Nachrichten Schützenfest
Attendorn, 04. Juni 2017

Beginn des Schützenfests in der Hansestadt

Schmuckscheibe und Königsplaketten in Attendorn übergeben

Übergabe der Plaketten und Scheibe 2017: (von links) Hauptmann Sascha Koch, Vogelkönig Dirk Staffeldt, Scheibenkönig Christian Höffer und Rolf Faßbender, Vorsitzender der Königskompanie.
Übergabe der Plaketten und Scheibe 2017: (von links) Hauptmann Sascha Koch, Vogelkönig Dirk Staffeldt, Scheibenkönig Christian Höffer und Rolf Faßbender, Vorsitzender der Königskompanie.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. „Unser Schützenfest fängt an, wenn die Königskompanie ihr Pokalschießen hat.“ Dieses Zitat des langjährigen Vorsitzenden der Schützengesellschaft Attendorn, Johannes Höffer, ist in der Hansestadt ein zeitloses. Und so begann am Samstag, 3. Juni, das diesjährige Schützenfest, denn da fand das alljährliche Pokalschießen der Königskompanie statt (LokalPlus berichtete). In diesem Rahmen wurde der Schützengesellschaft Attendorn auch die neue Schmuckscheibe und die Königsplaketten überreicht – in diesem Jahr durch Vogelkönig Dirk Staffeldt und Scheibenkönig Christian Höffer.

Zunächst stellte Dirk Staffeldt seine Königsplakette vor, die aus 925 Sterlingsilber vom Goldschmiedemeister Norbert Hamm angefertigt wurde. Sie hat eine sechseckige Form, welche symbolisch für die Freundschaft zwischen Sebastian Klimpel, Alexander Kost, Sebastian Reucker, Dennis Schulte, Markus Viegener und Dirk Staffeldt steht. Die sechs Freunde hatten sich im Jahr 2002 versprochen, einmal König der Schützengesellschaft zu werden.

Auf der vorstehenden Umrandung befindet sich die eingravierte Inschrift: „Schützengesellschaft Attendorn 1222 e.V. Vogelkönig 2016“. Das Kernelement der Vorderseite ist die alte Biggebrücke, welche aus mehreren Silberblechen modelliert ist. Diese steht für die Herkunft des Vogelkönigs, der an der Heldener Straße aufgewachsen ist und daher bei jedem Weg in die Stadt die Biggebrücke überqueren musste. Am Rande der Biggebrücke trifft sich alljährlich die Waterpoote zu Beginn des Schützenfests zum Sternmarsch. Darüber hinaus führt der erste Weg der neuen Könige von der Vogelsrute über die Biggebrücke in die Stadt.
Die Plakette des Vogelkönigs Dirk Staffeldt.
Mittig oberhalb der Biggebrücke ist die modellierte Figur der Heiligen Mutter Anna dargestellt, welche die Schutzpatronin der 2. Kompanie der Schützengesellschaft ist. Die Darstellung symbolisiert die enge Verbundenheit des Vogelkönigs mit der 2. Kompanie. Beginnend als Jungschütze und Bügeltänzer, folgte 2001 das Engagement als Jungschützenvertreter. Im Jahr 2003 wurde der Vogelkönig Mitglied im Beirat der Schützengesellschaft und war jahrelang Fähnrich der Mutter Anna-Fahne. Seit 2016 ist er Kompanieführer der 2. Kompanie.

Im Jahr 2016 folgte durch die Wahl zum Schriftführer der Schützengesellschaft der Wechsel in den geschäftsführenden Vorstand. Diese Tätigkeit wird durch die eingravierte Schriftfeder im linken Bereich der Königsplakette symbolisiert.

Im rechten Bereich der Plakette ist ein Binärcode eingraviert. Dieser symbolisiert zum einen den Beruf des Vogelkönigs in der IT-Branche. Zum anderen ist mit dem Binärcode der Hochzeitstag des Vogelkönigspaares am 12.05. dargestellt. Auf der Rückseite der Königsplakette ist die folgende Inschrift eingraviert: „gewidmet der hwl. Schützengesellschaft Attendorn 1222 e.V., Vogelkönigspaar 2016, Dirk und Carola Staffeldt“.
Die Plakette des Scheibenkönigs Christian Höffer.
Im Anschluss stellte Scheibenkönig Christian Höffer seine Schmuckscheibe und Königsplakette vor. Die Vorderseite der Schmuckscheibe, die bewusst in schwarz/weiß gehalten wurde, ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Erstellt wurde sie vom Kirchenmaler und Kalligraphen Rolf-Frank Römhild aus Olpe.

