Nachrichten Schützenfest
Lennestadt, 02. Februar 2018

Emotionale Generalversammlung des Schützenvereins Oberelspe

An der Generalversammlung des Schützenvereins Oberelspe nahmen 122 Mitglieder teil.
An der Generalversammlung des Schützenvereins Oberelspe nahmen 122 Mitglieder teil.
Foto: privat
Oberelspe. Die Oberelsper Schützen haben kürzlich die diesjährige Generalversammlung abgehalten. Der 1. Vorsitzende Mario Zelaso begrüßte 122 Schützenbrüder in der Schützenhalle. Hubert Rüßmann sorgte nach 40-jähriger Tätigkeit als Hauptmann für einen emotionalen Abgang. In Zukunft sollen etwa 30.000 Euro in die Sanierung der Schützenhalle investiert werden. Der Bericht des Vereins:

„Die Versammlungsteilnehmer wurden wieder mit Hilfe der großflächigen Leinwand mit einer Diagonale von 6,8 Metern und Beamer durch die Tagesordnung geführt. Die 2016 neu installierte großformatige Veranstaltungstechnik kann auch besonders gut für Firmenveranstaltungen in der Schützenhalle genutzt werden. 

Der Vorsitzende der Quirinus-Jungschützen Jannik Vogt berichtete als erster über die Aktivitäten seiner Abteilung im vergangen Jahr. Dabei sticht besonders das kleine Jubiläum der jungen Schützen heraus. Bereits vor 45 Jahren wurde die Nachwuchsriege als eigene Abteilung ins Leben gerufen. Mit 52 aktiven Jungschützen ist der Verein bestens für die Zukunft aufgestellt.

Der Jahresbericht des Geschäftsführers Mario Heller wurde in mittlerweile gewohnter Art zusammen mit Beisitzer Tobias Puspas mit einem ausführlichen, bebilderten Bericht vorgestellt.Positive ZahlenDer neue Kassierer Adrian Schulte konnte nach Ablauf seines ersten Jahr durchweg positive Zahlen vorlegen. Ein Hauptgrund dafür war unter anderem auch die Bewirtung des Lennestädter Stadtfestes, welches der Schützenverein im Vorjahr mit etwa 90 Helfern bewirtet hat. Zum Dank dafür wird am 3. März für alle Helfer eine Brauereibesichtigung angeboten. Die Anmeldung ist beim Vorstand möglich.

Bei den Wahlen zeigte sich zunächst Beständigkeit, da die zur Wahl stehenden Amtsinhaber, Mario Zelaso (1. Vors.), Georg Kumpf (Beisitzer) und die Offiziere Hermann Schmidt, Christian Müller, Jens Wommelsdorf und Thomas Ruhrmann wiedergewählt wurden.
Emotionale WahlenBeisitzer Tobias Puspas stellte jedoch sein Amt aus persönlichen Gründen nach seinem Wohnortwechsel nach Sporke zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Markus Fischer aus Oberelspe gewählt. Emotional wurde es dann als Hauptmann Hubert Rüßmann nach genau 40 Jahren seinen angekündigten Rücktritt wahr machte. Die Versammlung verabschiedete ihn mit Standing Ovations in den wohl verdienten Ruhestand. Ohne seine Offizierskollegen wird er jedoch nicht auskommen müssen, denn die Versammlung wählte ihn nach Vorschlag durch Kaiser-Major Georg Hümmeler zum verdienten Ehrenoffizier.

Zu seinem designierter Nachfolger wurde Fähnrich Martin Plassmann durch seine Wahl zum Adjutanten. Das Offizierscorps füllt der neu gewählte Peter Arens zahlenmäßig  wieder auf. Hohe InvestitionenDa auch an der Oberelsper Schützenhalle der Zahn der Zeit nagt und der Hallenboden durch die Feierlichkeiten der letzten Jahrzehnte abgetanzt wurde, steht der Schützenverein in nächster Zeit vor einer großen Aufgabe, wie Schützenchef Mario Zelaso ausführte. Denn der Hallenboden muss kurzfristig nicht nur ausgetauscht, sondern auch bezahlt werden.

Dazu stellte der 1. Vorsitzende den Versammlungsteilnehmern ein Finanzierungskonzept vor, das größtenteils auf die Spendenbereitschaft der Dorfbevölkerung  aufbaut. Mit etwa 30.000 Euro werden die Kosten veranschlagt, da neben dem Hallenboden auch die elektrische Versorgung ausgebessert und ausgebaut werden muss. Zudem sollen die Hallenstützen und die Wandverkleidung im Zuge der Bauarbeiten neu gestaltet werden. Der Verein möchte gerne ohne weitere Schulden auskommen und hat dafür in den letzten Jahren bereits gut gewirtschaftet. Alleine durch die Vereinsmittel sind die Baukosten jedoch leider nicht zu stemmen.Spontane SpendenNeben den Jungschützen und der Firma Gerätebau Linn, die bereits zu Versammlungsbeginn in einer tollen Geste zur Verbundenheit gegenüber Verein und Ort jeweils einen Spende in Höhe von 1000 Euro an den ersten Vorsitzenden übergeben haben, meldeten sich am Versammlungsabend spontan auch noch einige weitere Großspender. 

Eine Teilnahme am Crowdfunding der Volksbank Bigge-Lenne ist ebenfalls in Planung. Näheres können alle willigen Unterstützer der Schützenhalle demnächst der Vereinshomepage entnehmen. Der Vorstand hofft auf zahlreiche Teilnahmen damit ein Bodenaustausch bestenfalls noch im laufenden Jahr realisiert werden kann.

Der Schützenverein bereitet sich nun auf den Oberelsper Schützenball am 17. März vor.  Das diesjährige Schützenfest wird wie gewohnt am ersten Juniwochenende gefeiert und wird somit die Schützenfestsaison im Oene-Elspe-Tal eröffnen.“
(LP)

Bildergalerie: Emotionale Generalversammlung des Schützenvereins Oberelspe