Nachrichten Schützenfest
Olpe, 06. Juni 2018

Planungen vorgestellt

Olper Schützen setzen auf bewährtes Konzept und bekannte Gesichter

Blicken den diesjährigen Feierlichkeiten zuversichtlich und mit Vorfreude entgegen: Die Mitglieder des Olper Schützenvorstands um Major Peter Liese (2. von links).
Blicken den diesjährigen Feierlichkeiten zuversichtlich und mit Vorfreude entgegen: Die Mitglieder des Olper Schützenvorstands um Major Peter Liese (2. von links).
Foto: Sven Prillwitz
Olpe. Konstante Preise, bekannt-bewährte Musiker und das erprobte traditionelle Konzept: Die Planungen für das Schützenfest des St. Sebastianus Schützenvereins Olpe (13. bis 16 Juli) sind so gut wie abgeschlossen. Der Vorstand um Major Peter Liese hat den Ablauf und die Beteiligten für die grün-weißen Feierlichkeiten am Dienstagabend, 5. Juni, auf dem Ümmerich vorgestellt.

„Wenn es von der Finanzkommission nichts Neues zu berichten gibt, kann das auch eine gute Nachricht sein“, sagte Oberstleutnant Andreas Roll. Gemeint sind die Preise sowohl für den Eintritt (siehe Infokasten) als auch für das Bier (1,95 Euro für 0,25 Liter), die „auch im Jahr 2018 stabil gehalten werden“.

Roll wies außerdem darauf hin, dass in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse in Olpe (Westfälische Straße) erneut ein Service-Center eingerichtet wird, in dem Schützen ihre Mitgliedskarten vom 2. bis 13. Juli abholen können. Wer sich dem Verein anschließen möchte, ist hier ebenfalls an der richtigen Adresse. Für Mitglieder wird während des Schützenfests ein gesonderter Schalter im Bereich des Kassenhauses auf dem Ümmerich eingerichtet.
Das Königspaar Rainer Brüser und Dorothee Sternberg regiert das Olper Schützenvolk noch bis zum 16. Juli.
Das Schützenfest beginnt wie gewohnt am Freitag mit dem Seniorennachmittag, dem traditionellen Hissen der Fahne auf dem Dach des Schützenheims und der anschließenden Bier- und Beffprobe. Der Festzug am Samstag – inklusive der Ständchen unter anderem bei Bürgermeister Peter Weber und Landrat Frank Beckehoff – und insbesondere der Dreifachzug am Sonntag stellen am zweiten und dritten Schützenfest-Tag die besonderen Höhepunkte dar.

Auch „Nachtzüge“ gehören wie gewohnt zum Programm. Dabei sollen jeweils die traditionellen Zugfolgen eingehalten werden. Der Schützenfest-Montag steht dann wie gewohnt im Zeichen des Vogelschießens und der Königsproklamation. Fußball-WM: Klare Absage für „Public Viewing“ Bekräftigt hat der Schützenvorstand, dass die Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Ümmerich in diesem Jahr keine Rolle spielen wird. Selbst wenn die deutsche Nationalmannschaft das Spiel um Platz drei (14. Juli) oder das Endspiel tags darauf erreichen sollte, werden definitiv keine Leinwände für ein „Public Viewing“ aufgestellt. Zudem habe die Stadt Olpe dem Verein zugesichert, auf dem Marktplatz kein „Rudelgucken“ zu planen.

Für die Festmusik haben die Olper Schützen erneut das Heeresmusikkorps aus Kassel verpflichtet – und zwar nicht nur auf eigenen, sondern auch auf vielfachen Wunsch von Besuchern, wie Oberstleutnant Peter Kliche betonte. Dirigent des einzigen hessischen Bundeswehr-Musikkorps´ ist Oberstleutnant Tobias Terhardt, der das Olper Schützenfest mit all seinen Gepflogenheiten kenne und somit ein „alter Hase“ auf dem Ümmerich sei, so Kliche. „Line Six“ spielt erneut auf dem Ümmerich Mit den Musikkapellen aus Saßmicke und Frenkhausen sowie den Spielmannszügen aus Olpe, Ottfingen und Fleckenberg greifen die Schützen außerdem laut Kliche auf „beliebte und allseits bewährte“ Musikgruppen zurück.  Ebenfalls noch in bester Erinnerung auf dem Ümmerich ist die Band „Line Six“, die für die Tanz- und Unterhaltungsmusik sorgt: Die „hochprofessionellen“ Musiker aus Norddeutschland hätten im Vorjahr ein „abwechslungsreiches und stimmungsgeladenes“ Programm geboten, das Besucher und Schützen vollkommen überzeugt habe, sagte Kliche.

In diesem Jahr werden mit Thomas Menne (25 Jahre) ein Jubelkönig sowie mit Marlies Zinke (40 Jahre) und Eva Schulte (50 Jahre) zwei Jubelköniginnen geehrt. Als Vogelträger fungieren André Senger und David Eggemann. Den Zeitplan und alle Informationen zum Schützenfest wollen die St.-Sebastianus-Schützen über ihre Homepage sowie den neuen Facebook-Kanal aktuell veröffentlichen.
Eintrittspreise
  • Drei-Tageskarte: Herren 28 Euro / Damen 14 Euro
  • Samstag: 10 Euro / 5 Euro
  • Sonntag: 10 Euro / 5 Euro
  • Montagvormittag: 12 Euro / 6 Euro
  • Montagnachmittag/-abend: 10 Euro /5 Euro
  • Drei-Tages-Karte für Frauen bis 21 Jahre: 6 Euro

Mitgliedsbeiträge der Schützen
  • ab dem 16. und bis zum 21. Lebensjahr: 10 Euro
  • ab dem 21. Lebensjahr: 25 Euro (inklusive einer Damenkarte)
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Olper Schützen setzen auf bewährtes Konzept und bekannte Gesichter