In der Mitte der Schmuckscheibe sind zwei verschlungene Eheringe mit dem kirchlichen Hochzeitsdatum „11.06.2016“ des Scheibenkönigspaares zu sehen, welches gerade einmal drei Wochen vor dem Königsschuss lag. Darunter ist eine zeichnerische Darstellung der Pfarrkirche St.-Johannes Baptist zu sehen, wo die Trauung stattgefunden hat. Dies soll ebenfalls die Besonderheit dieses Tages unterstreichen. 

Über den Eheringen befindet sich, angelehnt an die Königsplakette, oben links der Gardeorden der „Prinzengarde Attendorn von 1913“ und oben rechts das Siegel der Familie Höffer von 1457, mit dem ältesten nachzuweisenden Vorfahren „Heydenrich up me Hove“. Um diese beiden Abbildungen besonders hervorzuheben, wurden beide mit 18 Karat Weißgold unterlegt. Am oberen Rand des Innenbereichs befindet sich die Zielscheibe für den Schießwettbewerb 2017. Sechs lebende Könige in der Familie Die Umrandung wird geprägt durch die Aufschriften „Scheibenkönig 2017“ oben und „Schützengesellschaft Attendorn 1222 e.V.“ Zwischen den beiden Beschriftungen sind als Besonderheit alle anderen sechs lebenden Könige der Familie Höffer mit ihrem jeweiligen Königsjahr eingearbeitet. Christian Höffer war es besonders wichtig, diese Einmaligkeit mit einzubringen und herauszustellen. 

Dabei ist der äußere Kranz über Kreuz schraffiert, was in der Wappenkunde (Heraldik) für „Schwarz“ steht. Der mittlere Kranz ist weiß und der innere Kranz ist gerade schraffiert, was für die Farbe „Grün“ steht. Somit sind die Farben der Schützengesellschaft Attendorn ebenfalls auf eine andere Weise mit eingearbeitet worden. Auf der Rückseite steht „gewidmet Christian und Sara Höffer.
Die Schmuckscheibe des Scheibenkönigs Christian Höffer.
Die runde Königsplakette von Christian Höffer, ebenfalls aus der Werkstatt von Goldschmied Norbert Hamm, zeigt in der Mitte das Siegel der Familie Höffer in Form eines eingravierten aufgerichteten Stechpalmenblattes. Im nächsten Kreis steht, ebenfalls eingraviert, der Name des ältesten nachgewiesenen Mitglieds der Familie Höffer „Heydenrich up me Hove“ von 1457. Umrandet wird das Siegel im oberen Bereich mit der eingravierten Inschrift „Scheibenkönig 2016“ und im unteren Bereich durch „Christian und Sara Höffer“.

Die verschiedenen Kreise sind abgetrennt durch einen aufgelöteten Vierkantdraht, der der Plakette das Aussehen einer Zielscheibe verleiht. Die Oberfläche des Silbers wurde unterschiedlich bearbeitet, wodurch sich die Bereiche deutlich voneinander abheben. Verbundenheit zum Karneval Auf der flach gehaltenen Rückseite ist eine Gravur des Gardeordens der „Prinzengarde Attendorn von 1913“ zu sehen, der Christian Höffer bereits seit dem Jahre 2004 angehört. Dies soll seine Verbundenheit nicht nur zur Prinzengarde, sondern auch zum gesamten Attendorner Karneval deutlich machen.

Hauptmann Sascha Koch nahm die „Kleinodien“ der beiden amtierenden Könige  sowie die neue Schmuckscheibe des Scheibenkönigs entgegen und bedankte sich für  die Zeugnisse, die die Verbundenheit der Könige zur Stadt Attendorn und vor allem aber zur Schützengesellschaft dokumentieren.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Schmuckscheibe und Königsplaketten in Attendorn übergeben