Nachrichten Politik
Wenden, 04. Juli 2019

Mobilitätskonzept

Rat bremst „Mitfahrerbänke“ in Wenden erstmal aus

Rat bremst „Mitfahrerbänke“ erstmal aus
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Wenden. Das Projekt „Mitfahrerbank“ ist auf die „lange Bank“ geschoben worden. - Vorerst. Der Rat sprach sich am Mittwochnachmittag, 3. Juli, gegen einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aus, nach Rücksprache mit den Ortsvorstehern solcher Bänke an geeigneten Stellen im Stadtgebiet aufzustellen.

Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, die Ergebnisse des betrieblichen Mobilitätsmanagements abzuwarten und das Thema „Mitfahrerbank“ in eine Gesamtstrategie einzubetten. Derzeit wird ein Leistungsverzeichnis für ein betriebliches Mobilitätsmanagement vorbereitet. Dazu sollen dann Angebote eingeholt werden.

Mitfahrerbänke sollten, wie in Drolshagen, in Angriff genommen werden, begründete Grünen-Fraktionssprecher Elmar Holterhof den Antrag. Zunächst könne mit sechs Bänken in Ortslagen begonnen werden, die nicht oder kaum vom Öffentlichen Personennahverkehr angefahren würden. „Mit wenig Geld könnte man viel erreichen“, argumentierte der Grünen-Fraktionschef. Er verwies auf Kommunen, in denen das Projekt erfolgreich umgesetzt worden sei. Polizei sähe es teilweise kritisch Bürgermeister Bernd Clemens betonte, man wolle nichts auf die lange Bank schieben. „Der Teufel steckt im Detail“, sagte er. Die Polizei sähe das teilweise kritisch. Auf jeden Fall bedürfe es einer näheren Untersuchung.

Dorothea Biermann (CDU) riet, Erfahrungen mit solchen Projekten abzuwarten. Die SPD verwies auf „Rechtsunsicherheiten“. Eine sichere Anhaltemöglichkeit für Fahrer müsste mitbedacht werden. Die UWG stellte angesichts von Leerfahrten des Bürgerbusses die Frage nach dem Sinn von Mitfahrerbänken und stellte deren Vorteile infrage.

Mit dem Mobilitätskonzept, so die Verwaltung, verfolge man das Ziel, Autos von der Straße zu holen. Dabei sollen dann auch Mitfahrerbänke berücksichtigt werden.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Ausbildung in Wenden und Umgebung


Tessa Trapp - Auszubildende Industriekauffrau
Tessa Trapp
Auszubildende Industriekauffrau
Meine ersten Wochen als Azubi bei #BERGHOFF

Ich bin Lisa Fernholz und seit dem 01. September 2019 in der Ausbildung zur Industriekauffrau bei BERGHOFF. Die Berufsschule in Olpe besuche ich derzeit zwei Mal pro Woche und habe drei Arbeitstage in meinem Ausbildungsbetrieb. Nun sind meine ersten ...

#weiterlesen
Valentina Muja
Auszubildende zur Industriekauffrau
Off to Portsmouth!

Hallo zusammen!
Unser vierwöchiges Auslandspraktikum in Portsmouth beginnt heute. Wir sind schon sehr gespannt was uns erwartet und freuen uns neue Erfahrungen zu sammeln. 
Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bis bald!☺️...

#weiterlesen
Larissa Kläs - Personalreferentin
Larissa Kläs
Personalreferentin
1. Handwerkstag in Olpe

Gestern veranstaltete die Handwerkskammer Südwestfalen, in Kooperation mit 13 regionalen Betrieben und der Franziskus Schule, den 1. Handwerkstag in Olpe.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, hatten die Mö...

#weiterlesen

Bildergalerie: Rat bremst „Mitfahrerbänke“ in Wenden erstmal aus