Nachrichten Politik
Wenden, 17. November 2016

Wendener Rat beschließt Investition in Außenanlagen

500.000 Euro für das Konrad-Adenauer-Schulzentrum

Bürgermeister Bernd Clemens unterstützte den CDU-Antrag.
Bürgermeister Bernd Clemens unterstützte den CDU-Antrag.
Foto: Prillwitz
Wenden. Eine halbe Million Euro soll in den kommenden drei Jahren in die Außenanlagen des Konrad-Adenauer-Schulzentrums investiert werden. Das hat der Gemeinderat am Mittwoch bei 29 Ja-Stimmen und vier Enthaltungen beschlossen und folgte damit einem Antrag der CDU.

Die Gestaltung des Schulhofs stamme teilweise noch aus den 1970er Jahren. Zudem würden die Außenanlagen heutigen Anforderungen, insbesondere denen des Ganztagsunterrichts, nicht mehr gerecht, heißt es in einem Antrag, den der CDU-Gemeindeverband im September gestellt hatte. Aus diesem Grund schlugen die Christdemokraten eine Neugestaltung der Außenanlagen anhand eines Gesamtkonzepts mit vier Schwerpunkten (siehe Infokasten) vor. Für Planung und Realisierung dieses Vorhabens forderten sie eine Summe von 500.000 Euro für die Jahre 2017 bis 2019. Von der Attraktivitätssteigerung profitiere der Schulstandort, argumentierte die CDU.
Schwerpunkte (Vorschlag der CDU)
  • Bike-Anlage im Wald oberhalb des Schulzentrums 
  • Skate-Anlage (inkl. Lärmschutzkonzept) 
  • Schulhofgestaltung 
  • Beteiligung der Schüler sowie weiterer relevanter Gruppen
 Auch der Zehn-Punkte-Plan zur Entwicklung der Gemeinde, den Bürgermeister Bernd Clemens am Mittwoch vorstellte, listet die Modernisierung des Schulgeländes auf. Daher sagte Clemens dem CDU-Gemeindeverband seine Unterstützung zu. Gleichzeitig regte das Gemeindeoberhaupt an, weitere Schwerpunkte zu setzen: Mit Blick auf Großveranstaltungen wie die „Wendsche Kärmetze“ sollten zusätzliche Parkflächen geschaffen und auch die Innenhöfe des Schulzentrums neu gestaltet werden.

Wie von der CDU beantragt und letztlich auch vom Rat beschlossen, wird die geforderte Investition von einer halben Million Euro in den Haushaltsplan für 2017 eingestellt. Danach sollen in den beiden kommenden Jahren jeweils 150.000 Euro in das Projekt investiert werden; für 2019 sind die restlichen 200.000 Euro eingeplant. Bürgermeister holt Angebote ein Bernd Clemens soll nun entsprechende Angebote einholen und dem Rat bis zur abschließenden Beratung über den Haushalt für 2017 vorlegen. Das war der zweite Punkt des CDU-Antrags, der am Mittwoch noch um einen dritten Aspekt erweitert wurde: Der Bürgermeister wurde außerdem damit beauftragt, ein Gesamtkonzept für die Entwicklung des Schulzentrums zu erarbeiten. Darin sollen auch eine mögliche Erweiterung der Aula und der Schwimmhalle berücksichtigt werden sowie die von Clemens vorgeschlagene Schaffung weiterer Parkflächen und die
Gestaltung der Innenhöfe.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: 500.000 Euro für das Konrad-Adenauer-Schulzentrum