Nachrichten Schützenfest
Kirchhundem, 11. August 2018

Udo Arndt ist Kaiser

Georg Cordes regiert Kirchhundemer Schützen

Das Kaiserpaar Udo und Susanne Arndt, das Jungschützen-Königspaar Jannik Kampmann und Marie Arens und Schützenkönig Georg
Das Kaiserpaar Udo und Susanne Arndt, das Jungschützen-Königspaar Jannik Kampmann und Marie Arens und Schützenkönig Georg "Schorschi" und Tanja Cordes (von links).
Fotos: Nils Dinkel
Kirchhundem. Reges Treiben an der Vogelstange in Kirchhundem: Hier sind am Samstagmorgen, 11. August, gleich zwei Schießen ausgetragen worden. Neuer Schützenkönig ist Georg „Schorschi“ Cordes. Die Jungschützen regiert Jannik Kampmann. Bereits am Freitagabend hatten die Kirchhundemer mit Udo Arndt zudem einen neuen Kaiser gefunden.

Erschwerte Schießbedingungen herrschten am Samstagmorgen an der Vogelstange: Die Aspiranten mussten in die Sonne schauen, wenn sie auf den Vogel zielten. Lange blieb das Vogelschießen im 110. Jubiläumsjahr unspektakulär. Erst im letzten Drittel sorgte eine Wolke, die sich vor die Sonne schob, dann für freie Sicht auf den Vogel. Dann schoss Georg Cordes den linken Flügel des Aars. Ein Raunen ging durchs Publikum.

Jetzt waren alle Blicke auf den Kugelfang gerichtet. Neben ihm hatte es auch „Taxi“ Bärbel Löcker auf den Holzaar abgesehen. Als Cordes auch den rechten Flügel zu Boden brachte, hing der von Christian Behle erbaute Vogel in den letzten Zügen. Mit dem 197. Schuss erlöste Cordes schließlich den Vogel – und machte sich zum Jubiläumskönig. „Butter bei die Fische“Spontan hatte er sich zu dieser Tat bewegen lassen. „Die haben mich hier einfach nicht mehr weggelassen“, sagte der frisch erkorene König mit einem Lachen im Gesicht. Der 43-jährige Georg Cordes regiert gemeinsam mit Ehefrau Tanja (42), die als Erzieherin arbeitet. Das Ehepaar hat mit dem 14-jährigen Maurice einen gemeinsamen Sohn. Der selbstständige Baumpfleger und Problembaumfäller gehört der Korporalschaft „Alter Bahnhof“ an. Zu seinen Hobbys zählen klettern und Motorsport. Die Insignien hatten sich Tobias Grap (Apfel), Jens Gehrig (Zepter) und Benedikt Behle (Krone) gesichert. In Kirchhundem geht „Taxi Bärbel“ als Königin der Herzen in die Vereinsgeschichte ein. An der Vogelstange hatte sich um 11.08 Uhr ein neuer Königsclub gegründet: „Butter bei die Fische“. Er zählt neun Mitglieder - und nun, mit Georg Cordes, in den Reihen sogar den ersten König.Fahnenoffizier regiert JungschützenZuvor hatte sich Jannik Kampmann gegen Lukas Heimes und Laurin Assmann bei den Jungschützen durchgesetzt. Der 18-jährige Auszubildende zum Papiertechnologen wählte Partnerin Marie Arens (18) aus Deutmicke zu seiner Königin. Kampmann gehört der Korporalschaft „Hundemtal“ an und ist Fahnenoffizier. Seine Hobbys sind Radfahren, Feiern und seine Freunde.

Kampmann erlegte den einst prächtigen Holzaar mit dem 119. Schuss. Es war gleichzeitig sein erster Anlauf. Hierbei sicherte sich Kampfmann auch den Apfel des Wappentiers. Das Zepter schoss Steffen Wesener, die Krone Felix Heimes.Zum Auftakt des 110. Jubiläums hatten die Kirchhundemer Schützen auch einen neuen Kaiser ermittelt. Hier holte Udo Arndt den Aar aus dem Kugelfang. Der 55-Jährige ist der erste, der das Triple geschafft hat: Vor 35 Jahren war er Jungschützen-, vor 25 Jahren dann auch Schützenkönig. Arndt stach die Mitbewerber Jochen König, Johannes Behle, Jörg Helmer, Peter Henrichs und Matthias Bette aus. Orden für besondere VerdiensteZu seiner Königin wählte Arndt Ehefrau Susanne. Die 51-Jährige ist Einzelhandelskauffrau. Das Ehepaar hat zwei Kinder (Christina 20 Jahre, Laura 17 Jahre). Arndt ist seit 14 Jahren Hallenwart in Kirchhundem und wurde am Freitagabend außerdem mit dem Orden für besondere Verdienste im Kirchhundemer Schützenverein ausgezeichnet worden. Der Dachdecker gehört der Korporalschaft „Flapetal“ an. Den Apfel schoss Udo Arndt, das Zepter Matthias Hennemann und die Krone Torsten Arens. Insgesamt wurden 116 Schüsse abgefeuert.
(LP)

Bildergalerie: Georg Cordes regiert Kirchhundemer Schützen