Nachrichten Schützenfest
Attendorn, 17. Juni 2017

Vogelschießen musste beinahe abgebrochen werden

Felix Rauterkus wird Schützenkönig in Windhausen

Das (spontane) Königspaar: Felix Rauterkus und Sarah Güldenstein.
Das (spontane) Königspaar: Felix Rauterkus und Sarah Güldenstein.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Windhausen. Felix Rauterkus ist seit Samstag, 17. Juni, der neue König der St. Antonius Schützenbruderschaft in Windhausen. Das freute besonderes den Vorsitzenden Christoph Rauterkus: Er hatte kurz zuvor noch erklärt, das Schießen mangels Bewerber abzubrechen.

Dabei startete das Ringen um den Königstitel mit genügend Teilnehmern. Zunächst wechselten sich Patrick Bender, Marcel Zacker, Jan Wessels, Felix Rauterkus, Fritz Klunk, Manuel Kolisch und Meinolf Springob am Gewehr ab. Der scheidende König Benjamin Theimann sicherte sich mit seinem Ehrenschuss die Krone, Manfred Zacker mit Schuss acht als ehemaliger König Apfel und Zepter.

Als schließlich Meinolf Springob den Vogel von den Flügeln befreite und nur noch der Rumpf überblieb, fand sich dann kein Kandidat mehr zum Weiterschießen. Christoph Rauterkus berief den Vorstand ein und erklärte: „Was ich hier sehen muss, ist beschämend. Ich möchte, dass sich jetzt jeder die kommende halbe Stunden fragt: ‚Warum stehe ich nicht da vorne am Gewehr?’ Passiert nach dieser halben Stunde nichts und findet sich kein Bewerber, drehen wir den Vogel runter und bitten unser Kaiserpaar, morgen im Festzug mit uns durchs Dorf zu gehen.“ Das war der Startschuss für eifrige Diskussionen. Fehlende Freundin oder kein Geld, Urlaub, ein neues Auto oder besser nächstes Jahr mitschießen, wenn Jubiläum ist: Die Argumente waren breit gefächert. Rettung in letzter Minute Kurz vor Ablauf des Ultimatums fasste sich Hauptmann Kurt Keseberg ein Herz und hielt auf den Vogel. Meinolf Springob stieg ebenfalls wieder ins Schießen ein. Doch dann drohte die nächste Flaute. Da legte Schießmeister Bernd Kaiser  auf den Vogel an. Er war anschließend mehrere Runden alleiniger Anwärter und räumte Stück für Stück den Kugelfang. Schließlich ging Felix Rauterkus ans Gewehr und nach einigen Runden zwischen den beiden Kandidaten landete Rauterkus mit dem 134. Schuss den entscheidenden Treffer, was für großen Jubel sorgte.

Felix Rauterkus ist der Sohn von Stefan und Sonja Rauterkus, dem Königspaar aus dem Jahre 2004 und Kaiserpaar von 2008 bis 2013. Felix Rauterkus ist 21 Jahre alt und arbeitet als Werkzeugmechaniker bei Mubea. Die örtliche Feuerwehr und die Wagenbauer zählen zu seinen Hobbys. Als Königin steht ihm seine Freundin Sarah Güldenstein aus Olpe zur Seite. Sie wurde am Tag zuvor 20 Jahre alt und bekam somit ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk. Am Vormittag wurde im Rahmen der Ehrungen Harald Schöne für sieben Jahre Vorstandsarbeit mit dem Orden für Verdienste um das Schützenwesen ausgezeichnet.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Felix Rauterkus wird Schützenkönig in Windhausen