Nachrichten Schützenfest
Attendorn, 11. März 2018

Neuer Jungschützenhauptmann gewählt

Schützenverein Ennest hat noch viel vor

In ihren Ämtern bestätigt: Johannes Belke, Christoph Jung und Markus Drexelius (v. l.).
In ihren Ämtern bestätigt: Johannes Belke, Christoph Jung und Markus Drexelius (v. l.).
Foto: Barbara Sander-Graetz
Ennest. Zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins St. Margareta Ennest am Samstag, 10. März, konnte der Vorsitzende Christian Busch 75 Schützenbrüder in der örtlichen Schützenhalle begrüßen.

Zu den Regularien des 717 Mitglieder zählenden Vereins gehörte neben den Jahresberichten der Schützen und der Sportschützenabteilung auch die Darlegung der Kassenlage. Hier konnte Kassierer Christoph Jung durchweg positive Ergebnisse verkünden. Investitionen in der Halle und an der Vogelsrute Das nutzte Christian Busch, um einige Investition für das kommende Jahr vorzustellen. So sei die Brandmeldeanlage „in die Jahre gekommen“, erklärte der Vorsitzende. Man habe eine Begehung mit der Stadt durchgeführt und entschieden, die Anlage in diesem Jahr zu erneuern.

Die notwendigen finanziellen Mittel für die Errichtung eines Pavillons an der Vogelsrute gab die Versammlung einstimmig frei. Der Pavillon soll sowohl als Regen- als auch als Sonnenschutz, vorrangig für die Musiker während des Vogelschießens, dienen. Konkrete Planungen sind mit Daniel Köster aufgenommen worden. „Nun müssen wir einen Bauantrag stellen“, so Busch weiter. „Wir hoffen, das Vorhaben ist bis zum Schützenfest abgeschlossen." Public Viewing bei deutscher Beteiligung Auf Nachfrage erklärte der Vorstand auch, dass bei einer Beteiligung der deutschen Fußballmannschaft im Endspiel der WM auf dem Schützenfest in der Halle ein Public Viewing stattfinden wird. „Wir haben sonntags um 15.00 Uhr unseren Festzug. Anstoß im Finale ist um 17.00 Uhr. Wir werden allerdings nur das reine Spiel übertragen, ohne Vor- und Nachberichte.“

2018 wird es einen Wechsel bei der Festmusik geben. So spielte 2017 zum letzten Mal der Musikzug Brachthausen. Dieser wird ersetzt durch den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn. „Seit zwei Jahren haben wir mit den Brandstiftern schon die Tanzmusik des Musikzuges Attendorn verpflichtet und gute Erfahrungen gemacht. Daher freuen wir uns auch auf den Musikzug aus Attendorn.“ Ennester richten Bundesversammlung aus Am 14. April findet in der Attendorner Stadthalle die Bundesversammlung des Sauerländer Schützenbundes im Kreis Olpe statt. Ausrichter ist der Schützenverein Ennest. „Los geht es um 15.00 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Besucher und freuen uns, dieses Treffen ausrichten zu dürfen.“  

Bei den Wahlen sprach die Versammlung dem zweiten Vorsitzenden Markus Drexelius und Kassierer Christoph Jung das einstimmige Vertrauen aus. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Beiratsmitglied und Königsoffizier Johannes Belke.
Tobias Vogt (r.) gab das Amt des Jungschützenhauptmanns an Phil Schröder weiter.
Am Abend vor dieser Versammlung fand die Jahreshauptversammlung der Jungschützen statt. Hauptmann Tobias Vogt stand nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Aus der Versammlung wurde der bisherige Fahnenoffizier Phil Schröder als neuer Hauptmann vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Neu in den Vorstand wurde Florian Kasperkowiak berufen. Er bekleidet von nun an das Amt des Fahnenoffiziers. Jannik Decker, Max Humberg, Phil Arens und Niklas Arens stellten sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Wieder- und neu gewählte Jungschützen.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Schützenverein Ennest hat noch viel vor