Nachrichten Schützenfest
Lennestadt, 07. Juli 2018

Ungewollte Premiere: Flutlicht-Schießen und Livemusik gleichzeitig

Felix Blom regiert Altenhundemer Jungschützen

Felix Blom ist Jungschützenkönig in Altenhundem.
Felix Blom ist Jungschützenkönig in Altenhundem.
Fotos: Nils Dinkel
Altenhundem. Ein Ständchen am St. Josefs-Hospital und am Josefinum, die Schützenmesse und das Vogelschießen der Jungschützen: Das dreitägige Hochfest in Altenhundem ist am Samstag, 7. Juli, gestartet. Voller Euphorie wurde aus der Schützenhalle heraus der neue Jungschützenkönig ermittelt: Felix Blom führt den Nachwuchs für die nächsten 365 Tage an.

Lange hatte es gedauert. So lange, bis schließlich auf einer Bühne unter Flutlicht geschossen wurde, während auf der anderen Bühne die Band „Unart“ aufspielte. Ein einmaliges Szenario, dass es beim Schützenverein Altenhundem in der Form noch nicht gegeben hatte. Spannend war die Suche nach würdigen Nachfolgern für die scheidenden Majestäten Peter Schweinsberg und Lisa Steinbach. Schweinsberg hatte der Vogelstange aus gesundheitlichen Gründen fernbleiben müssen. Die (Jung-)Schützen richteten unter anderem mit Rufen und Aufklebern mit der Aufschrift „Party for Peschwe“ sowie mit einem Banner an den scheidenden Jungschützenkönig.Drei Anwärter bleiben übrigTraditionell schossen sich die Jungschützen zuerst mit einem Kleinkalibergewehr warm. Hierbei sicherten sich Jan Wittemund den Apfel und Michael Janky das Zepter. Die Krone schoss Peter Thöne mit dem 26. Schuss nach dem Gewehrwechsel. Dann ging es dem prächtigen Holzaar endlich an den Kragen.

Lange dauerte es, bis die Mitbewerber Felix Blom, Peter Thöne und Jeremy Martin das Wappentier zerpflückt hatten. So lange, dass Thöne zwischenzeitlich das Handtuch warf. Zeitweise vermuteten die Schützen ein jähes Ende, als der Vogel nach einem Schuss von Blom eine Pirouette drehte oder als Thöne und Martin die Flügel schossen. Bis zum 294. Schuss haarte der Holzvogel noch im Kasten aus.Felix Blom gefeiert wie ein HeiligerNach insgesamt mehr als dreieinhalb Stunden setzte sich schließlich Felix Blom gegen seine Kontrahenten durch. Blom ist 21 Jahre alt, Berufskraftfahrer und aktiv beim Schützenverein, Tambourkorps und der Feuerwehr Altenhundem. Eine Königin konnte er noch nicht benennen. Die Jungschützen feierten und bejubelten den neuen Regenten.

Blom gehört der zweiten Korporalschaft an. Der Schützenverein hatte zeitweise überlegt das Vogelschießen sogar abzubrechen. Zum Ehrenschuss hatte Pfarrer Christoph Gundermann angesetzt. In den ersten Runden visierten 27 Jungschützen den Vogel an.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Felix Blom regiert Altenhundemer Jungschützen