Nachrichten Politik
Wenden, 12. Oktober 2017

Clip soll Aufbruchsstimmung und Vielfalt vermitteln

„Wir in Wenden“: Rasanter Image-Film der Gemeinde ist online

„Wir in Wenden“: Neuer Image-Film der Gemeinde ist online
Fotos: Fact Werbeagentur
Wenden. Unter dem Motto „Wir in Wenden“ präsentiert die Gemeinde Wenden ihren neuen Image-Film. Der mehr als vierminütige Clip präsentiert mit schnellen Schnitten die Vielfalt der kommunalen Arbeits- und Freizeitwelt, wirbt für die Lage und die Natur der Gemeinde und soll nach Angaben der Veraltung vor allem eines vermitteln: Aufbruchsstimmung.

Neben diversen Luftaufnahmen enthalte der Film „tolle Bilder aus verschiedenen Themenbereichen mit Menschen, die Spaß haben, aktiv sind, interessante Jobs haben und sich in einer wunderschönen Landschaft wohl fühlen“, schreibt die Verwaltung in einer Pressemitteilung. Dass die Gemeinde Wenden nicht nur eine lebenswerte Kommune sei, sondern auch zahlreiche Vorzüge habe und für Aufbruchsstimmung stehe, verdeutlichten schon die Eingangssequenzen.

„20.000 Einwohner, 29 Dörfer, 5 Gewerbegebiete, 1500 Firmen, 400 Azubis, 4 Grundschulen und eine Gesamtschule, dazu 200 Vereine für Kultur, Sport und Freizeit“, listet eine Stimme aus dem Off gleich zu Beginn erste Zahlen und Fakten auf. Weiter geht es mit einer Aufzählung von Attributen: Die Gemeinde Wenden sei unter anderem gesund, erfolgreich, selbstbewusst, innovativ und „vor allem liebenswert“. „Motivation überall“ und gute Verkehrsanbindung Was das Wendener Land außerdem auszeichne: „Motivation überall. Die Wirtschaft wächst, der Tourismus soll Fahrt aufnehmen. Das heißt: Arbeitsplätze und Vollbeschäftigung, hervorragende Karrierechancen und tolle Ausbildungsplätze“, heißt es in der Pressemitteilung der Verwaltung. Außerdem wirbt der Film mit der Verkehrsanbindung der Kommune: „Die zentrale Lage von Wenden ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann, genauso wie die schnelle Erreichbarkeit von Frankfurt, Dortmund oder Köln, aber auch Olpe und Siegen.“ Ein besonderes Highlight preist der Film auch die weit über die Grenzen Südwestfalen hinaus bekannte und legendäre „Wendsche Kärmetze“ mit Tierschau und Kirmes-Feuerwerk an. Außerdem soll Zuschauern vermittelt werden, dass ein Besuch im Wendener Land immer etwas Besonderes sei: „Eine tolle Landschaft, attraktive Dörfer, Geschäfte, schöne Gasthöfe und Hotels laden zum Verweilen ein. Das Museum Wendener Hütte ist eine besondere Attraktion. Ausflüge ins Wendener Land, wo die Bigge entspringt, bleiben unvergesslich“, schreibt die Verwaltung. Ein weiterer Vorteil: „Touristische Leuchttürme wie die Attahöhle, das Elspe Festival oder Winterberg sind in greifbarer Nähe. Im Wendener Land liegt einem das Sauerland zu Füßen. Wenden freut sich auf Neubürger, Touristen und Investoren.“ Rasanter Schnitt für große Vielfalt Der neue Imagefilm für das Wendener Land ist rasant geschnitten, die Szenen wechseln zeitweise im Sekundentakt und vermitteln so den Eindruck einer vor Leben und Vielfalt ständig vibrierenden Kommune – und von einer „motivierende Aufbruchsstimmung“. Außerdem teilt die Verwaltung mit, dass Bürger „die erste Touristin, der erste Tourist und gleichzeitig Botschafter Ihrer Heimat“ seien. „Alle sollen sich im Wendener Land wohlfühlen.“ In Kürze soll der Image-Film auch in englischer Sprache verfügbar sein und „so auch Menschen aus dem Ausland Lust auf das Wendener Land machen“, heißt es abschließend.

Der Image-Film wurde in redaktioneller Absprache mit der Gemeindeverwaltung von der Werbeagentur Fact in Lennestadt produziert. Für Konzeption und Kamera zeichnete Georg Hoffknecht verantwortlich, als Sprecher war Oliver Bord im Einsatz. Die Gemeinde Wenden hat den neuen Imagefilm auf ihre Homepage gestellt.
(LP)

Bildergalerie: „Wir in Wenden“: Rasanter Image-Film der Gemeinde ist online