthals heraus. In dem kurz zuvor noch abgesperrten Schießstand hatte sich da bereits der erste große Pulk an Gratulanten gebildet, überwiegend Schützenbrüder. Im Hintergrund applaudierten und jubelten Hunderte Zuschauer, die das Vogelschießen zuvor gebannt verfolgt hatten.
Das Olper Königspaar Stephan Neuhaus und Nicole Menne.
„Wenn man aus Olpe kommt, hat man nur einen Wunsch: Einmal unter der Vogelstange stehen und den Vogelrunterholen“, sagte Neuhaus später, noch auf dem Rotweintisch stehend. Hier ließ sich der 42-jährige Diplom-Ingenieur für Sicherheitstechnik erneut beglückwünschen und feiern – zusammen mit seiner Königin Nicole Menne. Die 41-Jährige kennt Neuhaus noch aus Schulzeiten; erst am vergangenen Freitag hatte er sie gefragt, ob sie im Falle des Königsschusses mit ihm auf dem Ümmerich regieren wolle. Neuhaus selbst, Mitglied der 2. Korporalschaft, hat es mittlerweile nach Düsseldorf-Oberkassel verschlagen. Vier Jahre nach seinem ersten Versuch an der Vogelstange klappte es nun mit dem Triumph in der alten Heimat. Neuer König pulverisiert den linken Flügel Nur fünf Minuten vor seinem entscheidenden Schuss hatten die Zuschauer Neuhaus zum ersten Mal applaudiert, als er dem mittlerweile schräg auf dem Kopf stehenden Wappentier den letzten, den rechten Flügel wegschoss. In diesem Moment ging der Sechskampf um die Königswürde endgültig in die finale Phase. Die gesamte Vorderfront fehlte dem Holzvogel zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon, der nun auf einen schmalen, zersplitterten Streifen – quasi das „Rückgrat“ – reduziert war. Den letzten Rest zerlegte Neuhaus schließlich kurz darauf und setzte sich damit gegen Christian Hunold, Markus Schürhoff, Andreas Roll, Rudi Hetzel, Benjamin Remy und Rainer Brüser durch.



Die Proklamation des neuen Königs ist für 13.30 Uhr auf dem Tanzboden vorgesehen. Anschließend wird Neuhaus im Königshaus abgeliefert. Um 16 Uhr treten die Schützen dann zum dritten Mal während der grün-weißen Feierlichkeiten auf dem Marktplatz aus und ziehen von hier aus durch die Stadt zum Schützenplatz.

Eine umfangreiche Fotostrecke folgt in Kürze.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Wahl-Düsseldorfer erfüllt sich Wunsch in alter Heimat