Nachrichten Schützenfest
Lennestadt, 28. Juli 2018

Christoph Jung neuer Jungschützenkönig

Markus Florath regiert die Schützen in Langenei

Markus Florath mit Ehefrau Elke laufen im kommenden Jahr ganz vorne bei den LaKi-Schützen.
Markus Florath mit Ehefrau Elke laufen im kommenden Jahr ganz vorne bei den LaKi-Schützen.
Fotos: Nils Dinkel
Langenei. Das Schützenfest in Langenei läuft auf Hochtouren. Seit Samstag, 28. Juli, stehen auch die neuen Majestäten fest: Markus Florath ist neuer Schützenkönig. Bei den Jungschützen setzte sich Christoph Jung durch.

Einen spannenden Wettbewerb bei Sonnenschein hatten die Schützen an der Langeneier Vogelstange ausgetragen. Das Vogelschießen erwies sich als eine absolute Geduldsprobe. Erst nach 105 Minuten schaffte es Armin Dornbach, den Aar seines rechten Flügel zu entledigen. Nach zwei Stunden, nach einem Schuss von André Schindler, fiel auch der linke Flügel. Die Aspiranten Paul Cremer, Markus Florath, Norbert Müller, Peter Grobbel, Heiner Brunert, André Schindler, Walter Zimmerman und Tobias Rameil kämpften Schuss um Schuss um die Königswürde.

Der Rumpf steckte viele präzise Treffer ein. Nach dem 199. Schuss von Markus „Flopsi“ Florath spaltete sich der hölzerne Vogel in zwei Teile und fiel zu Boden. Sichtlich erfreut ließ er sich an der Vogelstange feiern. Die Schlange der Gratulanten schien gar nicht mehr aufzuhören. Florath wählte seine Ehefrau Elke zu seiner Königin. Die 51-jährige ist Sekretärin. Das Ehepaar hat mit Julian einen 22 Jahre alten Sohn. Neuer König ist Schalke-FanFlorath ist 52 Jahre alt, Sicherheitsfachkraft bei Heinrichs und leidenschaftlicher Fan des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Seine Freizeit widmet Florath außerdem dem Schützenverein. Hier ist er auch Schatzmeister. Er hatte den Vogel, wie im Vorjahr, zur Langeneier „Basis“ geholt. Florath gehört dem Schießclub „Wilde 15“ an. Er ist hier der zwölfte König bei seinem ersten Anlauf überhaupt.

Die Insignien hierbei sicherten sich Rainer Schmies (Apfel), Maurice Cremer (Zepter) und Christoph Hebbecker (Krone). 26 Schützen hatten in der ersten Runde mitgeschossen. Die Ehrenschüsse feuerten der scheidende König Dirk Gehle, Pater Heinrich Büdenbender, Bürgermeister Stefan Hundt und der 1. Vorsitzende Oliver Weber ab.Christoph Jung zeigt es dem VogelZuvor hatten die Jungschützen beim Vogelschießen einen neuen Regenten und damit den Nachfolger von Adrian Dobbener bestimmt. Nachdem Kevin Stöcker den Apfel und Christoph Jung im frühen Verlauf den rechten Flügel geschossen hatte, richteten die Langeneier die Blicke stets in Richtung des Kugelfanges. Dann wurde der von Steffen Budel erbaute Holzaar auch des Zepters (Kevin Stöcker) und der Krone (Christopher Weber) beraubt.

Schließlich schoss Christoph Jung auch den linken Flügel, und das spannende Finale auf den Rumpf war eröffnet. Hier traten Max und Christoph Jung, Samuel Nawrath, Luca Fabri und Nicolas Becker gegeneinander an. Schließlich brachte Jungschützensprecher Christoph Jung den letzten Rest des hölzernen Aars nach 80 Minuten zu Boden.Erlösung nach 137. SchussPünktlich mit dem 137. Königsschuss, war auch mit dem Regen in Langenei Schluss. Christoph Jung regiert gemeinsam mit der 20-jährigen Polizeianwärterin Sinah Hoffmann aus Kirchhundem. Er gehört dem Schießclub LS (Last Shot) an und hielt in den vergangenen drei Jahren auf den Vogel - genau so lange, wie die der Schießclub die Jungschützenkönige in seinen Reihen hält. Der 23-Jährige ist Mechatroniker bei Mennekes. 
Christoph Jung regiert zusammen mit Sinah Hoffmann.
Die Jungschützen waren sich einig: „Du hast es dir verdient.“ Daher war auch klar, bei wem die nächtliche Einkehr zum Eierbacken stattfinden soll. 17 Jungschützen versuchten ihr Glück in der ersten Runde. Der Vogelbauer hatte seine Werke in diesem Jahr „Mario“ und „Luigi“ getauft. Der Musikverein Rehringhausen sorgte für Unterhaltung an der Vogelstange.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Markus Florath regiert die Schützen in Langenei