Nachrichten Schützenfest
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 9. Juli 2016

Jannik Müller regiert Altenhundemer Jungschützen

Jungschützen feiern König Jannik Müller
Fotos: Nils Dinkel
Es war ein spannendes Finale beim Vogelschießen der Jungschützen in der Sauerlandhalle Altenhundem. Dort ermittelte der Schützenverein am Samstagabend, 9. Juli einen Nachfolger für den scheidenden König Marcel Sperzel. Nach einer dreiviertel Stunde stand Jannik Müller als Jungschützenkönig fest.

Mit dem 141. Schuss holte Müller den mageren Rest des Aars aus dem Vogelkasten. Der 22-jährige Dachdecker regiert mit Sneha Springob, 20 Jahre alt, aus Röllecken. Müller setzte sich gegen Samuel Eickelmann, Leonard Goeckeler, Jan Dommes und Felix Blom durch. Er gehört der vierten Korporalschaft an. Zu seinen Hobbies zählt Müller das Jagen und die Jungschützen, wo er auch Mitglied im Gremium ist. Seine Jungschützenbrüder hatten ihn als Favorit für die Königswürde gehandelt.
Zahlreiche Jungschützen visierten die Insignien an. Zuerst schossen sie vier Runden Kleinkaliber. Dann waren sich die Anwärter und die Schießaufsicht einig, den Kampf um die Insignien sowie um den Königstitel zu beschleunigen: Sie wechselten das Gewehr.

Die Krone sicherte sich Janis Baier. Steffen Loos sorgte für einen mythischen Moment. Er schoss Apfel und Zepter mit einem Schuss. Die Sauerlandhalle war schnell von den Jungschützen eingenommen worden. Diese sangen Hymnen wie „Schützenfest feiern“ (Parodie zum Will Grigg Song) und stimmten „Attacken“ an.
(LP)

Bildergalerie: Jannik Müller regiert Altenhundemer Jungschützen