Nachrichten Schützenfest
Olpe, 17. Januar 2017

Standing Ovations für das Urgestein

St.-Hubertus-Schützen verabschieden Manfred Gipperich

Das Foto zeigt (vorne von links) Alfons Klein, Thomas Rüsche, den 1. Vorsitzenden und Major Benedikt Grebe sowie (hinten von links) Ehrenmajor Heinz Schröder, Raimund Gipperich, Engelbert Kleine und Elmar Heller.
Das Foto zeigt (vorne von links) Alfons Klein, Thomas Rüsche, den 1. Vorsitzenden und Major Benedikt Grebe sowie (hinten von links) Ehrenmajor Heinz Schröder, Raimund Gipperich, Engelbert Kleine und Elmar Heller.
Foto: privat
Thieringhausen. Der emotionalste Moment gehörte einem echten Urgestein: Der Schützenverein St. Hubertus der Schulgemeinde Thieringhausen hat den ehemaligen Fähnrich Manfred Gipperich am Samstag, 14. Januar, nach 39 Dienstjahren im Grünrock verabschiedet. Bei der Jahreshauptversammlung wurden auch Kaiseroffizier Lt Michael Reperich und Königsoffizier Lt Martin Breidebach feierlich verabschiedet. Dem Schützenverein erhalten bleibt dagegen Geschäftsführer Georg Scheiwe, der wiedergewählt wurde. Der Bericht des Schützenvereins:

„Am Samstagabend hielt der Schützenverein St. Hubertus der Schulgemeinde Thieringhausen seine Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zur Alten Post“ ab. Der 1. Vorsitzende, Major Benedikt Grebe begrüßte die 62 anwesenden Schützenbrüder recht herzlich. Einen besonderen Gruß richtete er dabei an den amtierenden König Dr. Sebastian Schröder und den amtierenden Kaiser Ulrich Grebe, den Ehrenmajor Heinz Schröder sowie alle ehemaligen Majestäten.

Nachdem der Geschäftsführer Georg Scheiwe den Jahres- und Festbericht und Kassierer Guido Schulze den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2016 vorgetragen hatten, wurden dem Kassierer und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Die Versammlung schlug erneut Michael Brinkmann und Andreas Steinberg als Kassenprüfer vor und so wurden beide Kandidaten einstimmig wiedergewählt.

Nun erläuterten der 1. Vorsitzende Benedikt Grebe und Lt Michael Reperich den Versammlungsteilnehmern die Notwendigkeit zur Anpassung der Vereinssatzung zwecks Erhalts der Gemeinnützigkeit. Nachdem er die entsprechenden Passagen vorgetragen hatte und keine Fragen aufkamen, wurde die neue Satzung einstimmig von den Schützenbrüdern angenommen. Rückblick auf Offizierslaufbahn Im weiteren Verlauf standen nun im geschäftsführenden Vorstand als auch im Offizierscorps einige Wahlen auf dem Programm, doch zunächst widmete sich der 1. Vorsitzende einem Urgestein des Offizierscorps, dem ehemaligen Fähnrich Manfred Gipperich, der nach nunmehr 39 Dienstjahren den grünen Rock an den Nagel hängen möchte.

Er bedankte sich in einer leidenschaftlichen Laudatio bei dem ehemaligen Fähnrich für sein herausragendes Engagement, ließ seine Offizierslaufbahn nochmals vor den gedanklichen Augen der Versammlungsteilnehmer Revue passieren und entließ ihn mit einem kleinen Präsent und unter stehenden Ovationen der anwesenden Schützenbrüder in den verdienten Ruhestand.

Ebenso verabschieden durfte Major Benedikt Grebe Kaiseroffizier Lt Michael Reperich und  Königsoffizier Lt Martin Breidebach, die aufgrund ihres eheblichen Engagements bei der Freiwilligen Feuerwehr in Olpe ihren Rücktritt bekanntgaben. Auch diesen verdienten Offizieren dankte Benedikt Grebe in einer kurzen Ansprache im Namen des Schützenvereins und übergab ihnen ebenso ein kleines Präsent. Einstimmige Wiederwahlen Anschließend wurden dann Geschäftsführer Georg Scheiwe, Fähnrich Klaus Althaus, Guido Kleine und Michael Bender einstimmig von den Schützenbrüdern in ihren Ämtern bestätigt. Auch in diesem Jahr durften wieder einige verdiente Schützenbrüder für ihre jahrzehntelange Vereinszugehörigkeit geehrt werden.

So durften Ehrenmajor Heinz Schröder und Major Benedikt Grebe Raimund Gipperich und Thomas Rüsche für ihre jeweils 40-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein auszeichnen. Reinhard Reperich und Helmut Kretzschmar konnten der Versammlung leider nicht beiwohnen und so wurde ihnen aus der Ferne gratuliert. 

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Elmar Heller und Engelbert Kleine geehrt, und Alfons Klein durfte sogar seinen Orden für 60-jährige Mitgliedschaft in Empfang nehmen. Bruno Quast hätte ebenso seinen Orden für 50 jährige Mitgliedschaft erhalten sollen, doch der ehemalige Hauptmann der St. Hubertus Schützen konnte ebenfalls leider nicht anwesend sein. Jugendliche zahlen ab sofort weniger Im Weiteren wurde beschlossen, den Jahresbeitrag für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren auf 12,00 Euro pro Jahr zu senken. Schließlich konnte Benedikt Grebe zur Freude aller bekannt geben, dass die Krombacher Brauerei auch für die kommenden zehn Jahre der Bier- und Getränkelieferant der Thieringhauser Schützen bleiben werde und ebenso der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Olpe für die Jahre von 2021 – 2023 erneut verpflichtet werden konnte.

Zum Abschluss richtete der Major und 1. Vorsitzende Benedikt Grebe in einem leidenschaftlichen Appell das Wort an die Versammlungsteilnehmer und bat um die tatkräftige Unterstützung der Schützenbrüder wenn es darum geht, ausscheidende Offiziere zu ersetzen,  damit dem Offizierscorps eine ausreichende Stärke erhalten bleibe und somit der Fortbestand des St. Hubertus Schützenvereins gewährleistet bleibe. 

Da anschließend keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen, schloss der 1. Vorsitzende Benedikt Grebe die Versammlung um 21.44 Uhr."
(LP)

Bildergalerie: St.-Hubertus-Schützen verabschieden Manfred Gipperich