Nachrichten Schützenfest
Kirchhundem, Kirchhundem-Welschen Ennest, 8. Juli 2016

Martin Kowol ist Schützenkönig / Daniel Freismuth regiert den Nachwuchs

Ein „Freibeuter“ greift sich die Krone

Martin Kowohl feiert seine frisch erworbene Regentschaft.
Martin Kowohl feiert seine frisch erworbene Regentschaft.
Foto: Michelle Kalaz
Premiere für den Königsclub „Freibeuter“: Mit Martin Kowol hat es erstmals ein Mitglied geschafft, König des Schützenvereins Welschen Ennest zu werden. Der 32-Jährige behielt am Freitagabend, 8. Juli, an der Vogelstange die Oberhand. Bei den Jungschützen triumphierte Daniel Freismuth.

Oliver Groß,. Steffen Eickelmann, Johannes Döbbeler und Andreas Langenbach hatten sich mit Kowol einen Fünfkampf um die Königswürde geliefert. Letzterer schoss das Wappentier schließlich mit dem insgesamt 65. Versuch aus dem Kugelfang und machte seine Frau Melanie (37) damit zur Königin. Mit dem Ehepaar freute sich auch der sechsjährige Sohn Ole.

Martin Kowol ist hauptberuflicher Feuerwehrmann aus Leidenschaft und listet seinen Beruf gleichzeitig als Hobby auf. Dazu zählen außerdem Motorradfahren und die ganz harten Klänge, denn Kowol hört überwiegend Heavy Metal. Erinnerungen an das Vogelschießen in Form der Insignien nahmen darüber hinaus Oliver Groß (Apfel), Klaus Assmann (Zepter) und Steffen Eickelmann (Krone) mit nach Hause.

Die 73. Kugel hatte zuvor das Schießen der Jungschützen beendet, abgefeuert von Daniel Freismuth. Damit setzte er sich gegen Tristan Schulte, Jannik Titze und Marvin König durch. Der 21-Jährige wählte Lorena Hochstein (16) als Königin aus.
Ein Artikel von Michelle Kalaz und Sven Prillwitz

Bildergalerie: Ein „Freibeuter“ greift sich die Krone