Nachrichten Schützenfest
Olpe, 12. Mai 2018

Marathon-Schießen an der Vogelstange

Marcel Kühr ist Schützenkönig in Neger

Freudestrahlend warf der neue Schützenkönig Marcel Kühr die Hände in den Himmel.
Freudestrahlend warf der neue Schützenkönig Marcel Kühr die Hände in den Himmel.
Foto: Nils Dinkel
Neger. Der Heimatschutzverein „St. Georg“ Neger hat am frühen Samstagabend, 12. Mai, einen neuen Schützenkönig ermittelt. Nachdem um 17.25 Uhr der erste Schuss auf den Holzvogel abgegeben worden war, dauerte es noch beachtliche 90 Minuten und 168 Schüsse, bis der Sieger schließlich feststand: Marcel Kühr.

Pfarrer Clemens Steiling, Bürgermeister Peter Weber und König und Vorsitzender Frank Wolfschläger gaben zunächst Ehrenschüsse ab. Spannend machten es dann Lucas Neef, Marcel Kühr und Marvin Stracke, die dem Aar den (Drei-)Kampf ansagten. Neef warf jedoch bald symbolisch das Handtuch, sodass sich Stracke und Kühr in einem finalen Schusswechsel an der gut besuchten Vogelstange duellierten. Um beide Flügel beraubt, blieb das Federvieh am Ende lediglich teilweise erhalten. Am Ende konnte der 19-jährige Marcel Kühr als neuer Schützenkönig vom Platz gehen.

Zur Königin erkor sich der aus Unterneger stammende Kühr, der als Straßenwärter beim Kreis Olpe tätig ist, die ebenfalls 19-jährige Hanna aus Hofolpe. Zu seinen Hobbies zählt der neue König sowohl das Fußballspiel als auch das Singen im MGV. Euphorischer Start Die Jungschützen hatten zuvor euphorisch begonnen: Mit einem  Kleinkalibergewehr visierte der Nachwuchs die Insginien des Vogels an. Sven Herbig sicherte sich nach wenigen Schüssen bereits den Apfel. Stark umjubelt war der Erfolgsschuss von Marvin Stracke: Er holt das Zepter aus dem Kugelfang. Die Krone schoss Lucas Neef, auch er holte sich Applaus bei der Nachwuchs-Abteilung ab. Der ein oder andere Jungschütze ließ es sich nicht nehmen, auch noch ein paar Schüsse mit dem Großkaliber abzusetzen.
Ein Artikel von Nils Dinkel und Simon Scholl

Bildergalerie: Marcel Kühr ist Schützenkönig in Neger