Nachrichten Politik
Wenden, 24. Februar 2017

Mehr als 250 neue Mitglieder in den vergangenen vier Jahren

Gute Nachrichten bei der Versammlung des VdK-Ortsverbandes Wenden

Der Vorstand des VdK-Ortsverbands Wenden:
(hintere Reihe v.l.) Gerd Willeke, Reimund Stricker, Reimund Halbe, Karl-Hermann Klaus, Beate Gipperich, Rudi Bongers, Rolf Arndt, Wolfgang Kneuper, Doris Pauly, Angelika Theile, Willi Solbach, Walter Hausmann,  (vordere Reihe v.l.) Hannelore Holterhof, Franz Josef Bröcher, Ilona Bröcher, Inge Löhr, Christine Klappert, Karin Schade, Regina Schöber, Maria Rasche und Waltraud Hausmann.
Der Vorstand des VdK-Ortsverbands Wenden: (hintere Reihe v.l.) Gerd Willeke, Reimund Stricker, Reimund Halbe, Karl-Hermann Klaus, Beate Gipperich, Rudi Bongers, Rolf Arndt, Wolfgang Kneuper, Doris Pauly, Angelika Theile, Willi Solbach, Walter Hausmann, (vordere Reihe v.l.) Hannelore Holterhof, Franz Josef Bröcher, Ilona Bröcher, Inge Löhr, Christine Klappert, Karin Schade, Regina Schöber, Maria Rasche und Waltraud Hausmann.
Foto: privat
Wenden. Vor 120 Mitgliedern konnte Gerd Willeke die Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Wenden eröffnen. Besonders begrüßte Willeke Bürgermeister Bernd Clemens, den Ehrenvorsitzenden Willi Solbach und Christine Klappert, die seit Beginn des letzten Jahres in der neu eröffneten Geschäftsstelle Olpe die Rechtsberatung für die VdK-Mitglieder aus dem Kreis Olpe durchführt.

In einem Grußwort dankte Bürgermeister Clemens dem Ortsverband auch im Namen des Rates für die geleistete Arbeit. „Ich selbst bin nach der Jahreshauptversammlung im letzten Jahr Mitglied im VdK geworden, weil ich gesehen habe, wie wichtig und wertvoll die Arbeit des VdK ist“, so Bernd Clemens.

Christine Klappert überbrachte die Grüße der Kreisgeschäftsstelle, bei der sie seit elf Jahren als Juristin beschäftigt ist, und bedankte sich beim Vorstand des Ortsverbandes für die gute Zusammenarbeit, insbesondere beim Ausfüllen der Schwerbehindertenanträge. Die im Februar 2016 eröffnete Geschäftsstelle ist von den mehr als 10.000 VdK-Mitgliedern des Kreises Olpe gut angenommen worden. Im Durchschnitt wurden im letzten Jahr pro Woche mehr als 50 Beratungsgespräche geführt. Erfreulicher Jahresbericht In seinem Jahresbericht konnte der Ortsverbandsvorsitzende Willeke über eine erfreuliche Mitgliederentwicklung im Jahre 2016 berichten: Der Abgang von 71 Mitgliedern durch Tod, Austritt oder Wechsel in andere Ortsverbände konnte durch den Zugang von 168 Mitgliedern durch Neuaufnahme oder Wechsel mehr als ausgeglichen werden. Aktuell gehören 1.802 Mitglieder dem Ortsverband Wenden an. Besonders erfreulich daran sei, dass mehr als 30 Prozent der Mitglieder unter 55 Jahre alt sind.

„Die Zeiten eines Seniorenclubs für rüstige Rentner sind in Anbetracht dieser Zahlen endgültig vorbei“, so Gerd Willeke. Weiter erinnerte er an die geselligen Veranstaltungen im zurückliegenden Jahr, verdeutlichte aber auch die Aktivitäten, mit denen die Vorstandsmitglieder des Ortsverbands Wenden sich für die Interessen der benachteiligten Menschen einsetzen. Einsatz für Menschen mit Handicaps In den entsprechenden Gremien der Gemeinde hat sich der VdK für mehr Behinderten-Parkplätze eingesetzt, und im besonderen Fokus ist auch der barrierefreie Zugang zu öffentlichen Gebäuden und Geschäften für Personen mit Handicaps. An der monatlichen Sprechstunde an jedem ersten Freitag im Monat von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr im DRK-Haus in Wenden möchte der Vorstand des Ortsverbands festhalten.

Für einen Großteil der Vorstandsmitglieder endete die vierjährige Amtszeit, sodass umfangreiche Wahlen erforderlich waren. Gerd Willeke wurde für weitere vier Jahre als Vorsitzender wiedergewählt. Auch Schriftführerin Hannelore Holterhof, Kassierer Karl-Hermann Klaus, Behindertenvertreter Wolfgang Kneuper, Vertreter der jüngeren Mitglieder Franz-Josef Bröcher und Beisitzer Walter Hausmann wurden für weitere vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Doris Pauly wurde zur neuen stellvertretenden Frauenvertreterin gewählt, da Regina Stöber aus gesundheitlichen Gründen von ihrem Amt zurücktrat. Zwei neue Beisitzerinnen Ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen stellte sich Lothar Arns nicht mehr als Vertreter der Sozialversicherten zur Verfügung. Diese Funktion blieb unbesetzt. Für die nicht mehr kandidierenden Beisitzerinnen Maria Rasche und Adelheid Arns wurden Karin Schade und Angelika Theile gewählt.
Die Jubilare und die verdienten VdK-Mitglieder mit Christine Klappert von der VdK-Kreisgeschäftsstelle Olpe und dem Ortsverbandsvorsitzenden Gerd Willeke (erste Reihe von links).
Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden mit Dankesworten und einem kleinen Präsent verabschiedet. Maria Rasche wurde für ihre besonderen Verdienste im VdK-Ortsverband Wenden zum Ehrenmitglied im Ortsvorstand ernannt. Diese Ehrenmitgliedschaft wurde erstmals vergeben. Mit den Ehrungen und einem gemeinsamen Imbiss endete die Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Wenden.
Ehrungen beim VdK-Ortsverband Wenden
Bei den Ehrungen wurden Lothar Arns aus Hünsborn und Liborius Baum aus Ottfingen mit der Landesverbandsverdienstnadel ausgezeichnet. Robert Dornseifer aus Möllmicke erhielt für seine langjährige Tätigkeit die Silberne Ehrennadel des Sozialverbandes VdK.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden folgende Damen und Herren geehrt: Maria Mennekes (Elben), Siegbert Höfer, Rainer Ralf Schicke, Erhard Schrage, Raimund Stahl, Veronika Winnersbach (alle Hünsborn), Hermann-Josef Eich (Möllmicke), Günter Marx, Josef Weier (beide Ottfingen), Georg Bleffgen, Heinrich Tolzin, Ignatz Weber (alle Rothemühle), Hilde Jung, Annemarie Zimmermann (beide Schönau), Josef Breidebach, Rudolf Schneider (beide Wenden). Sie alle erhielten eine Urkunde und ein Präsent.

78 Mitglieder konnten auf eine zehnjährige Mitgliedschaft zurückblicken. Sie bekommen in nächster Zeit die Urkunden von ihren Ortsbetreuern überreicht.
(LP)

Bildergalerie: Gute Nachrichten bei der Versammlung des VdK-Ortsverbandes Wenden