Nachrichten Schützenfest
Lennestadt, 17. Juni 2017

157 Schüsse auf den Königsvogel

Mario Hetzel sticht Mitbewerber in Oedingen aus

Kurz vor der Proklamation verteilte Mario Hetzel Luftküsse an das Schützenvolk.
Kurz vor der Proklamation verteilte Mario Hetzel Luftküsse an das Schützenvolk.
Fotos: Nils Dinkel
Oedingen. Am Ende des Vogelschießens in Oedingen, das am Samstagmittag, 17. Juni, stattfand, schenkten sich beide Königsaspiranten nichts. Der hölzerne Vogel hing nur noch am seidenen Faden – bis ihn Mario Hetzel mit Schuss 157 erlöste. Bei den Jungschützen hatte bereits am Freitag, 16. Juni, Henric Rademacher Erfolg.

Ein wahrer Krimi hatte sich an der Vogelstange bei der Regentensuche abgespielt. Nachdem anfangs elf Schützenbrüder zum Gewehr gegriffen hatten, blieben am Ende mit Christian Aegerter und Mario Hetzel lediglich zwei Aspiranten übrig. Beide schenkten sich nichts. Schuss um Schuss zitterten, bangten und staunten neben den Königsanwärtern auch die Besucher an der Vogelstange. Die Schraube war freigelegt, der einst prächtige Vogel hatte seine Federn verloren und die Schraube war freigelegt.
Christian Aegerter (rechts) und Mario Hetzel sorgten für einen spannenden Kampf an der Vogelstange.
Dann setzte Hetzel der Zitterpartie ein Ende. Hetzel ist 38 und Fachverkäufer bei Bauking. An seiner Seite regiert Ehefrau Silke (42), die kaufmännische Angestellte ist. Das Ehepaar hat eine elfjährige Tochter (Hannah-Sophie). Seine Freizeit widmet er dem Sportverein Oedingen. Dort ist Hetzel 2. Vorsitzender. Zudem ist er aktiver Kicker. Die Königswürde sicherte sich Hetzel bei seinem ersten Anlauf. „Es war ein zäher Bock“, sagte er. Thorsten Dünneback schießt Apfel und ZepterNachdem der Vogel die Anfangsphase ziemlich unbeschadet überstanden hatte sicherte sich Thorsten Dünnebacke Apfel und Zepter und Sascha Verburg die Krone. Die Besucher waren sich einig: „Es war ein spannendes und tolles Schießen!“ Auch die Kinder haben am Samstag einen neuen Regenten ermittelt. Am Lasergewehr setzte sich Maurice Sapp durch. Er traf alle fünf seiner Schüsse in der zweiten Runde. Nach der ersten Runde hatte es ein stechen gegeben. Fünf, von insgesamt 18 angetretenen Kindern, hatten jeweils vier Treffer erzielt. Die neuen Regenten wurden noch an der Vogelstange proklamiert. Danach fand ein Parademarsch auf der Bundesstraße statt. Jungschützen mit 84 SchüssenBereits am Freitag, 16. Juni, hatten die Jungschützen ihr Vogelschießen abgehalten. Nach einem 45-minütigen Kampf setzte Henric Rademacher zum letzten Schuss an. Der angehende Polizist ließ seinen nicht verwandten Mitbewerbern Florian und Nicolas Stinn das Nachsehen. Der Vogel fiel mit dem 84. Schuss. Mit dem ersten Schuss hatte Jan-Luca Engelmann die Krone, später noch den Apfel geschossen. Das Zepter sicherte sich Maik Padberg. Rademacher hatte bereits in den vergangenen Jahren die Königskette der Jungschützen anvisiert. Auch er spielt Fußball beim SV Oedingen.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Mario Hetzel sticht Mitbewerber in Oedingen aus