Nachrichten Schützenfest
Attendorn, 04. Juni 2017

30 Ex-Könige treten an

Attendorns Vogelkönig Dirk Staffeldt gewinnt Pokalschießen

Attendorns Vogelkönig Dirk Staffeldt gewinnt Pokalschießen
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Ihren Auftakt zur Schützenfest-Saison 2017 haben am Samstag, 2. Juni, die Attendorner Könige beim Pokalschießen der Königskompanie in der Stadthalle gefeiert. Seit 1972 wird jedes Jahr rund vier Wochen vor dem Schützenfest an den Schießständen der beste Schütze unter den Majestäten ermittelt. Den Pokal schnappte sich schließlich Dirk Staffeldt.

Der Vorsitzenden der Königskompanie, Rolf Faßbender, konnten 30 Ex-Könige begrüßen. Für die amtierenden Könige Vogelkönig Dirk Staffeldt und Scheibenkönig Christian Höffer galt es, erstmalig die Schießkünste nach dem vergangenen Schützenfest unter Beweis zu stellen. Das machte Staffeld besonders gut, denn er sicherte sich mit 133 von 150 möglichen Ringen den ersten Platz – ganz nach dem Motto: Er kam, sah und siegte. Der aktuelle Vogelkönig übernahm damit den von Hans-Josef Schnatz gestifteten Wanderpokal in Form einer Panzerkartusche mit goldfarbenen Deckel und aufsteigendem Adler.

Der zweite Platz mit 130 Ringen ging an Stefan Pompe, Scheibenkönig aus dem Jahre 2005. Er erhielt den von Hans Frey gestifteten Pokal. Zum dritten Platz mit 128 Ringen wurde Wolfgang Höffer, Vogelkönig 1988, beglückwünscht. Er erhielt die Bronzetafel aus der Werkstatt von Karl-Josef Hoffmann, gestiftet von Wolfgang Böhmer.

Eine weitere Besonderheit ging an Thomas Frey, Scheibenkönig 1996, für den 13. Rang und 120 Ringe: Vogelkönig Rudolf Heller senior hatte dazu 2001 eine Trillertanzfigur, wie sie am Schützenbaum vor dem Hause Heller am Westwall zu sehen ist, als Wandertrillerer gestiftet.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Attendorns Vogelkönig Dirk Staffeldt gewinnt Pokalschießen