Nachrichten Schützenfest
Olpe, 14. Juli 2017

St. Sebastianus-Schützen Olpe hissen die grün-weiße Turmfahne

Feierlicher Schützenfest-Auftakt auf dem Olper Ümmerich

Major Peter Liese (rechts) eröffnete das Schützenfest mit seiner Ansprache auf dem Dach der Schützenhalle. Links von ihm der noch amtierende Schützenkönig Stephan Neuhaus.
Major Peter Liese (rechts) eröffnete das Schützenfest mit seiner Ansprache auf dem Dach der Schützenhalle. Links von ihm der noch amtierende Schützenkönig Stephan Neuhaus.
Foto: Sven Prillwitz
Olpe. Im entscheidenden Moment spielte das Wetter mit: Kurz bevor Major Peter Liese das Olper Schützenfest am Freitagabend, 14. Juli, mit seiner Ansprache auf dem Dach der Schützenhalle eröffnete, hörte der Regen auf. Sogar die Sonne ließ sich kurzzeitig zwischen den grauen Wolken blicken, als Liese den St. Sebastianus-Schützen „frohe Feiertage“ wünschte und die grün-weiße Turmfahne auf dem Ümmerich gehisst wurde.

Mit dabei auf dem Dach: Stephan Neuhaus, der noch amtierende Schützenkönig, dessen Nachfolger am Montag an der Vogelstange ermittelt wird. Der 43-Jährige erhielt – so ist es Tradition bei den Schützen in der Kreisstadt – zum Finale seiner Regentschaft eine laminierte Biermarke mit der Nummer eins. Und einen augenzwinkernden Befehl: Zusammen mit seiner Königin Nicole Menne solle Neuhaus „auch die letzten Tage eures besonderen Jahres“ feiern, sagte Liese. Und erklärte auch gleich, was er sich von dem neuen Schützenkönig wünscht: einen Regenten, der die Königswürde „genauso mit Leib und Seele“ repräsentiere „wie seine Vorgänger“.

Einen besonderen Dank sprach Liese im Namen des gesamten Vereins einem Quartett aus, das sich um die Online-Präsenz der St. Sebastianus-Schützen verdient gemacht habe: Lukas Wrede und Kai Themanns (beide Mitglieder der 6. Korporalschaft) sowie Jan-Olé Potinius (8. Korporalschaft) haben die neue Homepage gestaltet, die am 8. Juni online ging. Das Dreigespann löste damit Markus Arens ab, der sich in seiner Funktion als Webmaster jahrelang „weit über das ehrenamtliche Engagement hinaus“ um die Homepage der Olper Schützen gekümmert habe, so Liese. Der Major dankte Arens, der an diesem Wochenende zudem als Jubelkönig (25 Jahre) geehrt wird. Gebet und "frohe Feiertage" Nach einem kurzen Gebet, gerichtet an den heiligen Sebastianus, hissten die Dachfähnriche schließlich die grün-weiße Fahne auf dem Dach der Schützenhalle. Nach der Ehrenbezeugung wünschten sich die hier versammelten Schützenbrüder traditionell „frohe Feiertage“. Der nächste offizielle Programmpunkt führte den Vorstand um Major Liese vom Dach herunter und zur ersten Station des „Ümme-Gangs“: an die Theke im Eingangsbereich des Festgeländes. Bei dem Rundgang wird das Fassbier an allen Tresen auf „Temperatur und Verträglichkeit“ (O-Ton Liese) kontrolliert. Beides passte gleich zu Beginn: Die drei Thermometer zeigten Temperaturen zwischen 5 und 5,6 Grad Celsius an – und damit die ideale Trinktemperatur. Das versicherte auch der Profi bei seinem Ümmerich-Debüt: Christian Pont, Geschäftsführer Getränkegroßfachhandel, vertrat erstmals die Krombacher Brauerei beim Olper Schützenfest.
Zufrieden mit der Trinktemperatur des Bieres waren nicht nur die Olper Schützen, sondern auch Christian Pont von Krombacher (2. von rechts).
Mitten im „Ümme-Gang“ und bei der Beffprobe setzte dann wieder der Regen ein. Das tat der Feststimmung aber keinen Abbruch – zumal „wir natürlich so oder so unser Schützenfest feiern“, wie Major Liese wenige Minuten zuvor noch auf dem Hallendach im Sonnenschein stehend gesagt hatte.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Feierlicher Schützenfest-Auftakt auf dem Olper Ümmerich